Alexander Nübel: Da spielt Fußball keine Rolle mehr

Alexander Nübel hat sich am Montag (16.12.) im Interview mit Schalke TV zu seinem Foulspiel an Mijat Gacinovic in der Bundesliga-Partie gegen Eintracht Frankfurt geäußert. Der Torhüter der Königsblauen sprach erneut sein Bedauern über seine verunglückte Aktion in der 66. Minute aus, bei der er seinen Gegenspieler verletzte und für die er von Schiedsrichter Felix Zwayer vom Platz gestellt worden war.

Alexander Nübel

Er habe nicht nur auf dem Platz, sondern später auch noch telefonisch bei Gacinovic um Verzeihung gebeten, erklärt Nübel. Gacinovic habe die Entschuldigung des Schalker Schlussmanns angenommen. Er habe die Situation, die das Foulspiel nach sich zog, falsch eingeschätzt, sagt Nübel. Das Wichtigste sei nun die Gesundheit des Spielers.

In den kommenden Spielen wird Markus Schubert das Tor der Königsblauen hüten. „Ich drücke ihm die Daumen für Mittwoch“, sagt Nübel mit Blick auf das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (18.12., 20.30 Uhr). Er werde seinem Teamkollegen nun mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zudem betont der 23-Jährige im Interview, wieso es wichtig ist, dass die Knappen nicht über einen übermäßig breiten, dafür über einen qualitativ hochwertigen Kader verfügen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena

So leb‘ ich dich: Ein Blick hinter die Kulissen der Geisterspiele

Leere Ränge und gespenstische Stille in den Stadien, dazu sportlich triste Auftritte und eine schwache Punkteausbeute – die vergangenen neun Spiele werden aus verschiedensten Gründen auf ewig ein Kapitel in der königsblauen Vereinsgeschichte bilden, auf das alle Spieler, Verantwortliche und Fans gerne verzichtet hätten.

Jochen Schneider

TV-Tipp: Jochen Schneider zu Gast im „Doppelpass“ auf SPORT1

Jochen Schneider ist am Sonntag (5.7.) live im „Doppelpass“ zu sehen. Der Fußball-Talk auf SPORT1 beginnt um 11 Uhr. Moderiert wird die zweieinhalbstündige Sendung von Thomas Helmer.

S04 ist „Deutscher Social-Media-Meister“

S04 ist „Deutscher Social-Media-Meister“

Das Internationale Fußball Institut (IFI) aus Ismaning bei München hat die offiziellen Social-Media-Accounts aller 18 Bundesligisten über die gesamte Saison 2019/2020 unabhängig und wissenschaftlich fundiert bewertet. Das Ergebnis: Im Abschlussranking belegt der FC Schalke 04 punktgleich mit Bayern München den Spitzenrang und darf sich damit „Deutscher Social-Media-Meister“ nennen.

Frauenfußball auf Schalke

FC Schalke 04 gründet Frauenfußballabteilung

Meilenstein im Amateursportbereich der Knappen: Zur kommenden Saison gründet der FC Schalke 04 eine eigene Frauenfußballabteilung. Dabei soll in den nächsten Monaten nachhaltig eine gesamtheitliche Struktur im Bereich Frauen- und Mädchenfußball aufgebaut werden. Als Vorsitzender der Abteilung wird Bodo Menze agieren.