Bastian Oczipka

Daniel Caligiuri

Mit gutem Gefühl in die Derby-Woche

Schon kurz nach dem Abpfiff der Partie bei der TSG 1899 Hoffenheim richtete sich der Schalker Blick nach vorn. Im Mittelpunkt stand ein Duell, das noch gar nicht gespielt ist. Das Revierderby am kommenden Spieltag wirft bereits seine Schatten voraus. Das 1:1 in Sinsheim stellte die Königsblauen nicht vollends zufrieden, lässt sie aber optimistisch in die Derby-Vorbereitung starten.

181201_oczipka

Bastian Oczipka: Diese Power und Mentalität ins Derby mitnehmen

Mit einem 1:1 trennen sich Hoffenheim und der S04 am 13. Spieltag – und das in einem Match, in dem es viele knifflige Elfmetersituationen gab. Daniel Caligiuri hätte sehr gerne einen zweiten Strafstoß für sein Team gesehen. Der Außenverteidiger reist dennoch mit einem guten Gefühl zurück, auch Chef-Trainer Domenico Tedesco kann mit dem Punkt leben, auch wenn noch mehr möglich war. Bastian Oczipka will den Schwung nun ins Derby mitnehmen. schalke04.de hat die Aussagen nach dem Match notiert.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Letzter Treffer mit rechts in der U19

Es lief bereits die Nachspielzeit, als es am Samstag (24.11.) in der VELTINS-Arena noch einmal richtig laut wurde. Mittendrin: Bastian Oczipka, der bei seinem Pflichtspiel-Comeback nach mehr als halbjähriger Zwangspause den Schlusspunkt zum 5:2-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg setzen konnte.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Freue mich wie ein kleines Kind

Nach mehrmonatiger Pause aufgrund einer Leistenoperation ist Bastian Oczipka zurück im Mannschaftstraining. Auf schalke04.de spricht der 29-Jährige über seine Verletzung, neue Konkurrenz auf der linken Seite, den königsblauen Saisonstart und seine Comeback-Pläne.

Skrzybski, Oczipka und Stambouli

Oczipka, Stambouli und Skrzybski wieder im Mannschaftstraining

Gleich zehn Spieler sind aktuell mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Zudem absolvierten vereinzelte Spieler am Dienstag (9.10.) aufgrund von Belastungssteuerung individuelle Übungen im Kraftraum. Auf dem Platz entdeckten die Fans hingegen drei Gesichter, die sie zuletzt länger nicht mehr gesehen hatten. Bastian Oczipka, Benjamin Stambouli und Steven Skrzybski nahmen nach ihren Verletzungen wieder am Mannschaftstraining teil.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Berlin als Ziel in ganz besonderem Spiel

Das Halbfinale im DFB-Pokal hat für Bastian Oczipka eine ganz große Bedeutung. Zum einen, weil der Linksfuß mit seiner Mannschaft ins Endspiel einziehen möchte, zum anderen, weil er auf seine ehemaligen Mitspieler trifft. „Natürlich ist es gerade für mich ein ganz besonderes Spiel“, sagt der 29-Jährige.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Erwartungen wurden sogar noch übertroffen

Gegen den VfL Wolfsburg bestritt Bastian Oczipka sein 200. Bundesligaspiel. Auf diese Marke ist der 29-Jährige, der vor der Saison von Eintracht Frankfurt zu den Knappen gewechselt ist, stolz. Gleichzeitig wünscht er sich, dass noch viele weitere Partien, am liebsten im blau-weißen Trikot, hinzukommen.

Breel Embolo und Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Das wird unbequem

Mit Hertha BSC treffen die Knappen am Samstag (3.3.) auf eine Mannschaft, die zuletzt ebenso wie die Königsblauen in Leverkusen gewinnen konnte und überdies in München punktete. „Das wird eine zähe Partie“, ahnt Bastian Oczipka deshalb.

Bastian Oczipka und Domenico Tedesco

Bastian Oczipka: Bis zum Ende ein Ringen um die Plätze

Für die Knappen war die erste Niederlage nach 13 Spielen kein Grund, um Trübsal zu blasen. Und Zeit dazu gibt es sowieso nicht. Kaum aus Leipzig zurück, wartete auf die Spieler die Leistungsdiagnostik. Nach der Laufanalyse nahm sich Bastian Oczipka die Zeit für einen Rück- sowie einen Ausblick. Auf schalke04.de spricht der Linksfuß über das 1:3 in Leipzig, die Stimmung in der Mannschaft und die kommende Aufgabe gegen Hannover 96.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Ich hätte sofort unterschrieben

Nach seinem Wechsel hat sich Bastian Oczipka auf Anhieb als Stammspieler etabliert. Im Interview mit schalke04.de blickt der Linksfuß auf die Hinrunde zurück, zudem spricht er über das erste Weihnachten zu dritt und Sprüche seiner Kollegen nach dem Duell mit dem FC Augsburg.

Bastian Oczipka und Max Meyer

Bastian Oczipka: Ein dreckiger Sieg

Glückliche Gesichter gab im königsblauen Lager nach dem 1:0-Sieg beim SC Freiburg. schalke04.de war nach dem knappen Erfolg im Schwarzwald-Stadion bei Ralf Fährmann, Bastian Oczipka und Max Meyer auf Stimmenfang.

GEsucht: Der Spieler des Monats Oktober!
Welcher Knappe sichert sich den Titel "Spieler des Monats Oktober"?