0:4-Niederlage in Leipzig – S04 verliert bei Baum-Premiere

Der FC Schalke 04 wartet weiter auf den ersten Sieg in der Bundesliga-Saison 2020/2021. Bei der Premiere des neuen Chef-Trainers Manuel Baum unterlagen die Königsblauen am Samstag (3.10.) mit 0:4 bei RB Leipzig. Dabei unterlief Can Bozdogan ein Eigentor. Zudem trafen Angelino, Willi Orban und Marcel Halstenberg in die Maschen.

Vier Wechsel in der Anfangsformation

Manuel Baum veränderte die Startelf auf vier Positionen. Für den gesperrten Ozan Kabak rückte Salif Sané ins Team. Der Senegalese hatte nach auskurierter Verletzung bereits in der Vorwoche 45 Minuten gespielt. Auch Matija Nastasic und Suat Serdar kehrten nach überstandenen Blessuren zurück, zudem durfte Alessandro Schöpf von Beginn an ran. Für das Trio mussten Sebastian Rudy, Nassim Boujellab und Benito Raman weichen.

Drei Gegentore vor der Pause

Vor 8500 Zuschauern in der Leipziger Arena gingen die Knappen die Aufgabe engagiert an. Die Mannschaft um Kapitän Omar Mascarell stand gegen die spielfreudigen Leipziger zunächst kompakt und ging selbst das eine oder andere Mal mutig ins Pressing. Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahm RB dann aber mehr und mehr das Kommando und wäre nach 17 Minuten fast in Führung gegangen. Angelino bekam bei einer Direktabnahme aus halblinker Position aber nicht genug Druck hinter den Ball.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit zappelte das Leder dann aber im Netz. Kevin Kampl hatte das Spielgerät links in den Strafraum zu Emil Forsberg durchgesteckt. Der Schwede legte anschließend quer. Matija Nastasic ging dazwischen und fälschte ab. Can Bozdogan, kurz zuvor für den verletzten Suat Serdar eingewechselt, ging ebenso wie Christopher Nkunku zum Ball und lenkte diesen schließlich unter Bedrängnis ins eigene Netz (31.).

Vier Minuten später erhöhte Angelino auf 2:0. Der Spanier vollendete eine Nkunku-Flanke von der rechten Seite per Kopf. Sekunden vor dem Seitenwechsel musste Ralf Fährmann ein weiteres Mal hinter sich greifen. Als Torschütze wurde dieses Mal Willi Orban gefeiert. Der aufgerückte Verteidiger verwertete eine Forsberg-Hereingabe ebenso wie zuvor Angelino mit dem Kopf.

Rönnow-Premiere

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam Frederik Rönnow zu seinem Debüt im S04-Trikot. Der Torhüter, vor wenigen Tagen erst von Eintracht Frankfurt ausgeliehen, rückte für den angeschlagenen Ralf Fährmann (Adduktorenprobleme) zwischen die Pfosten. Zudem blieb Goncalo Paciencia in der Kabine. Seinen Platz im Angriff nahm Vedad Ibisevic ein.

RB hielt auch im zweiten Spielabschnitt das Tempo hoch und hatte mehrfach die Chance zum 4:0. Zunächst klärte Matija Nastasic gegen einen Kopfball von Nordi Mukiele (52.), drei Minuten danach lupfte Dani Olmo die Kugel aufs Tordach. Neben dem Kasten landete überdies ein weiterer Abschluss von Nordi Mukiele, der den Ball nach einem Freistoß von links nicht voll traf (59.). Zwischendurch wurde auch Schalke einmal gefährlich. Bei einem platzierten Linksschuss von Can Bozdogan aus 18 Metern bekam Peter Gulacsi aber noch die Finger an den Ball. Frederik Rönnow konnte sich ebenfalls auszeichnen. Der Däne entschärfte in der 66. Minute einen platzierten Nkunku-Freistoß aus 18 Metern.

In der 80. Minute fiel dann aber das 4:0. Marcel Halstenberg verwandelte einen Strafstoß, nachdem Matija Nastasic zuvor bei einem Olmo-Schuss mit der Hand am Ball gewesen war. Das Tor des deutschen Nationalspielers war gleichzeitig der Schlusspunkt in der Leipziger Arena.

Testspiel in der FIFA-Abstellungsperiode

Die Knappen nutzen die anstehende FIFA-Abstellungsperiode, in der einige Akteure für ihre Heimatverbände international im Einsatz sein werden, für ein Testspiel gegen den SC Paderborn 07. Das Duell mit dem Zweitligisten steigt am Donnerstag (8.10.) um 14 Uhr im Parkstadion. Ihre nächste Begegnung in der Bundesliga bestreiten die Königsblauen am Sonntag (18.10., 18 Uhr) gegen Union Berlin.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

kompakt_s04vfb_slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #S04VFB

Am 6. Spieltag treffen die Knappen in der VELTINS-Arena auf den VfB Stuttgart. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit den Schwaben am Freitag (30.10., 20.30 Uhr) zusammengestellt.

Frederik Rönnow

Frederik Rönnow: Positiv denken und neues Selbstvertrauen aufbauen

Nach der Niederlage im Revierderby richtet sich der Blick der Knappen längst auf die kommende Aufgabe am Freitagabend (30.10., 20.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart. „Was in der Vergangenheit passiert ist, gehört zur Vergangenheit“, betont auch Torwart Frederik Rönnow. „Stattdessen müssen wir nach vorne schauen.“

VELTINS-Arena

Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ohne Zuschauer

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Gelsenkirchen – die 7-Tages-Inzidenz liegt am Dienstag (27.10.) bei 140,2 Fällen, also deutlich über dem Grenzwert von 35 – haben die lokalen Behörden den Königsblauen mitgeteilt, dass das Heimspiel am Freitag (30.10.) gegen den VfB Stuttgart ohne Zuschauer ausgetragen werden muss und dabei auch die erteilte Genehmigung für die Teilzulassung von bis zu 300 Zuschauern zurückgezogen. Somit muss das Spiel als Geisterspiel stattfinden.

VELTINS-Arena

Nur 300 Zuschauer bei Spiel gegen den VfB Stuttgart

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Gelsenkirchen wird auch das Heimspiel der Königsblauen gegen den VfB Stuttgart am Freitag (30.10., 20.30 Uhr) vor lediglich 300 Fans ausgetragen.