U23 unterliegt gegen starke Kölner

Nach dem umjubelten 4:0-Heimsieg gegen den VfB Homberg, musste die U23 am Samstag (9.11.) eine Auswärtsniederlage hinnehmen. Die königsblaue Zweitvertretung unterlag dem 1. FC Köln mit 0:3.

Personal

Drei Veränderung nahm Chef-Trainer Torsten Fröhling im Vergleich zum Spiel gegen den VfB Homberg vor: Für Jonathan Riemer begann Björn Liebnau und Jonas Carls ersetzte Sandro Plechaty in der Defensivreihe, der wiederum anstatt Saho Sarho in der Offensivformation startete.

Spielverlauf

Auf dem Gelände an der Franz-Kremer-Allee kam die Schalker U23 zunächst nur langsam ins Spiel. Die schnelle Spielweise der Kölner, gepaart mit einer erneut neu formierten Schalker Startelf ließ die Hausherren in der Anfangsphase zunächst die Oberhand gewinnen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam der S04 besser ins Spiel und erarbeitete sich in der Folge zwei vielversprechende Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Mit einem 0:0 ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff diktierten dann die Gastgeber das Spielgeschehen. In der 55. Minute verwandelten die Domstädter in Person von Lucas Musculus nach einem präzisen Doppelpass zur 0:1-Führung. Nur knapp sechs Minuten später konnte Darko Churlinov einen Ballverlust in den Reihen der Königsblauen nutzen und mit einem Distanzschuss die Führung der Kölner auf zwei Zähler ausbauen. Nun schienen die Gastgeber den Dreh rauszuhaben. Im weiteren Verlauf setzten die Knappen alles daran, um einen Treffer zu erzielen, hatten am heutigen Tag gegen einen unheimlich spielstarken 1. FC Köln jedoch nicht die passende Lösung parat. In der Schlussphase der Partie (78.) besiegelte ein langer Ball in die Kölner Spitze die Auswärtspleite der Blau-Weißen. Kaan Caliskaner nutzte einen Stellungsfehler in der Schalker Defensivreihe, um zum 0:3-Endstand einzuschieben.

Szenen des Spiels

55. Minute: Tor für Köln! Musculus erzielt nach einem gekonnt ausgespielten Doppelpass den 0:1-Führungstreffer für die Gastgeber. Mund abwischen und weitermachen, Knappen!
61. Minute: 0:2. Ein Ballverlust in den Reihen der Königsblauen ruft Churlinov auf den Plan, der eiskalt verwandelt.
78. Minute: Satz mit X – das war wohl nix! Nach einem langen Ball in die Kölner Spitze, schafft ein Stellungsfehler in der Abwehrkette der Blau-Weißen die optimalen Vorausetzungen für Caliskaner, der in der Folge die Führung der Hausherren auf drei Treffer ausbaut.

Das sagt der Trainer

„Wir haben heute eine sehr spannende und intensive Regionalligapartie erlebt, in der wir am Ende leider den Kürzeren gezogen haben“, so Chef-Trainer Torsten Fröhling nach Abpfiff. „Wir wussten, dass Köln eine echte Spitzenmannschaft ist, die durch individuelle Qualität und eine enorme Geschwindigkeit besticht. Dagegen haben wir heute keine rechte Lösung gefunden.“ Zwar hätte sein Team, besonders in der ersten Halbzeit die eindeutigeren Möglichkeiten gehabt, diese aber versäumt in Zählbares umzuwandeln. „Wenn wir vorne etwas früher, etwas mehr Effektivität bewiesen und vielleicht auch das gewisse Quäntchen Glück auf unserer Seite gehabt hätten, hätte die Partie auch ganz anders ausgehen können“, so das Fazit des Fußballlehrers.

Ausblick

Am kommenden Wochenende empfängt die königsblaue U23 in der Regionalliga West den SV Rödinghausen. Anpfiff im Bottroper Jahnstadion ist am Samstag (16.11.) um 14 Uhr.

Aufstellung

Schalke: Wozniak – Liebnau, Lübbers, Can, Carls – Plechaty, Hofmann, Eggert (71. Fontein), Grinbergs (56. Ceka), Halbauer (79. Saho Sarho) – Candan (87. Jordan)

1. FC Köln: Krahl – Geimer (72. Ghawilu), Sechelmann, Musculus (62. Caliskaner), Laux – Henning, Churlinov (78. Augusto) – Rittmüller, Boakey (46. Schmitt), Bader, Petermann

Tore: 0:1 (55.), 0:2 (61.), 0:3 (78.)

Das könnte dich auch interessieren