Später Gegentreffer: S04 unterliegt Heidenheim auswärts mit 0:1

Nach vier Ligasiegen in Serie ohne Gegentor haben die Knappen am Freitag (29.10.) eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim 1. FC Heidenheim verlor der S04 mit 0:1, der entscheidende Treffer fiel in der 89. Minute durch Oliver Hüsing.

1. FC Heidenheim - FC Schalke 04

Vier Wechsel – Startelf-Comeback für Latza

Dimitrios Grammozis wechselte drei Tage nach dem Aus im DFB-Pokal beim TSV 1860 München auf vier Positionen. Martin Fraisl, Thomas Ouwejan, Danny Latza und Simon Terodde begannen für Ralf Fährmann, Darko Churlinov, Marvin Pieringer und Yaroslav Mikhailov. Für Kapitän Latza war es der erste Startelf-Einsatz seit dem Saisonauftakt gegen den Hamburger SV am 23. Juli.

1. FC Heidenheim - FC Schalke 04

Erste Chance durch Ouwejan – Latte rettet S04 nach Mohr-Knaller

Vor 10.000 Zuschauern hatten die Knappen im Heidenheimer Nebel, der sich der Voith-Arena festsetzte, zunächst mehr Spielanteile – und durch Thomas Ouwejan, der nach herausgeköpfter Zalazar-Flanke den Ball aus 20 Metern direkt nahm, auch die erste Chance der Partie (5.). Kurz darauf prüfte Marius Bülter FCH-Keeper Kevin Müller mit einem Aufsetzer (9.).

Die Gastgeber überließen dem S04 überwiegend den Spielaufbau und kamen ihrerseits nur zu wenigen Chancen im ersten Durchgang – doch in der 17. Minute fehlten dem FCH nur Zentimeter zur Führung. Tobias Mohr zimmerte aus mehr als 25 Metern von der linken Seite einfach mal drauf, sein Versuch knallte an die Unterkante der Latte und sprang von dort auf die Torlinie. Nach einer Ecke im Anschluss bekam Robert Leipertz den Ball, der auf den zweiten Pfosten verlängert wurde, aus kurzer Distanz mit dem Oberschenkel nicht über die Linie gedrückt (18.).

1. FC Heidenheim - FC Schalke 04

Pálsson nach Ouwejan-Ecken zweimal per Kopf übers Tor

Auf der anderen Seite sorgte das Duo Ouwejan/Pálsson zweimal für Gefahr. Nach Eckbällen des Niederländers köpfte der Schalker Vize-Kapitän innerhalb kurzer Zeit aus fünf Metern einmal aufs Tornetz (22.) und einmal über den Kasten (27.). Dazwischen hatte Kevin Müller bei einem Zalazar-Schuss aus spitzem Winkel nach Vorarbeit von Reinhold Ranftl noch die Finger am Ball (26.).

Wenn es im ersten Durchgang gefährlich wurde, hatte meist Thomas Ouwejan seine Füße im Spiel. Nach einer halben Stunde Spielzeit zog der 25-Jährige den Ball mit links nach Freistoß in Richtung langes Eck, aber wieder mal war Müller zur Stelle. Sieben Zeigerumdrehungen später flog der Ball nach Ouwejan-Flanke zu Ranftl, der das Spielgerät direkt aus der Luft nahm, aufs Tornetz. Auf der anderen Seite rauschte ein Linksschuss innerhalb des Strafraums durch Heidenheim-Stürmer Tim Kleindienst am langen Pfosten vorbei (42.). Nach 45 Minuten verbuchten die Knappen ein Chancenplus, die beste Gelegenheit gehörte den Gastgebern durch Mohrs Lattenknaller. Tore konnten beide Teams nicht verbuchen.

1. FC Heidenheim - FC Schalke 04

Heidenheimer Chancen direkt nach der Pause

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Gastgeber dann mehr vom Spiel. Martin Fraisl machte sich nach einem Drehschuss von Tim Kleindienst lang und wehrte den Ball zur Ecke ab (47.), diese zog Tobias Mohr frech von der rechten Seite mit links halbhoch aufs Tor – ein Fraisl-Reflex verhinderte den Rückstand (48.). Die Gastgeber blieben dran und kamen durch einen Thomalla-Kopfball (49.), einen Kleindienst-Schuss per Außenrist (51.) und einen Thomalla-Schuss aus 20 Metern (53.) zu weiteren Möglichkeiten.

In der 63. Minute zog Ouwejan von links in die Mitte und schloss mit dem rechten Fuß ab. Der Niederländer bekam bei diesem Versuch aber zu wenig Druck hinter den Ball. Auf der anderen Seite blockte Victor Pálsson einen 16-Meter-Schuss von Tobias Mohr im entscheidenden Moment noch ab (69.).

1. FC Heidenheim - FC Schalke 04

Terodde scheitert per Kopf – Hüsing trifft kurz vor dem Abpfiff

180 Sekunden später zeigten sich dann auch wieder die Königsblauen in der Offensive. Simon Teroddes Versuch im Fallen innerhalb des Sechzehners strich, abgefälscht von Patrick Mainkas Rücken, knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz darauf lief Rodrigo Zalazar die rechte Außenbahn entlang, suchte Terodde, der sich im genau richtigen Moment von seinem Gegenspieler absetzte. Die Hereingabe kam, aber Teroddes Kopfball aus fünf Metern flog links am Tor vorbei (74.).

In der Schlussphase fiel dann doch noch der entscheidende Treffer – aus Schalker Sicht für die falsche Mannschaft. Nachdem ein 17-Meter-Schuss des eingewechselten Florian Pick, abgefälscht von Thomas Ouwejan, knapp links neben das Tor flog (85.), landete das Spielgerät in der 89. Minute doch noch im Tornetz. Tobias Mohrs Freistoß-Hereingabe aus dem linken Halbfeld verlängerte der aufgerückte Abwehrspieler Oliver Hüsing aus elf Metern per Kopf links hoch ins Eck. Nach dem Rückstand warfen die Knappen noch mal alles nach vorne und hatten in der dritten Minute der Nachspielzeit ihre letzte Chance des Spiels. Simon Teroddes Kopfball nach Ouwejan-Flanke landete aber nur auf dem Tornetz.

Duell mit Darmstadt kommende Woche Sonntag

Nächster Gegner für den S04 ist der SV Darmstadt 98. Anpfiff der Partie des 13. Spieltags ist am Sonntag, den 7. November, um 13.30 Uhr. Ticketanfragen für diese Begegnung, die in der VELTINS-Arena ausgetragen wird, können über anfragen.schalke04.de gestellt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren