Domenico Tedesco: Breite Brust, volle Konzentration

Mit dem Schwung des Derbysieges sowie dem festen Ziel vor Augen, das Endspiel des DFB-Pokals in Berlin zu erreichen, empfängt der FC Schalke 04 am Mittwoch (18.4., 20.45 Uhr) Eintracht Frankfurt in der seit Wochen ausverkauften VELTINS-Arena. „Es ist ein Privileg, ein Halbfinale spielen zu dürfen. Wir gehen mit einer breiten Brust ins Spiel und werden alles reinwerfen, um dieses Duell für uns zu entscheiden“, verspricht Domenico Tedesco.

Der Chef-Trainer erklärt, dass der 2:0-Erfolg gegen die Schwarz-Gelben viele Körner gekostet habe. „Aber das sollte kein Problem für uns sein. Wir haben gut regeneriert und sind zudem im Kader so gut aufgestellt, dass wir diese Belastungen wegstecken können. Die Mannschaft ist hochkonzentriert und will ins Endspiel einziehen.“

S04 trifft auf robusten Gegner

Auf das Duell mit den Hessen hat Tedesco sein Team gut vorbereitet. „Wir treffen auf einen Gegner, der extrem robust spielt. Die Eintracht kommt viel über das Körperliche und die Athletik. Frankfurt hat zudem viele Spieler mit brutaler Physis“, so der Fußballlehrer, der zudem betont, dass die Adlerträger defensiv sehr stabil stünden. „Sie kassieren wenige Gegentreffer. Und wenn, dann sind es meistens ‚Ping-Pong-Geschichten‘. Wir müssen es schaffen, die Frankfurter Schwächen zu finden.“

Wir müssen es schaffen, die Frankfurter Schwächen zu finden.

Domenico Tedesco

Dass am Main zuletzt neben dem Sport auch andere Themen im Fokus standen, möchte Tedesco nicht bewerten. Der 32-Jährige unterstreicht aber, dass der Weggang von Niko Kovac am Saisonende keinen negativen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft im Halbfinale haben werde. „Die Frankfurter werden sich zerreißen und haben ebenso wie wir das klare Ziel vor Augen, ins Endspiel einzuziehen“, so der Coach. „Ich glaube nicht, dass während der 90 oder vielleicht auch 120 Minuten in den Köpfen herumschwirrt, dass Niko Kovac zu Bayern München geht und dann ein anderer Trainer an der Seitenlinie stehen wird.“

Embolo-Einsatz entscheidet sich kurzfristig

Tedesco berichtet, dass sich im Derby glücklicherweise kein Spieler verletzt habe. Auch Breel Embolo, der gegen die Schwarz-Gelben wegen muskulärer Beschwerden gefehlt hatte, könnte gegen Frankfurt wieder in den Kader rücken. „Eine endgültige Entscheidung werden wir aber erst kurz vor dem Spiel treffen“, berichtet Schalkes Coach. „Neben Breel müssen auch die Ärzte und die Physios grünes Licht geben. Ein Risiko werden wir nicht eingehen.“ Definitiv verzichten müssen die Königsblauen auf Nastasic. Der Verteidiger hat sich in Hamburg eine Kreuzbandverletzung zugezogen und wird für den Rest der Saison ausfallen.

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

Die Knappen gewannen vier ihrer jüngsten fünf Halbfinal-Partien im DFB-Pokal. Zuletzt in der Saison 2010/2011, als Raul zum 1:0-Sieg in München traf. Im Endspiel folgte ein 5:0 gegen den MSV Duisburg.

Bastian Oczipka spielte als einziger Schalker bereits im Pokal gegen seinen Ex-Verein: Im Trikot von Hansa Rostock gewann er im September 2008 mit 2:1 nach Verlängerung am Main.

Frankfurts Stürmer Sebastien Haller ist der beste Schütze der laufenden Pokalsaison: Der Franzose traf viermal und ist mit zusätzlich drei Assists auch Topscorer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Naldo, Di Santo, Schiedsrichter, Frankfurt, Pokal

Fehlentscheidung schmerzt - S04 fasst sich aber auch an die eigene Nase

Um 22.37 Uhr stieg der Lärmpegel in der ohnehin schon stimmungsgeladenen VELTINS-Arena am Mittwoch (18.4.) noch einmal deutlich an. Franco Di Santo hatte im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Eintracht Frankfurt den Ball soeben zum vermeintlichen 1:1 ins linke obere Eck genagelt. Der Ausgleich wäre gleichbedeutend mit der Verlängerung gewesen, in der die Knappen aufgrund eines Platzverweises gegen Gelson Fernandes in der Schlussphase in Überzahl agiert hätten.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Suchen die Schuld bei uns

Mit dem Abpfiff in der VELTINS-Arena endete die Reise im DFB-Pokal für die Königsblauen. Im Anschluss an das 0:1 gegen Eintracht Frankfurt ließen Domenico Tedesco und SGE-Coach Niko Kovac das Spiel noch einmal Revue passieren. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Franco Di Santo und Ralf Fährmann

Ralf Fährmann: Sind alle sehr enttäuscht

Der Traum von Berlin ist geplatzt. Dementsprechend niedergeschlagen waren Ralf Fährmann, Leon Goretzka und Alessandro Schöpf nach dem Schlusspfiff. schalke04.de hat die Einschätzungen des Trios zu den 90 Minuten in der VELTINS-Arena notiert.

DFB-Pokal Halbfinale | FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt

0:1 gegen Frankfurt - S04 verpasst Einzug ins Pokalfinale

Das Endspiel des DFB-Pokals findet ohne den FC Schalke 04 statt. Im Halbfinale unterlag die Mannschaft von Chef-Trainer Domenico Tedesco am Mittwoch (18.4.) mit 0:1 gegen Eintracht Frankfurt, die nach 2017 erneut das Ticket für das Finale in Berlin lösen konnte. Das goldene Tor für die Hessen, die am 19. Mai im Olympiastadion auf Bayern München treffen, erzielte Luka Jovic eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff.