0:4 – S04 verliert Heimspiel gegen Bayern München

Niederlage zum Auftakt in die Rückrunde: Gegen Bayern München unterlag der FC Schalke 04 am Sonntag (24.1.) in der VELTINS-Arena mit 0:4. Die Treffer für den Tabellenführer erzielten Thomas Müller (33., 88.), Robert Lewandowski (54.) und David Alaba (90.).

Kolasinac und Huntelaar fehlen angeschlagen

Sead Kolasinac, der zuletzt gegen den 1. FC Köln verletzt ausgewechselt werden musste, konnte aufgrund anhaltender Oberschenkelprobleme gegen die Münchner nicht mitwirken. Seinen Platz auf der linken Abwehrseite nahm Bastian Oczipka ein. Weitere Wechsel in der Startelf gab es gegenüber der 1:2-Niederlage gegen die Domstädter nicht. Klaas-Jan Huntelaar stand nicht im Kader. Der Niederländer, der zu Beginn der Woche von Ajax Amsterdam ins Revier zurückgekehrt war, plagt sich nach wie vor mit Wadenproblemen.

Gute Chancen auf beiden Seiten

Die Partie in der VELTINS-Arena benötigte keine Anlaufzeit. Timo Becker gab bereits nach weniger als einer Minute Spielzeit den ersten Torschuss ab, auf der Gegenseite kam der Ex-Schalker Leroy Sané nur wenige Sekunden später ebenfalls zum Abschluss. Sein Versuch zischte aber ebenso am Ziel vorbei wie ein Kopfball von Robert Lewandowski (7.). Nahezu im direkten Gegenzug kam auch Suat Serdar in Tornähe mit dem Kopf an den Ball. Nach einer Raman-Hereingabe von rechts bugsierte der Mittelfeldmann seinen Versuch aber neben den rechten Pfosten.

Knapper ging es bei Mark Uth zu, dessen Kopfball aus sieben Metern Manuel Neuer im Fallen mit dem Bein abwehren konnte. Die Vorarbeit bei der guten Möglichkeit in der elften Minute kam von Bastian Oczipka. Nach 23 Minuten war auch Ralf Fährmann gefordert. Der Schlussmann parierte zunächst einen Freistoß von Robert Lewandowski aus 17 Metern und entschärfte auch den Nachschuss von Serge Gnabry.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit konnte die nächste Schalker Möglichkeit notiert werden. Ozan Kabak kam nach einer Ecke zum Kopfball. Manuel Neuer war aber erneut auf dem Posten. Kurz danach brachte Thomas Müller die Münchner in Führung. Der Offensivmann verwertete eine Kimmich-Hereingabe aus dem rechten Halbfeld per Kopf zum 1:0 (33.). Nach dem Treffer dominierte der Tabellenführer das Geschehen bis zum Pausenpfiff. Schalke hielt aber dagegen und gewann mehr als die Hälfte der Zweikämpfe.

Lewandowski erzielt sein 23. Saisontor

Serge Gnabry gab vier Minuten nach dem Seitenwechsel den ersten Torschuss des zweiten Durchgangs ab. Sein Versuch aus 14 Metern zischte rechts am Gehäuse vorbei. Die erste Schalker Möglichkeit hatte Matija Nastasic, dessen Kopfball nach einer Harit-Ecke knapp neben dem rechten Pfosten landete (52.). Besser machte es Robert Lewandowski zwei Minuten danach: Nach einem Kimmich-Zuspiel aus dem Mittelfeld nahm der Pole das Leder geschickt im Strafraum an und vollendete dann aus spitzem Winkel zum 2:0 für den Rekordmeister. Für den Weltfußballer war es bereits das 23. Saisontor.

Trotz des Zwei-Tore-Rückstands ließen die Königsblauen die Köpfe nicht hängen. Suat Serdar versuchte es in der 59. Minute mit einem Flachschuss aus 17 Metern, schoss aber knapp rechts vorbei. Auf der anderen Seite war Ralf Fährmann wenig später gefordert. Bei einem Gnabry-Schuss aus halblinker Position innerhalb des Strafraums packte der Keeper sicher zu (62.).

In der 73. Minute hatte der kurz zuvor eingewechselte Alessandro Schöpf den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Der Österreicher verfehlte den Kasten aus 17 Metern aber ganz knapp. Zwei Zeigerumdrehungen zuvor hatte Robert Lewandowski auf der anderen Seite das Ziel aus ähnlicher Entfernung verfehlt.

Die letzten Chancen der Partie gehörten ebenfalls den Gästen. Jamal Musiala schlug im Sechzehner zunächst einen Haken, dann zog er ab (85.). Ralf Fährmann war aber einmal mehr an diesem Nachmittag zur Stelle und verhinderte auch zwei Minuten später gegen Kingsley Coman ein drittes Gegentor. In der 88. Minute musste sich der Schlussmann dann aber doch geschlagen geben. Thomas Müller kam nach einem Kimmich-Freistoß von rechts zum Kopfball und sorgte für das 3:0. Der Torhunger des Tabellenführers war damit aber noch immer nicht gestillt. Sekunden vor dem Abpfiff zog David Alaba aus 23 Metern ab und sorgte für den Endstand.

Samstag um 15.30 Uhr in Bremen

Das erste Auswärtsspiel der Rückserie führt die Knappen in den Norden. Am Samstag (30.1.) ist die Mannschaft von Chef-Trainer Christian Gross bei Werder Bremen gefordert. Anstoß im Weserstadion ist um 15.30 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen