Fünf Schalker Tore im Erzgebirge: S04 feiert deutlichen Auswärtssieg gegen Aue

Die Königsblauen haben am Samstagabend (22.1.) den fünften Auswärtssieg in dieser Saison eingefahren. Beim FC Erzgebirge Aue gewann der S04 die Partie des 20. Spieltags dank der Tore von Simon Terodde, Andreas Vindheim, Doppelpacker Danny Latza und Marvin Pieringer mit 5:0.

FC Erzgebirge Aue - FC Schalke 04

Debüt für Vindheim

Chef-Trainer Dimitrios Grammozis wechselte im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen Holstein Kiel auf zwei Positionen. Andreas Vindheim und Marvin Pieringer, der in der Vorwoche wegen einer Gelbsperre passen musste, spielten für Reinhold Ranftl und Darko Churlinov von Beginn an. Für Vindheim war es der erste Einsatz im königsblauen Trikot.

FC Erzgebirge Aue - FC Schalke 04

Terodde scheitert zunächst an Männel

Vor 1.000 Zuschauern im Erzgebirgsstadion hatten die Knappen von Beginn an Feldvorteile, zunächst fehlte aber noch die letzte Präzision im Angriff. Die erste Chance für den S04 verbuchte Ko Itakura, der in der fünften Minute nach einem Eckball durch Thomas Ouwjan von der linken Seite aus sechs Metern links neben das Tor köpfte. Die Gastgeber kamen ihrerseits ebenfalls zu Gelegenheiten, ein Distanzschuss von Nicolas Kühn flog ein gutes Stück über den Kasten (11.), kurz darauf spitzele Prince Owusu nach Hereingabe von Ben Zolinski den Ball aufs Tor, Martin Fraisl packte zu (14.).

Erzgebirge Aue - FC Schalke 04: Die Highlights

04 Zeigerumdrehungen später landete eine abgefälschte Ouwejan-Flanke bei Marvin Pieringer, der per Kopf in Richtung langer Pfosten verlängerte, wo Simon Terodde einen Tick zu spät kam, Aue-Keeper Martin Männel war vor dem S04-Angreifer am Ball. Zehn Minuten später hieß der Sieger dieses Duells erneut Männel, als Terodde aus sieben Metern mit links abschloss, der Auer Schlussmann den Einschlag aber mit einer Fußabwehr verhinderte.

FC Erzgebirge Aue - FC Schalke 04

Doppelschlag durch Terodde und Vindheim

Nach etwas mehr als einer halben Stunde gelang Simon Terodde dann aber doch das erste Tor des Abends. Über Blendi Idrizi und Rodrigo Zalazar landete der Ball auf der rechten Seite bei Andreas Vindheim, dessen flache Hereingabe Malcolm Cacutalua unzureichend vor die Füße von Terodde klärte, der sich diese Chance aus sechs Metern nicht nehmen ließ (36.). 120 Sekunden später folgte prompt der Doppelschlag. Marvin Pieringer legte im Mittelfeld per Kopf ab zu Simon Terodde, der Andreas Vindheim mit einem herrlichen Pass in den Lauf steil schickte. Der Neuzugang aus Norwegen lief allein auf Männel zu und schloss mit einem halbhohen Schuss aus 16 Metern eiskalt ab.

Vindheim machte in der 43. Minute zudem mit einer starken Defensivaktion auf sich aufmerksam, als er einen Schuss von Ben Zolinski, der von Prince Owusu bedient wurde, im entscheidenden Moment per Grätsche abblockte. Kurz vor der Pause hätte sich für den S04 beinahe die Möglichkeit ergeben, vom Punkt auf 3:0 zu stellen. Schiedsrichter Dr. Arne Aarnink entschied auf Handspiel von Malcolm Cacutalua im Strafraum, doch der Kölner Keller schaltete sich ein. Der Unparteiische revidierte seine Entscheidung, sodass es mit einer 2:0-Führung für die Knappen in die Kabinen ging.

FC Erzgebirge Aue - FC Schalke 04

Latza mit Doppelpack nach Einwechslung

Zur zweiten Halbzeit kam Danny Latza für Rodrigo Zalazar in die Partie, der sich fünf Minuten nach der Pause in die Torschützenliste eintragen durfte. Nach Vorarbeit von Marvin Pieringer, der den Ball halbhoch in die Mitte passte, musste der Schalker Kapitän aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten. Bereits kurz nach Wiederanpfiff hatte der S04 durch Marvin Pieringer, der aus kurzer Distanz an Martin Männel scheiterte, den dritten Treffer verpasst. Blendri Idrizi war es kurz danach, der nach einer Stunde nach Vorarbeit Victor Pálssons aus 15 Metern Entfernung den Ball übers Tor setzte.

In der 63. Minute machte Danny Latza endgültig den Deckel auf diese Partie. Andreas Vindheim hatte auf der rechten Seite etwas Platz, flankte in Richtung Elfmeterpunkt, wo Latza hochstieg und den Ball per Kopf rechts im Tor unterbrachte – Doppelpack des Schalker Kapitäns.

FC Erzgebirge Aue - FC Schalke 04

Pieringer setzt den Schlusspunkt

20 Minuten vor dem Ende legte Marvin Pieringer im Strafraum ab für den eingewechselten Marius Bülter, der aus spitzem Winkel an Martin Männel scheiterte. Kurz darauf fiel dennoch der fünfte Schalker Treffer des Tages. Blendi Idrizi schickte Andreas Vindheim auf der rechten Seite, dessen Hereingabe konnte Malcolm Cacutalua nicht vernünftig klären. Das Spielgerät landete bei Marvin Pieringer, der aus elf Metern überlegt ins linke Eck einnetzte (72.). Auch in der Schlussphase kontrollierte der S04 die Partie, Aue kam lediglich durch Dmitri Nazarov noch zu einer guten Chance, der nach Trujic-Flanke den Ball artistisch über Fraisls Gehäuse bugsierte (83.). Letztendlich stand ein klarer 5:0-Auswärtssieg für den S04 zu Buche.

Länderspielpause, danach Heimspiel gegen Regensburg

Nächster Gegner des S04 in zwei Wochen – am kommenden Wochenende ist aufgrund einer Länderspielpause spielfrei – ist der SSV Jahn Regensburg. Die Domstädter sind am Samstag (5.2.) in der VELTINS-Arena zu Gast, Anpfiff der Partie ist um 13.30 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.

fcn_14

DurchGEklickt: #FCNS04 in Bildern

Mit ihrem 20. Sieg der Saison verteidigten die Königsblauen Rang eins und dürfen sich neuer Zweitliga-Meister nennen. Eine Galerie zeigt Bilder aus dem Max-Morlock-Stadion vom 2:1-Erfolg gegen den gastgebenden 1. FC Nürnberg.