100.000 Fans beim königsblauen Familienfest für Groß und Klein

Rund 100.000 Fans haben sich am Sonntag (11.8.) beim großen Schalke-Tag auf die Saison 2019/2020 eingestimmt. Viel Applaus bekam dabei die Mannschaft, die sich tags zuvor in der ersten Runde des DFB-Pokals souverän mit 5:0 bei der SV Drochtersen/Assel durchsetzen konnte.

Für Jochen Schneider war es die erste Saisoneröffnung als Sportvorstand der Königsblauen. „Ich habe es schon bei der Mitgliederversammlung gesagt: Der Zuspruch der Fans auf Schalke ist überragend. Vielen Dank, dass ihr alle da seid“, sagte der 48-Jährige, als er den Schalke-Tag um 11.04 Uhr gemeinsam mit Sascha Riether, dem neuen Koordinator der Lizenzspielerabteilung, und S04-Legende Olaf Thon auf der großen Bühne an der Tausend-Freunde-Mauer offiziell eröffnete.

Der Zuspruch der Fans auf Schalke ist überragend.

Jochen Schneider

Wenig später stieß auch die Mannschaft dazu und mischte sich unter die Fans. An den zahlreichen Event-Modulen der S04-Partner und -Sponsoren zeigten Guido Burgstaller, Benjamin Stambouli und Co., dass sie nicht nur exzellent mit dem runden Leder umgehen können. Gemeinsam mit den Fans probierten sie sich in diversen Wettbewerben, bei denen viel gelacht wurde.

Caligiuri als Spieler der Saison ausgezeichnet

Darüber hinaus nahm sich das Team des neuen Chef-Trainers David Wagner viel Zeit, um bei dem Familienfest für Groß und Klein zahlreiche Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen. Kostenlose Stadionführungen, Hubschrauber-Rundflüge über das Vereinsgelände, Duelle an der Konsole gegen die S04-Esportler sowie Interviews mit Spielern und Protagonisten auf den Bühnen sorgten ebenfalls für Abwechslung bei allen Besuchern.

Eine Ehrung gab es auch. Daniel Caligiuri wurde bei einer vom Schalker Fan-Club Verband (SFCV) durchgeführten Wahl als ‚Spieler der Saison‘ ausgezeichnet.

Als ich noch Spieler auf Schalke war, sind etwa 30.000 Fans zu den Saisoneröffnungen gekommen.

David Wagner

Am Ende des Tages zog David Wagner ein durchweg positives Fazit. „Als ich noch Spieler auf Schalke war, sind etwa 30.000 Fans zu den Saisoneröffnungen gekommen. Und das war schon richtig viel. Was heute hier los ist, finde ich einfach überragend“, meinte der Coach. „Ich kann das erste Heimspiel kaum noch abwarten. Zum Glück hat die Saison mit der ersten Pokalrunde endlich begonnen. Wir sind alle heiß und wollen ein gutes Jahr spielen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Impressionen vom Schalke-Tag

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Black Sale

Black Sale: 04 Tage lang bis zu 70 Prozent sparen

Schnäppchenjäger, aufgepasst! Beim Black Sale auf Schalke kann ab sofort insgesamt 04 Tage lang ordentlich gespart werden. Auf store.schalke04.de sowie während der regulären Öffnungszeiten in den Schalker Fanshops vor Ort warten Rabatte bis zu 70 Prozent.

Ortstermin bei Martin Fraisl

„Ortstermin“ bei Martin Fraisl: Ein Gespräch über Ehrgeiz, Selbstbewusstsein und Familie

„Herzlich willkommen bei mir zu Hause“ – mit diesen Worten empfängt Martin Fraisl das Team von Schalke TV zu seinem „Ortstermin“. In dem spannenden Interviewformat – präsentiert von GAZPROM – gewährt der Torhüter der Königsblauen viele private Einblicke und spricht dabei offen sowie ausführlich über seinen Ehrgeiz, sein Selbstbewusstsein und seine Familie.

Amine Harit

Flaschenwurf in Lyon: Spielabbruch bei Amine Harit

Das Wochenend-Update der momentan verliehenen Akteure der Königsblauen beinhaltet einen Spielabbruch: Die Partie von Olympique Marseille in Lyon ist zunächst für fast zwei Stunden unter- und am Ende dann auch abgebrochen worden. Der Grund: OM-Mittelfeldmann Dimitri Payet wurde bereits in der dritten Minute von einer gefüllten Wasserflasche, geworfen von einem Anhänger der Gastgeber, am Kopf getroffen.

Schalke-Logo

Stellungnahme des FC Schalke 04 zum VAR-Einsatz in Bremen

Einen Tag nach den emotionalen Ereignissen beim 1:1 in Bremen hat der FC Schalke 04 seine Aufarbeitung der Schlussminuten abgeschlossen. Eine Erkenntnis ist, dass ein offizieller Protest nicht zielführend ist. Nach eingehender juristischer Prüfung hat sich Königsblau dazu entschlossen, aufgrund geringer Erfolgsaussichten keine sportjuristischen Mittel gegen die Tatsachenentscheidung einzusetzen.