Domenico Tedesco: Breite Brust, volle Konzentration

Mit dem Schwung des Derbysieges sowie dem festen Ziel vor Augen, das Endspiel des DFB-Pokals in Berlin zu erreichen, empfängt der FC Schalke 04 am Mittwoch (18.4., 20.45 Uhr) Eintracht Frankfurt in der seit Wochen ausverkauften VELTINS-Arena. „Es ist ein Privileg, ein Halbfinale spielen zu dürfen. Wir gehen mit einer breiten Brust ins Spiel und werden alles reinwerfen, um dieses Duell für uns zu entscheiden“, verspricht Domenico Tedesco.

Der Chef-Trainer erklärt, dass der 2:0-Erfolg gegen die Schwarz-Gelben viele Körner gekostet habe. „Aber das sollte kein Problem für uns sein. Wir haben gut regeneriert und sind zudem im Kader so gut aufgestellt, dass wir diese Belastungen wegstecken können. Die Mannschaft ist hochkonzentriert und will ins Endspiel einziehen.“

S04 trifft auf robusten Gegner

Auf das Duell mit den Hessen hat Tedesco sein Team gut vorbereitet. „Wir treffen auf einen Gegner, der extrem robust spielt. Die Eintracht kommt viel über das Körperliche und die Athletik. Frankfurt hat zudem viele Spieler mit brutaler Physis“, so der Fußballlehrer, der zudem betont, dass die Adlerträger defensiv sehr stabil stünden. „Sie kassieren wenige Gegentreffer. Und wenn, dann sind es meistens ‚Ping-Pong-Geschichten‘. Wir müssen es schaffen, die Frankfurter Schwächen zu finden.“

Wir müssen es schaffen, die Frankfurter Schwächen zu finden.

Domenico Tedesco

Dass am Main zuletzt neben dem Sport auch andere Themen im Fokus standen, möchte Tedesco nicht bewerten. Der 32-Jährige unterstreicht aber, dass der Weggang von Niko Kovac am Saisonende keinen negativen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft im Halbfinale haben werde. „Die Frankfurter werden sich zerreißen und haben ebenso wie wir das klare Ziel vor Augen, ins Endspiel einzuziehen“, so der Coach. „Ich glaube nicht, dass während der 90 oder vielleicht auch 120 Minuten in den Köpfen herumschwirrt, dass Niko Kovac zu Bayern München geht und dann ein anderer Trainer an der Seitenlinie stehen wird.“

Embolo-Einsatz entscheidet sich kurzfristig

Tedesco berichtet, dass sich im Derby glücklicherweise kein Spieler verletzt habe. Auch Breel Embolo, der gegen die Schwarz-Gelben wegen muskulärer Beschwerden gefehlt hatte, könnte gegen Frankfurt wieder in den Kader rücken. „Eine endgültige Entscheidung werden wir aber erst kurz vor dem Spiel treffen“, berichtet Schalkes Coach. „Neben Breel müssen auch die Ärzte und die Physios grünes Licht geben. Ein Risiko werden wir nicht eingehen.“ Definitiv verzichten müssen die Königsblauen auf Nastasic. Der Verteidiger hat sich in Hamburg eine Kreuzbandverletzung zugezogen und wird für den Rest der Saison ausfallen.

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

Die Knappen gewannen vier ihrer jüngsten fünf Halbfinal-Partien im DFB-Pokal. Zuletzt in der Saison 2010/2011, als Raul zum 1:0-Sieg in München traf. Im Endspiel folgte ein 5:0 gegen den MSV Duisburg.

Bastian Oczipka spielte als einziger Schalker bereits im Pokal gegen seinen Ex-Verein: Im Trikot von Hansa Rostock gewann er im September 2008 mit 2:1 nach Verlängerung am Main.

Frankfurts Stürmer Sebastien Haller ist der beste Schütze der laufenden Pokalsaison: Der Franzose traf viermal und ist mit zusätzlich drei Assists auch Topscorer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Mittwochs um 20.45 Uhr gegen Fortuna Düsseldorf

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Donnerstag (8.11.) die Paarungen des Achtelfinals im DFB-Pokal zeitgenau angesetzt. Die Knappen treten am Mittwoch, den 6. Februar 2019, gegen Fortuna Düsseldorf an. Anpfiff in der VELTINS-Arena ist um 20.45 Uhr. Infos zum Ticketverkauf werden in den kommenden Tagen auf schalke04.de veröffentlicht.

181103_DFB-Pokalauslosung_S04

S04 im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf gefordert

Der FC Schalke 04 trifft im Achtelfinale des DFB-Pokals auf Fortuna Düsseldorf. Blindenfußballer Serdal Celebi, der im August das „Tor des Monats“ geschossen hatte und die insgesamt acht Paarungen zog, bescherte den Königsblauen ein Heimspiel.

181101_uth2

Nervenstärke, ein wenig Glück – aber auch ein Manko

Es war intensiv und dramatisch – und am Ende hatte der S04 auch das Glück ein wenig auf seiner Seite. Mit 7:6 nach Elfmeterschießen haben sich die Königsblauen am Mittwoch (31.10.) in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim 1. FC Köln durchgesetzt. Alexander Nübel freute sich auf die Entscheidung vom Punkt, Christian Heidel hofft nun auf einen Schub für die kommenden Spiele in der Bundesliga.

181031_auslosung

DFB-Pokal-Auslosung am Sonntag in der ARD

Durch den 7:6-Erfolg nach Elfmeterschießen beim 1. FC Köln hat sich der FC Schalke 04 am Mittwoch (31.10.) für das Achtelfinale im DFB-Pokal qualifiziert. Diese Runde wird am Sonntag (4.11.) um 18.00 Uhr im Rahmen der ARD-Sportschau ausgelost. Blindenfußballer Serdal Celebi wird die acht Paarungen ziehen.