Bülter-Doppelpack und Zalazar-Premierentor beim 4:1 in Villingen

Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (8.8.) das Ticket für die 2. Runde des DFB-Pokals gelöst. Nach zwei Treffern von Marius Bülter sowie Toren von Rodrigo Zalazar und Yaroslav Mikhailov setzten sich die Knappen vor 4992 Zuschauern – davon mehr als 1000 in Blau und Weiß – mit 4:1 beim baden-württembergischen Oberligisten FC 08 Villingen durch.

Zalazar-Debüt und Fährmann-Comeback

Chef-Trainer Dimitrios Grammozis veränderte seine Startelf gegenüber dem 3:0-Erfolg am 2. Spieltag bei Holstein Kiel auf vier Positionen. Rodrigo Zalazar, der vor wenigen Tagen von Eintracht Frankfurt verpflichtet worden war, rückte für Blendi Idrizi auf eine der offensiven Mittelfeldpositionen im 3-5-2-System.

Zwischen den Pfosten feierte Ralf Fährmann sein Comeback. Der Schlussmann hatte die ersten beiden Zweitligaspiele aufgrund eines positiven Covid-19-Befundes und einer damit verbundenen Isolation verpasst. Michael Langer, der ihn beide Male vertreten hatte, stand nicht im Aufgebot. Der Österreicher hatte sich vor wenigen Tagen im Training bei einem Zusammenprall eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen.

Die weiteren beiden personellen Veränderungen: Mehmet Can Aydin begann anstelle von Reinhold Ranftl, der aufgrund einer Erkältung nicht mit in den Schwarzwald gereist war. Zudem musste Malick Thiaw an seinem 20. Geburtstag passen. Den Verteidiger plagten leichte Oberschenkelprobleme. Seinen Part in der Defensive übernahm Dries Wouters.

Plavci antwortet auf Bülters Führungstreffer

Nach einer rund zehnminütigen Abtastphase, in der Villingen durch einen Distanzschuss über das Tor von Nico Tadic (6.) den ersten Abschluss der Partie verbuchte und Thomas Ouwejan nahezu im direkten Gegenzug links im Sechzehner die erste Offensivaktion der Knappen hatte, übernahmen die Königsblauen ab der zehnten Minute die Kontrolle über das Spiel. Rodrigo Zalazar hatte nach einer Viertelstunde zunächst noch Pech, als sein Abschluss nach einer Terodde-Ablage am Ziel vorbeiflog. Wenig später stellte Marius Bülter dann aber auf 1:0. Der Angreifer leitete seinen Treffer mit einem Zuspiel auf Dominick Drexler selbst ein. Dieser legte anschließend unter Bedrängnis clever quer und bediente damit Schalkes Nummer 11, die aus kurzer Distanz flach an Villingens Schlussmann Andrea Hoxha zur Führung einschob (17.).

Keine 120 Sekunden später hatte Simon Terodde das 2:0 auf dem Fuß. Rechts im Sechzehner freistehend bekam der Torjäger die Kugel aber nicht am Keeper vorbei. Im Anschluss klärte Patrick Peters dann kurz vor der Torlinie, weil der Stürmer der Königsblauen nochmals nachgesetzt hatte. Auch in den Folgeminuten fand das Geschehen nahezu ausschließlich in der Hälfte der Schwarzwälder statt, deren Schlussmann Andrea Hoxja die nächste Gelegenheit der Schalker vereitelte. Er parierte einen Schuss aus 17 Metern von Marius Bülter.

Nahezu aus dem Nichts gelang den Nullachtern der Ausgleich. Nachdem sich Leon Albrecht stark über rechts durchgesetzt hatte, vollendete Nedzad Plavci die Hereingabe seines Mitspielers aus kurzer Distanz unter die Latte zum 1:1 (31.). Im Anschluss an das Tor gestaltete der Oberligist die Begegnung bis zum Pausenpfiff offen. Villingen versuchte, immer wieder Nadelstiche zu setzen. Auf der anderen Seite sorgte Marius Bülter noch einmal für ein Raunen im Stadion. Mit einem Schuss aus großer Entfernung gegen den weit vor seinem Kasten stehenden Torwart hatte er in der 41. Minute aber keinen Erfolg.

Königsblauer Doppelschlag kurz nach der Pause

Die erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel gehörte den Nullachtern. Nedzad Plavci kam nach einem langen Ball aus spitzem Winkel zum Abschluss. Im Nachfassen packte Ralf Fährmann aber sicher zu (47.). Zwei Zeigerumdrehungen später klingelte es auf der anderen Seite. Torschütze zum 2:1 war Rodrigo Zalazar, der damit in seinem ersten Spiel direkt das erste Mal traf. Und wie: Der Uruguayer kam nach einer Ouwejan-Ecke von links und einer anschließenden Terodde-Ablage an den Ball und nagelte das Leder entschlossen in die Maschen.

Wiederum nur zwei Minuten danach legte Königsblau in Person von Marius Bülter nach. Nach einem überlegten Drexler-Querpass von der linken Seite ins Zentrum nahm der Stürmer den Ball sauber an, ging ein paar schnelle Schritte und vollendete flach zum 3:1. Trotz des schnellen Doppelschlags ließ der Oberligist die Köpfe aber nicht hängen. Erich Sautner versuchte es in der 55. Minute mit einem Lupfer aus 17 Metern, der aber auf dem Tordach landete.

Nach der ereignisreichen Anfangsviertelstunde im zweiten Spielabschnitt wurde es dann zunächst wieder etwas ruhiger auf dem Feld. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnte wieder ein Abschluss notiert werden. Marius Bülter prüfte Villingens Keeper aus 16 Metern, blieb dieses Mal anders als zweimal zuvor aber nur zweiter Sieger gegen Andrea Hoxja. Kurz danach musste sich der Schlussmann dann aber doch noch einmal an diesem Nachmittag geschlagen geben. Denn der eingewechselte Yaroslav Mikhailov hatte sich die Kugel 17 Meter vor dem Tor zurechtgelegt und mit links in die rechte Ecke vollendet (79.). Das 4:1 war gleichzeitig der Endstand.

Heimspiel gegen Aue, Auslosung am 5. September

Die Paarungen der 2. Runde werden am Sonntag, den 5. September, um 18.30 Uhr in der ARD Sportschau ausgelost. Für den FC Schalke 04 geht es aber bereits zuvor in der Zweiten Liga weiter: Am 3. Spieltag empfängt die Mannschaft von Chef-Trainer Dimitrios Grammozis am Freitag (13.8.) den FC Erzgebirge Aue in der VELTINS-Arena. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: S04 gastiert dienstags beim TSV 1860 München

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Mittwoch (1.9.) die Partien der zweiten DFB-Pokal-Runde zeitgenau angesetzt. Der FC Schalke 04 ist am Dienstag, den 26. Oktober, um 18.30 Uhr beim TSV 1860 München gefordert. Der Pay-TV-Sender Sky wird das Spiel live aus dem Grünwalder Stadion übertragen. Zeitversetzt wird die Partie zudem auf Schalke TV zu sehen sein. Dort finden alle Abonnenten kurz nach Abpfiff wie immer auch die Highlights.

210829_1860_schalke_slider

S04 trifft in der 2. Runde des DFB-Pokals auf den TSV 1860 München

Auswärtsspiel im DFB-Pokal: In der 2. Runde des Wettbewerbs sind die Königsblauen beim Drittligisten TSV 1860 München gefordert. Das ergab die Auslosung am Sonntag (29.8.) in der ARD-Sportschau, bei der Ronald Rauhe, zweimaliger Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen im Kanu, die 32 Kugeln gezogen hatte. Spieltermin ist der 26. oder 27. Oktober. Die zeitgenaue Ansetzung steht noch nicht fest.

DFB-Pokal

DFB-Pokal-Auslosung: Olympiasieger Ronald Rauhe zieht die Kugeln

Dank eines 4:1-Erfolges beim FC 08 Villingen hat der FC Schalke 04 das Ticket für die 2. Runde des DFB-Pokals gelöst. Auf wen die Knappen in der Runde der letzten 32 treffen, wird am Sonntag (29.8.) um 18.30 Uhr live in der ARD-Sportschau ermittelt.

DFB-Pokal-Auslosung

DFB-Pokal: Auslosung auf 29. August vorverlegt

Der Deutsche Fußball-Bund hat die Auslosung der 2. Runde im DFB-Pokal vorverlegt. Sie wird nun am Sonntag, den 29. August, um 18.30 Uhr stattfinden und live in der ARD-Sportschau übertragen. Ursprünglich war die Ermittlung der 16 Partien für den 5. September vorgesehen. Die Begegnungen finden am 26. und 27. Oktober statt.