Rouven Schröder

Rouven Schröder, Frank Kramer und Peter Knäbel

Den „Schalker Weg“ gemeinschaftlich weitergehen

Exakt einen Monat nach der durch einen 3:2-Erfolg gegen den FC St. Pauli realisierten Rückkehr in die Bundesliga hat der FC Schalke 04 am Dienstag (7.6.) mit Frank Kramer seinen neuen Chef-Trainer vorgestellt. Für Sportdirektor Rouven Schröder und das für den Sport zuständige Vorstandsmitglied Peter Knäbel steht der 50-Jährige für das übergeordnete Ziel der Knappen: den eingeschlagenen „Schalker Weg“ konsequent weiterzugehen.

Rouven Schröder

Rouven Schröder: Wir möchten Zweitliga-Meister werden, das ist das große Ziel

Die Freude über den Wiederaufstieg in die Bundesliga ist rund ums Berger Feld auch Tage nach dem entscheidenden Sieg gegen den FC St. Pauli spürbar, doch der Fokus der Verantwortlichen und Spieler richtet sich längst auf die finale sportliche Aufgabe der Saison. Am Sonntag (15.5.) wollen die Knappen beim Spiel in Nürnberg den Gewinn der Zweitliga-Meisterschaft einfahren.

220428_rouven_schroeder

Rouven Schröder: Alle ziehen an einem Strang für ein gemeinsames Ziel

„Was wäre, wenn …?“ und „Habt ihr schon geplant, ob …?“ Diese und noch einige Fragen mehr sind zuletzt von außen an Rouven Schröder herangetragen worden – und seine Antwort war stets dieselbe: „Wir haben noch nichts erreicht!“ Schalkes Sportdirektor möchte bewusst nicht über die Zukunft und mögliche Konstellationen in anderen Stadien sprechen, sondern legt seinen kompletten Fokus auf die eigene Aufgabe am Samstag (7.5.) um 20.30 Uhr in der VELTINS-Arena. „Wir konzentrieren uns einzig und allein darauf, wie wir das Heimspiel gegen den FC St. Pauli gewinnen können“, betont der 46-Jährige.

220430_schroeder

Rouven Schröder: Haben noch nichts erreicht und müssen fokussiert bleiben!

Die Unterstützung der Fans gegen Werder Bremen in der Vorwoche hatte bei Rouven Schröder nach eigener Aussage bereits für „Gänsehaut bis in die Wade“ gesorgt. Nach dem 2:1-Sieg am Freitag (29.4.) in Sandhausen war der Sportdirektor erneut begeistert und gleichzeitig fast sprachlos, weil er kaum in Worte fassen konnte, wie überragend der Support der blau-weißen Anhänger gewesen ist. „Unbeschreiblich, was unsere Fans abgerissen haben,“ schwärmt der 46-Jährige.

Rouven Schröder

Rouven Schröder: Diese Gemeinschaft brauchen wir

Die Bilder nach dem Spiel am Samstag (23.4.) glichen jenen aus den vergangenen Wochen: Die Mannschaft steht Arm in Arm vor der Fankurve und lauscht den lautstarken Gesängen der Anhänger. Der Unterschied zu den Jubelszenen nach den fünf siegreichen Partien zuletzt wird erst beim Blick in die Gesichter der Spieler ersichtlich. Diesen war die Enttäuschung über die 1:4-Niederlage gegen den SV Werder Bremen deutlich abzulesen. Sportdirektor Rouven Schröder nimmt den Kopf jedoch gleich wieder nach oben.

Rouven Schröder

Rouven Schröder: Für alle elektrisierend, in einer vollen Arena zu spielen

62.271 Zuschauer passen in die VELTINS-Arena, 62.271 Zuschauer werden am Samstag (23.4.) in der VELTINS-Arena sein, wenn um 13.30 Uhr das Topspiel gegen Werder Bremen angepfiffen wird. Die Vorfreude auf das Duell mit dem Tabellenzweiten steigt von Tag zu Tag – auch bei Sportdirektor Rouven Schröder.

Rouven Schröder

Rouven Schröder: Wir haben die richtige Balance

Wenige Tage vor dem Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 am Ostersonntag (17.4., 13.30 Uhr) hat sich Sportdirektor Rouven Schröder im Interview mit Schalke TV zu mehreren Themen rund um den S04 geäußert.

220408_rouven_schroeder

Rouven Schröder: Bei uns stehen die Fans in der Startelf

Die Freude über den 2:1-Sieg am vergangenen Spieltag in Dresden war Rouven Schröder deutlich anzusehen. Wenige Sekunden nach dem Schlusspfiff im Rudolf-Harbig-Stadion klatschte der Sportdirektor jeden Spieler sowie die Mitglieder des Trainerteams und des Staffs zunächst einzeln ab, anschließend genoss er aus einigen Metern Entfernung den Jubel des Teams mit den mitgereisten Fans.

Rouven Schröder

Rouven Schröder: Dafür lohnt es sich, Gas zu geben

Flutlichtspiel bei Dynamo Dresden, und das vor ausverkauftem Haus. Nicht nur Sportdirektor Rouven Schröder blickt voller Vorfreude auf das Duell mit den Sachsen am Freitag (1.4., 18.30 Uhr). „Jeder Fußballer wünscht sich genau das“, sagt der 46-Jährige im Gespräch mit Schalke TV und betont, dass solche Abendspiele „intensiv“ seien und „elektrisieren“.

220318_rouven_schroeder

Rouven Schröder: Haben die große Chance, uns als Verein neu aufzustellen

Sportdirektor Rouven Schröder hat sich am Donnerstag (17.3.) auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 zu aktuellen Themen rund um die Lizenzmannschaft der Königsblauen geäußert. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

220316_Kneipenquiz_Schröder_Artikelbild

Kneipenquiz Digital mit Rouven Schröder

Am Dienstag (22.3.) um 19.04 Uhr steigt die nächste Ausgabe des „Kneipenquiz Digital“ - dieses Mal mit prominenter Unterstützung von Sportdirektor Rouven Schröder.

220309_schroeder_rouven

Positiver PCR-Test: Sportdirektor Rouven Schröder in häuslicher Isolation

Der routinemäßig durchgeführte Schnelltest hat am Mittwoch (9.3.) bei Sportdirektor Rouven Schröder einen positiven Befund auf Covid-19 ergeben. Anschließend wurde ein PCR-Test durchgeführt, der diesen Befund bestätigt hat. Der 46-Jährige hat sich umgehend in häusliche Isolation begeben und ist symptomfrei.