Gegnerporträt

180202_kohfeldt

Werder Bremen: Flucht nach vorne

Ein dickes Fell und eine üppige Portion Ausdauer sind in dieser Spielzeit die wichtigsten Utensilien der Fans vom SV Werder Bremen. Doch jüngste Entwicklungen geben Anlass zur Hoffnung.

180126_gegnerportrait

VfB Stuttgart: Aufstiegseuphorie verflogen?

Nach seinem einjährigen Aufenthalt in der zweiten Liga ist der VfB Stuttgart mit viel Schwung in die neue Bundesligasaison gestartet. Mittlerweile scheint die Aufstiegseuphorie jedoch ein wenig verflogen, zumal sich der Aufsteiger gegen Ende der Hinrunde auch nicht mehr auf seine Heimstärke verlassen konnte.

Markus Gisdol, Trainer des Hamburger SV.

Hamburger SV: Mut zur Jugend

Der HSV an der Spitze? Für die Fans des chronisch kriselnden Clubs hatte die Tabelle nach dem 3:1-Sieg zum Auftakt des zweiten Spieltags beim 1. FC Köln fast verstörende Wirkung. Der Absturz folgte. Und den Aufschwung sollen die Grünschnäbel besorgen.

Christian Streich, Trainer des SC Freiburg.

SC Freiburg: Geduld, Mut und absolute Disziplin

Nach seinem Höhenflug im Vorjahr ist der SC Freiburg wieder in der Realität angekommen. In Panik gerät im Breisgau jedoch niemand, schließlich kennen sich die Verantwortlichen mit der Situation aus. Der Trainer setzt auf drei Grundtugenden.

Martin Schmidt

VfL Wolfsburg: Demütig

Kurz vor der Ausfahrt in die Zweitklassigkeit hat der VfL Wolfsburg gerade noch die Spur gehalten. Während Überlegungen reifen, Mario Gomez ein bronzefarbenes Ebenbild vor der Volkswagen Arena zu schaffen, schlittern die Wölfe in den nächsten Umbruch.

SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden: Weckruf für den Riesen

Das Ziel, die 3. Liga zu verlassen, hätte der SV Wehen Wiesbaden in den vergangenen beiden Saisons jeweils fast erreicht - allerdings anders als geplant. Nach zwei Jahren Abstiegskampf hofft der neue Trainer auf den „Nagelsmann-Effekt”. Dieser scheint bislang einzutreten. Die Euphorie in der Stadt hält sich allerdings in Grenzen.

Sandro Schwarz

1. FSV Mainz 05: Umbrüche

Nach neun Bundesliga-Spielzeiten in Serie geht der 1. FSV Mainz 05 neue Wege. Ausufernde Fastenzeiten wie in der Vorsaison will der Karnevalsverein tunlichst vermeiden.

Pal Dardai

Hertha BSC: Selbstbewusst ins spannende Lehrjahr

Auf die Fertigstellung ihres Flughafens wollten sie nicht warten. Schon jetzt begeben sich die Hauptstädter auf internationale Reisen – bislang jedoch ohne Erfolg. Das Selbstvertrauen holt sich die Hertha aus Berlin dagegen zu Hause. Denn dort fühlt sie sich am wohlsten.

Heiko Herrlich

Bayer Leverkusen: Zäh!

Sieben Jahre mischte Bayer Leverkusen verlässlich im Spitzenquintett der Liga mit. Der Ausrutscher in der vergangenen Saison mit Platz zwölf soll ein einmaliger bleiben. Doch die Werkself tut sich schwer, die eigenen Ansprüche mit der Realität in Einklang zu bringen.

TSG Hoffenheim

1899 Hoffenheim: Vom Überraschungs- zum Top-Team

Sättigung - ein in Hoffenheim unbekanntes Gefühl. Nach dem Rekordjahr steckt sich die TSG neue ehrgeizige Ziele und wagt sich erstmals über die Landesgrenzen hinaus. Der Saisonstart verlief zufriedenstellend, besitzt jedoch einen Makel.

Carlo Ancelotti

FC Bayern München: Statikfragen

Die Zeit geht an keinem Protzbau spurlos vorbei. Auch nicht am FC Bayern München, der sich im Sommer einem frischen Anstrich unterzog. Doch die Renovierungsarbeiten beschränkten sich nicht nur auf die Fassade, sie bezogen auch das Interieur ein.

SV Werder Bremen

Werder Bremen: Ausstieg aus der Achterbahn?

Das Auftaktprogramm meinte es nicht gut mit dem SV Werder Bremen. Doch seit dem 3. Spieltag fühlen sich die Hanseaten in der Saison angekommen. Aus ihrer aktuellen Tabellenregion wollen sie sich schleunigst verabschieden - ohne Wiedersehen.

Hannes Wolf

VfB Stuttgart: Zurück mit großen Zielen

„Der VfB ist wieder da“ skandierte die Cannstatter Kurve nach dem ersten Bundesliga-Heimsieg seit fast anderthalb Jahren. Rund 50.000 Fans feierten in der Mercedes-Benz Arena nach der Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 die Rückkehr des VfB Stuttgart in das Fußball-Oberhaus. Dass sie darüber hinaus drei Punkte bejubeln konnten, war vor allem zwei Akteuren zu verdanken, die im vergangenen Jahr noch das königsblaue Trikot trugen.

Fatmir Vata

FC Gütersloh: Rettung in der Nachspielzeit

Beinahe wäre für den FC Gütersloh der endgültige Schlusspfiff ertönt. Ein kleines Wunder konnte die Auflösung des einstigen Zweitligisten noch abwenden. Es wäre nicht die erste gewesen.

Andre Breitenreiter

Hannover 96: Getrübte Vorfreude

Der Betriebsunfall ist korrigiert: Hannover 96 ist nach einem Jahr Abstinenz zurück in der Erstklassigkeit. Zwei ehemalige Königsblaue besitzen daran einen großen Anteil. Doch schon vor dem Start der neuen Spielzeit war die Aufstiegseuphorie verflogen. Die Probleme: hausgemacht.

Ralph Hasenhüttl

RB Leipzig: Gewappnet für neue Herausforderungen

„Es wird nicht ganz so leicht, die vergangene Saison zu toppen“, blickt Ralph Hasenhüttl auf eine Spielzeit der Superlative zurück. Sie endete für RasenBallsport Leipzig mit der Qualifikation für die Königsklasse des europäischen Fußballs. Nun erwartet den Trainer und sein Team ein Jahr voller Herausforderungen. Der Vizemeister sieht sich gewappnet.

Rene Rydlewicz

BFC Dynamo: Umbruch mit Aussicht auf Erfolg

Rund um den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark hat im Sommer ein großer Umbruch stattgefunden. 14 Spieler haben den Verein verlassen, zwölf neue Akteure wurden verpflichtet. Auf der Trainerbank des BFC herrscht indes Konstanz: Rene Rydlewicz, seit Beginn der Saison 2016/2017 an der Seitenlinie, soll die Dynamos nach einem durchwachsenen Premierenjahr nun auf Touren bringen.

FC Ingolstadt 04: Am Ende doch kein Happy End

Das erhoffte Endspiel blieb aus. Pierre Michel Lasoggas Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit sowie das nicht gegebene Kopfballtor von Sead Kolasinac in der allerletzten Spielminute zerstörten die letzten Rest-Hoffnungen der Ingolstädter auf ein Happy End. Schalke und Hamburg trennten sich am vergangenen Wochenende 1:1-Unentschieden, die Schanzer müssen den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Hamburger SV: Leckgeschlagen

Für den Hamburger SV geht es in den verbleibenden Spielen um den Klassenerhalt. Selbst der direkte Abstieg des Bundesliga-Dinos ist noch möglich.

SC Freiburg: Reelle Chance auf Europa

Hinter den Freiburgern liegt bislang ein starkes Jahr. Als Aufsteiger in die Saison gestartet, haben die Breisgauer drei Spieltage vor Schluss eine reelle Chance auf die Teilnahme an der Europa League. Aktuell ist der Sport-Club Tabellensiebter, Hertha BSC auf Rang fünf hat aber lediglich zwei Zähler mehr auf dem Konto.