Marius Bülter: Wichtig, dass wir eine passende Antwort gegeben haben

Nach dem 3:0-Erfolg der Knappen bei Holstein Kiel am Sonntag (1.8.) haben unter anderem Marius Bülter und Michael Langer sowie die Chef-Trainer beider Vereine die 90 Minuten Revue passieren lassen. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.

Marius Bülter

Dimitrios Grammozis:

Wir sind natürlich sehr glücklich, dass wir heute die drei Punkte geholt haben. Es war uns klar, dass diese Partie intensiv werden wird. Wir hatten das Glück, aber auch das Können, dass wir unsere Standards in der ersten Halbzeit zweimal zum Torerfolg genutzt haben. Das hat der Mannschaft gutgetan und geholfen, Sicherheit zu gewinnen. Die Kieler hatten auch immer wieder gefährliche Momente, wenn sie in den Strafraum gekommen sind. Nach der Pausenführung wollten wir weiter gut stehen und selbst Akzente nach vorne setzen. In der zweiten Halbzeit waren wir etwas zu passiv, da haben wir die Kieler kommen lassen. Sie hatten dadurch die eine oder anderen Möglichkeit, in der es zum Anschlusstreffer hätte kommen können. In dieser Phase haben wir das 3:0 erzielt – und dann wird es für den Gegner immer schwer, zurückzukommen. Wir sind sehr glücklich über den Sieg und die drei Tore. Wir nehmen das Positive aus diesem Spiel mit.

Ole Werner:

Glückwunsch an Schalke zum Sieg. Es war ein denkbar schlechter Start ins Spiel, wir haben die Standardsituationen sehr schlecht verteidigt. Zwischen den Strafräumen haben wir viele Sachen vernünftig gemacht und aus dem Spiel heraus nicht allzu viel zugelassen. Wir sind selbst immer wieder gefährlich nach vorne gekommen und hatten die eine oder andere Aktion um den Strafraum herum bzw. im Strafraum selbst. Was dabei herumgekommen ist, war aber zu wenig.

Michael Langer:

Wir freuen uns sehr über diesen Sieg. Es war ein schwerer Start in die Saison für uns, zum Spiel heute konnten wir einige Dinge verbessern. Ich freue mich fürs Team, dass wir ohne Gegentor geblieben sind. Wie die Jungs sich in die Bälle geschmissen und gegen den Ball gearbeitet haben, war unglaublich. Wir haben super Charaktere hinzugewonnen, die den Fußball mit Herzen leben. Wir müssen weiter auf uns schauen, zu jedem Spiel besser werden und die Punkte einfahren.

Marius Bülter:

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit dem Spiel nicht zwingend. Teilweise hätten wir manches besser machen können, letztlich zählen aber die drei Punkte – und die haben wir heute geholt. Wir haben im Training an den Standardsituationen gearbeitet. Es ist perfekt, dass das zweimal so geklappt hat, das hat das Spiel für uns deutlich einfacher gemacht. Für mich ist es schön, das erste Tor im Schalke-Trikot erzielt zu haben. Nach dem 3:0 war uns bewusst, dass wir das Spiel nicht mehr verlieren werden. Unser Team ist auf vielen Positionen neu besetzt, dass dann noch nicht alles klappt, ist auch klar. Wichtig ist, dass wir die Spiele gewinnen – und das haben wir heute gemacht. Es war umso wichtiger, dass wir nach dem HSV-Spiel eine passende Antwort gegeben haben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.

fcn_14

DurchGEklickt: #FCNS04 in Bildern

Mit ihrem 20. Sieg der Saison verteidigten die Königsblauen Rang eins und dürfen sich neuer Zweitliga-Meister nennen. Eine Galerie zeigt Bilder aus dem Max-Morlock-Stadion vom 2:1-Erfolg gegen den gastgebenden 1. FC Nürnberg.

Königsblau feiert mit der Meisterschale!

Da ist das Ding! Königsblau feiert mit der Meisterschale!

Die Trophäensammlung des FC Schalke 04 ist seit Sonntag (15.5.) um eine Auszeichnung reicher. Dank des 2:1-Sieges beim 1. FC Nürnberg verteidigten die Königsblauen eine Woche nach den Aufstiegsfeierlichkeiten den ersten Tabellenplatz vor Mit-Aufsteiger Werder Bremen und schließen die Saison 2021/2022 damit als Spitzenreiter ab.