Christian Gross

FC Schalke 04 stellt sportliche Führung ab sofort frei

FC Schalke 04 stellt sportliche Führung ab sofort frei

Auf die 1:5-Niederlage beim VfB Stuttgart folgen umfassende personelle Konsequenzen: Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (28.2.) den bisherigen Chef-Trainer Christian Gross und seinen Assistenten Rainer Widmayer freigestellt. Auch Sascha Riether, Koordinator Lizenzspielerabteilung, und Werner Leuthard, Leiter Performance Lizenzspieler, wurden von ihren Aufgaben entbunden. Gleichzeitig entschied der Aufsichtsrat in einer Telefonkonferenz, dass Jochen Schneider, Vorstand Sport und Kommunikation, den Club mit sofortiger Wirkung verlassen wird.

Christian Gross will an alter Wirkungsstätte mit Entschlossenheit punkten

Christian Gross will an alter Wirkungsstätte mit Entschlossenheit punkten

Mit dem FC Schalke 04 tritt Christian Gross am Samstag (27.2.) um 15.30 Uhr an seiner alten Wirkungsstätte an. Im Duell mit dem VfB Stuttgart, für den der Chef-Trainer der Königsblauen zwischen Dezember 2009 und Oktober 2010 tätig war, sei es wichtig, kompakter als zuletzt zu stehen und noch mehr auf dem Feld zu kommunizieren. Bei seinen Personalplanungen muss der Schweizer auf einige Akteure verzichten.

Christian Gross: Haben in der Defensive zu viele Fehler gemacht

Christian Gross: Haben in der Defensive zu viele Fehler gemacht

Nach dem Revierderby am Samstag (20.2.) haben sich die Chef-Trainer beider Vereine sowie Michael Langer und Omar Mascarell zu den 90 Minuten geäußert. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.

Christian Gross: Mehr Torgefahr entwickeln, dabei die Balance nicht verlieren

Christian Gross: Mehr Torgefahr entwickeln, dabei die Balance nicht verlieren

Zum 158. Mal stehen sich am Samstag (20.2., 18.30 Uhr) der FC Schalke 04 und der BVB in einem Pflichtspiel gegenüber, für Christian Gross ist es das erste Revierderby als Chef-Trainer der Königsblauen. Der 66-Jährige hat in seiner langjährigen Trainerkarriere aber bereits einige Derbys absolviert. „Meistens gehe ich als Sieger vom Platz“, sagt Gross lächelnd, der gerne einen Erfolg mit Königsblau gegen Schwarzgelb zu seiner Vita hinzufügen würde.

Christian Gross: In den letzten 25 Metern vor dem Tor entschlossener agieren

Christian Gross: In den letzten 25 Metern vor dem Tor entschlossener agieren

Beim Schlusspfiff am Samstag (13.2.) konnte keiner der beiden Schweizer Trainer jubeln. Bei den Pressekonferenzen nach dem Spiel gaben Christian Gross und Urs Fischer ihre Einschätzungen zum Duell in Berlin. Vor den TV-Mikrofonen kamen außerdem Ralf Fährmann und Suat Serdar zu Wort. schalke04.de hat die Stimmen des Quartetts notiert.

Christian Gross: In Berlin an unsere absolute Leistungsgrenze gehen

Christian Gross: In Berlin an unsere absolute Leistungsgrenze gehen

In einem Duell zweier Schweizer Trainer möchte Christian Gross möglichst alle drei Punkte gegen Urs Fischer holen. Schalkes Coach rechnet am Samstag (13.2.) beim 1. FC Union Berlin mit einem kampfbetonten Spiel - am Boden und in der Luft. Anstoß im Stadion An der Alten Försterei ist um 18.30 Uhr.

Christian Gross: Wollen das Image des ‚Lucky Losers‘ ablegen

Christian Gross: Wollen das Image des ‚Lucky Losers‘ ablegen

Der engagierte Aufritt des FC Schalke 04 im DFB-Pokal-Achtelfinale beim VfL Wolfsburg ist nicht belohnt worden. Trotz des Ausscheidens sah Christian Gross aber viel Positives im Spiel seiner Mannschaft. Der Chef-Trainer betont vor dem Duell am Samstag (6.2., 15.30 Uhr) mit RB Leipzig in der VELTINS-Arena aber auch: „Wir wollen das Image des ‚Lucky Losers‘ ablegen und unsere Spiele gewinnen.“

Christian Gross: Es wird keine Zurückhaltung geben

Christian Gross: Es wird keine Zurückhaltung geben

Englische Woche für den FC Schalke 04: Am Mittwoch (3.2., 18.30 Uhr) gastieren die Königsblauen zur DFB-Pokal-Achtelfinal-Partie beim VfL Wolfsburg. Für Chef-Trainer Christian Gross und seine Mannschaft ist dies mehr als nur eine Abwechslung zu der bislang nicht zufriedenstellenden Bundesliga-Saison.

Christian Gross: Ein positiver Punkt

Christian Gross: Ein positiver Punkt

Nach dem Schlusspfiff am Samstag (30.1.) herrschte Einigkeit bei beiden Trainern: Christian Gross‘ Schalker waren vor der Pause die bessere Mannschaft, Florian Kohfeldts Bremern gehörte der zweite Durchgang. Neben den beiden Fußballlehrern kam auch Klaas-Jan Huntelaar im Weserstadion zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Christian Gross über einen Rückkehrer, einen Neuzugang und ein Comeback

Christian Gross über einen Rückkehrer, einen Neuzugang und ein Comeback

Mit Klaas-Jan Huntelaar und William könnte Christian Gross bei der Auswärtsaufgabe am Samstag (30.1., 15.30 Uhr) bei Werder Bremen gleich zwei Winter-Zugänge erstmals aufbieten. Zudem steht Sead Kolasinac, der zuletzt wegen Oberschenkelproblemen nicht mitwirken konnte, vor seinem Comeback. Bei seinen Plänen für die Startelf hat sich der Chef-Trainer der Königsblauen aber noch nicht final festgelegt.

Christian Gross: Einige Sachen gut gemacht, einige aber auch schlecht

Christian Gross: Einige Sachen gut gemacht, einige aber auch schlecht

Nach der 0:4-Niederlage am Sonntag (24.1.) gegen Bayern München äußerte sich Chef-Trainer Christian Gross auf der Pressekonferenz zum Geschehen in der VELTINS-Arena. Gäste-Coach Hansi Flick analysierte die Begegnung ebenfalls. Parallel dazu kam Ralf Fährmann an den TV-Mikrofonen zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Christian Gross: Die Mannschaft glaubt weiter an das Ziel

Christian Gross: Die Mannschaft glaubt weiter an das Ziel

Zum Auftakt der Rückrunde empfängt der FC Schalke 04 am Sonntag (24.1.) um 15.30 Uhr den derzeitigen Tabellenführer Bayern München. Im Duell mit dem deutschen Rekordmeister könnte Klaas-Jan Huntelaar erstmals nach seiner Rückkehr zum Einsatz kommen. Auch bei Sead Kolasinac sehe es gut aus, berichtet Chef-Trainer Christian Gross. Der Bosnier musste zuletzt gegen den 1. FC Köln verletzt ausgewechselt werden.

Christian Gross: Druckvoller nach vorne agieren, um erfolgreich zu sein

Christian Gross: Druckvoller nach vorne agieren, um erfolgreich zu sein

Zum Abschluss der Hinrunde empfangen die Königsblauen am Mittwoch (20.1.) um 18.30 Uhr den 1. FC Köln in der VELTINS-Arena. Die zurückliegende Partie bei Eintracht Frankfurt hat die Mannschaft von Chef-Trainer Christian Gross aufgearbeitet, der volle Fokus richtet sich auf die Aufgabe gegen die Domstädter.

Christian Gross: Zu viele einfache Ballverluste im Mittelfeld

Christian Gross: Zu viele einfache Ballverluste im Mittelfeld

Nach dem Schlusspfiff am Sonntag (17.1.) in Frankfurt äußerten sich Christian Gross und Eintracht-Coach Adi Hütter im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz zum 3:1-Sieg der Hessen. An den TV-Mikrofonen kam zudem Mark Uth zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Christian Gross: Unser Spiel noch offensiver ausrichten

Christian Gross: Unser Spiel noch offensiver ausrichten

Mit dem ersehnten ersten Sieg der laufenden Bundesliga-Saison im Rücken reist der FC Schalke 04 am Sonntag (17.1.) zum Gastspiel nach Frankfurt. Chef-Trainer Christian Gross berichtet auf der Pressekonferenz vor der Partie bei der Eintracht, dass seine Mannschaft gelöster, aber „längst wieder voll fokussiert“ auf die kommende Aufgabe sei. „Wir haben noch einen steinigen Weg vor uns“, betont der Schweizer Fußballlehrer.

Christian Gross: Erfreulich, dass wir nach vorne Fußball gespielt haben

Christian Gross: Erfreulich, dass wir nach vorne Fußball gespielt haben

Nach dem 4:0-Erfolg der Königsblauen gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (9.1.) haben sich die Chef-Trainer der beiden Mannschaften sowie Sead Kolasinac zum Spiel geäußert. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.

Christian Gross: Kompakt stehen und effizienter werden

Christian Gross: Kompakt stehen und effizienter werden

Christian Gross steht vor seinem Heimdebüt als Chef-Trainer des FC Schalke 04. Am Samstag (9.1.) empfängt der Schweizer mit seiner Mannschaft die TSG 1899 Hoffenheim in der VELTINS-Arena. Erstmals im Kader wird dann auch Sead Kolasinac sein, der Gross zufolge von Beginn an einen positiven Eindruck hinterlassen hat.

Christian Gross: Das zweite Gegentor hat uns das Genick gebrochen

Christian Gross: Das zweite Gegentor hat uns das Genick gebrochen

Nach dem Schlusspfiff im Berliner Olympiastadion blickte Christian Gross am Samstag (2.1.) auf seine Premiere als Chef-Trainer der Königsblauen zurück. Auch Hertha-Coach Bruno Labbadia und Alessandro Schöpf äußerten sich zum Spielgeschehen. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Christian Gross: Wir legen den Fokus auf uns

Christian Gross: Wir legen den Fokus auf uns

Das erste Schalker Bundesligaspiel des neuen Jahres am Samstag (2.1., 18.30 Uhr) bei Hertha BSC wird für Christian Gross gleichzeitig das erste Bundesligaspiel als Chef-Trainer der Königsblauen sein. Der 66-Jährige blickt mit Vorfreude auf die kommenden Aufgaben und will nicht zu sehr in den Rückspiegel schauen. „Es bringt nichts, ständig über die Vergangenheit zu reden. Die Zukunft liegt vor uns, das neue Jahr beginnt bald: Lasst uns das gut anfangen“, gibt der Schweizer Fußballlehrer die Richtung vor.

DurchGEklickt: Das erste Training von Christian Gross

DurchGEklickt: Das erste Training von Christian Gross

Am Montag (28.12.) leitete der neue Chef-Coach Christian Gross sein erstes Training auf Schalke. Mit dabei: Frederik Rönnow und Mark Uth, die zuletzt wegen Blessuren gefehlt hatten. Eine Galerie zeigt Impressionen von der Einheit auf dem Vereinsgelände.

Christian Gross: Mission mit Entschlossenheit, Mut und Zuversicht angehen

Christian Gross: Mission mit Entschlossenheit, Mut und Zuversicht angehen

Voller Vorfreude und mit viel Elan geht Christian Gross seine neue Aufgabe als Chef-Trainer des FC Schalke 04 an. „Wir haben fünf Monate Zeit, um diese Mission erfolgreich zu gestalten. Ich muss vorangehen“, sagt der 66-Jährige. „Ich habe viel Energie. Die Mannschaft muss in den kommenden Wochen und Monaten alles aus sich herausholen. Dann können wir gemeinsam unser Ziel, den Klassenerhalt, erreichen.“

Christian Gross ist neuer Chef-Trainer des FC Schalke 04

Christian Gross ist neuer Chef-Trainer des FC Schalke 04

Im Kampf um den Klassenerhalt haben sich die Königsblauen für einen neuen Mann an der Seitenlinie entschieden: Christian Gross ist ab sofort Chef-Trainer der Lizenzspielermannschaft. Der Schweizer unterschrieb am Sonntag (27.12.) einen Vertrag bis zum Saisonende. Das Trainer-Team komplettieren werden die bisherigen Assistenten Onur Cinel, Naldo, Matthias Kreutzer sowie Simon Henzler als Verantwortlicher für die Torhüter.