Offiziell bestätigt: S04 trifft im DFB-Pokal auf den 1. FC Schweinfurt 05

Knapp sechs Wochen haben die Königsblauen auf die Entscheidung gewartet, gegen wen sie in der ersten Runde im DFB-Pokal antreten werden. Seit dem späten Samstagabend (5.9.) ist klar: Gegner ist der 1. FC Schweinfurt 05.

Nun steht auch die 32. und letzte Paarung der ersten DFB-Pokal-Runde endgültig fest. Der S04 trifft am 13. September auf den 1. FC Schweinfurt 05. Bereits vor zwei Jahren standen sich diesen beiden Teams in der ersten Runde gegenüber, seinerzeit gewann Königsblau mit 2:0. Spielort und weitere Informationen zu diesem Duell, das um 15.30 Uhr angepfiffen wird, werden vorab rechtzeitig bekanntgegeben.

Bei der Auslosung Ende Juli wurde den Königsblauen für die ersten Pokalrunde das beste Amateurteam aus Bayern zugelost. Die Regionalliga Bayern, die aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen wurde und ab dem 26. September fortgesetzt werden soll, führen die Schweinfurter an. Der ursprüngliche Spitzenreiter Türkgücü München wurde als Aufsteiger in die 3. Liga gemeldet. Daher sind gemäß eines Beschlusses des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) für die Fortführung der Regionalliga-Saison alle Partien von Türkgücü München aus der Wertung genommen worden.

Der Pay-TV-Sender Sky wird das Spiel live übertragen. Zeitversetzt wird die Partie zudem auf Schalke TV zu sehen sein. Dort finden alle Abonnenten kurz nach Abpfiff wie immer auch die Highlights.

Alle Ansetzungen im Überblick

Freitag, 11. September, 20.45 Uhr
TSV Havelse – 1. FSV Mainz 05
Eintracht Braunschweig – Hertha BSC

Samstag, 12. September, 15.30 Uhr
1. FC Nürnberg – RB Leipzig
TSV 1860 München – Eintracht Frankfurt
SV Todesfelde – VfL Osnabrück
FC Oberneuland – Borussia Mönchengladbach
FV Engers 07 – VfL Bochum
VSG Altglienicke – 1. FC Köln
Eintracht Celle – FC Augsburg
Union Fürstenwalde – VfL Wolfsburg
RSV Meinerzhagen – SpVgg Greuther Fürth

Samstag, 12. September, 18.30 Uhr
FC Ingolstadt – Fortuna Düsseldorf
Karlsruher SC – 1. FC Union Berlin
SSV Ulm 1846 – FC Erzgebirge Aue

Samstag, 12. September, 20.45 Uhr
Carl Zeiss Jena – Werder Bremen

Sonntag, 13. September, 15.30 Uhr
1. FC Kaiserslautern – Jahn Regensburg
1. FC Schweinfurt 05 – FC Schalke 04
Hansa Rostock – VfB Stuttgart
Eintracht Norderstedt – Bayer Leverkusen
TSV Steinbach Haiger – SV Sandhausen
1. FC Rielasingen-Arlen – Holstein Kiel
SV Elversberg – FC St. Pauli
SC Wiedenbrück – SC Paderborn 07
Chemnitzer FC – TSG 1899 Hoffenheim

Sonntag, 13. September, 18.30 Uhr
SV Wehen-Wiesbaden – 1. FC Heidenheim
Waldhof Mannheim – SC Freiburg
1. FC Magdeburg – SV Darmstadt 98

Montag, 14. September, 18.30
Dynamo Dresden – Hamburger SV
Rot-Weiss Essen – Arminia Bielefeld
Würzburger Kickers – Hannover 96

Montag, 14. September, 20.45 Uhr
MSV Duisburg – Borussia Dortmund

Donnerstag, 15. Oktober, 20.45 Uhr
1. FC Düren – Bayern München

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Königsblau spielt mittwochs beim VfL Wolfsburg

Am Freitag (15.1.) sind die Paarungen des Achtelfinals im DFB-Pokal vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zeitgenau angesetzt worden. Demnach gastiert der FC Schalke 04 am Mittwoch, 3. Februar, beim VfL Wolfsburg. Anpfiff der Partie, die auf Sport1 und Sky live übertragen wird, ist um 18.30 Uhr.

pokal_slider_wolfsburg

DFB-Pokal: S04 trifft im Achtelfinale auf den VfL Wolfsburg

Der FC Schalke 04 hat im Achtelfinale des DFB-Pokals ein Auswärtsspiel. Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald hat den Königsblauen am Sonntag (3.1.) live in der ARD-Sportschau den VfL Wolfsburg als Gegner zugelost. Gespielt wird am 2. oder 3. Februar. Die zeitgenaue Ansetzung der Partie erfolgt in den kommenden Tagen.

Pokal-Auslosung

DFB-Pokal: Auslosung mit zwei Platzhaltern

Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald wird am Sonntag (3.1.) ab 17.30 Uhr die Achtelfinal-Paarungen des DFB-Pokals ermitteln. Die Auslosung wird live in der ARD-Sportschau gezeigt. Ziehungsleiter ist DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, moderiert wird die Sendung von Alexander Bommes.

Suat Serdar jubelt nach dem Tor gegen Ulm

Suat Serdar: Wir können es nur gemeinsam schaffen

Mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 hatte Suat Serdar am Dienstag (22.12.) gegen den SSV Ulm 1846 einen großen Anteil am Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals. „Ich habe den Ball gut getroffen. Er ist nahezu perfekt geflogen“, beschreibt der deutsche Nationalspieler seinen erfolgreichen Schuss aus rund 20 Metern ins rechte obere Eck.