Borussia Dortmund

Domenico Tedesco

Fans feiern Domenico Tedesco - Coach gibt das Lob weiter

Als Schiedsrichter Manuel Gräfe am Sonntag (15.4.) um 17.26 Uhr das 152. Pflichtspielderby abpfiff, ging Domenico Tedesco jubelnd in die Knie und schlug mehrfach mit der Siegerfaust auf den Rasen. Einmal mehr ein Zeichen dafür, wie sehr der 32-Jährige seine Aufgabe beim FC Schalke 04 lebt. Und dafür von den Fans geliebt wird.

S04BvB_16_Tedesco

Domenico Tedesco: Für unsere harte Arbeit belohnt

Nach dem verdienten und vielumjubelten 2:0-Sieg im Derby standen Domenico Tedesco und Gästetrainer Peter Stöger in der Pressekonferenz Rede und Antwort. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

180415_faehrmann

Ralf Fährmann: Jeder Schalker kann diesen Abend genießen

Hochzufrieden waren Kapitän Ralf Fährmann, Torschütze Naldo und Sportvorstand Christian Heidel nach dem Derbysieg. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

S04BvB_13

2:0-Sieg im Derby - S04 festigt zweiten Platz

Der FC Schalke 04 hat das 152. Pflichtspielderby am Sonntag (15.4.) für sich entschieden. Vor 61.786 Zuschauern in der ausverkauften VELTINS-Arena, unter ihnen auch Senor Raul, erzielten Yevhen Konoplyanka (50.) und Naldo (82.) die Treffer für die Königsblauen. Dank des Dreiers haben die Knappen Rang zwei in der Tabelle festigen können. Der Vorsprung auf die Schwarz-Gelben, die auf Platz vier abgerutscht sind, beträgt nun vier Punkte.

Naldo

Derby-Torschützen erinnern sich an Aufholjagd für die Geschichtsbücher

Es gibt Spiele, die bleiben ein Leben lang unvergessen. Das Derby aus der Hinrunde der aktuellen Saison gehört definitiv dazu. schalke04.de blickt gemeinsam mit den 04 Torschützen noch einmal auf das spektakuläre 4:4 vom 25. November 2017 zurück.

Peter Stöger

Borussia Dortmund: Vieles steht auf dem Prüfstand

Bei Borussia Dortmund ist vieles in Bewegung geraten, der einstige Hochfrequenzfußball der Schwarz-Gelben ist dennoch erlahmt. Was demütigt wohl am meisten: Die mit 0:6 höchste Niederlage seit 27 Jahren? Der Hohn der Bayern-Fans: „Ihr seid schlechter als der HSV?“ Oder dass der Gegner Mitleid hat, wie Thomas Müller, der dem BVB wünscht, wieder in die Spur zu kommen, und dem es ein bisschen weh tut, „dass die Verunsicherung zu spüren war“?

Christian Heidel

Christian Heidel: Diesen Druck haben wir uns vor der Saison gewünscht

Seine Pläne für die Stunden vor dem 152. Pflichtspielderby hat Christian Heidel bereits geschmiedet. „Ich werde auf jeden Fall noch einmal zum Frisör gehen“, lacht der Sportvorstand, „denn das habe ich vor dem Hinspiel auch gemacht. Und da ist ja zumindest die zweite Halbzeit sehr gut für uns gelaufen.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Brauchen Emotionen, aber auch einen klaren Kopf

Das 152. Pflichtspielderby ist gleichzeitig Domenico Tedescos Heimpremiere gegen die Schwarz-Gelben. Dass diese Partie eine ganz besondere Bedeutung für den Verein, die Fans und generell die Menschen im Ruhrgebiet sowie über dessen Grenzen hinaus hat, ist dem Chef-Trainer der Königsblauen nicht erst seit dem historischen 4:4 aus dem Hinspiel bewusst. „Es ist einfach die Mutter aller Derbys“, betont der 32-Jährige vor dem Klassiker am Sonntag (15.4., 15.30 Uhr) in der VELTINS-Arena.

S04BVB

#S04BVB: Infos rund ums Spiel

Der 30. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Derby am Sonntag (15.4., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Schwarz-Gelben liegen derzeit mit 51 Punkten und einem Torverhältnis von 57:39 auf dem dritten Tabellenplatz.

VELTINS-Arena, Luftbild

Anreise- und Parkhinweise zum Derby

Am Sonntag (15.4.) steigt in der VELTINS-Arena das Derby. Auf schalke04.de finden Fans beider Lager wichtige Anreise- und Parkhinweise, die es zu beachten gilt.

Ralf Fährmann im Training.

Ralf Fährmann: Werden uns immer an dieses Spiel erinnern

Sein erstes Derby als Kapitän des FC Schalke 04 wird Ralf Fährmann sein Leben lang nicht vergessen. „So richtig verarbeitet habe ich das Spiel immer noch nicht“, verrät der Torhüter. „Das wird sicherlich auch noch einige Wochen, wenn nicht sogar Monate dauern. Ich glaube, so ein verrücktes Derby werden wir alle nicht noch einmal erleben.“

Schlussjubel nach dem Derby.

Christian Heidel sagte Naldos Treffer in der Nachspielzeit voraus

Die Knappen haben am Samstag (25.11.) mit dem 4:4 im Derby Geschichte geschrieben. In der Bundesliga-Historie gelang es zuvor erst einer Mannschaft, nach einem Vier-Tore-Rückstand noch zu punkten. Bayern München schaffte dieses Kunststück im September 1976. Seinerzeit gewannen die Münchner nach einem 0:4-Rückstand beim VfL Bochum am Ende sogar mit 6:5.