Hebei China Fortune FC

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco lobt Biss - Mark Uth scherzt über Druck

Lange sah es am Mittwoch (11.7.) nach einer Niederlage gegen Hebei China Fortune FC aus. Bis zur 86. Minute lag der FC Schalke 04 mit 0:1 gegen seinen Kooperationsverein aus der Chinese Super League hinten, drehte dann aber noch einmal auf. „Das Ergebnis ist zwar zweitrangig“, sagte Domenico Tedesco. „Trotzdem ist es natürlich schön, dass wir am Ende noch 3:1 gewonnen haben.“

180711_spiel_jubel

3:1 gegen Hebei - S04-Tore fallen in den letzten fünf Minuten

Es war das zweite Testspiel der China-Reise und nicht minder spektakulär als das 3:3 zum Auftakt gegen den FC Southampton Der FC Schalke 04 schlug am Mittwoch (11.7) Hebei China Fortune FC mit 3:1 und reist damit ungeschlagen zurück nach Deutschland. Die Knappen taten sich gegen ihren chinesischen Partnerverein allerdings lange Zeit schwer und drehten das Spiel erst in den letzten fünf Minuten.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Zum Abschluss der China-Tour noch einmal alles rauspusten

Der sportliche Vergleich mit Hebei China Fortune FC am Mittwoch (11.7.) um 13.30 Uhr deutscher Zeit (19.30 Uhr Ortszeit) ist für die Knappen nicht nur ein attraktives Testspiel, sondern überdies auch der symbolische Kick-Off der neuen Partnerschaft zwischen den beiden Clubs.

180614_Peking

Fan-Infos zur China-Tour 2018

Zum dritten Mal ins Reich der Mitte: Vom 2. bis12. Juli reist der FC Schalke 04 unter dem Motto „The Spirit of Miners. The Soul of Football.“ erneut mit seiner Mannschaft nach Asien. In diesem Jahr wird sich das Team erst einige Tage in Kunshan aufhalten und danach weiter nach Peking reisen, wo es den größten Teil seiner Zeit verbringen wird.

Axel Schuster bei der PK in China

S04 reist im Juli zum dritten Mal nach China

„The Spirit of Miners. The Soul of Football.“ – Unter diesem Motto reist der FC Schalke 04 vom 2. bis zum 12. Juli erneut mit seiner Lizenzspielermannschaft ins Reich der Mitte. In diesem Jahr wird sich das Team erst einige Tage in Kunshan aufhalten und danach weiter nach Peking, Chinas Hauptstadt, reisen, wo es den größten Teil seiner Zeit verbringen wird.