Huub Stevens: Aus Freundschaft zu Rudi, aus Liebe zum Verein

Huub Stevens‘ dritte Amtszeit als Chef-Trainer des FC Schalke 04 ist seit wenigen Tagen beendet – und es war definitiv seine letzte. „Irgendwann kommt mal ein Ende, das ist jetzt da“, gibt der Niederländer im Interview mit Schalke TV unmissverständlich zu Protokoll. Zudem spricht Stevens über die anstrengenden zurückliegenden Monate, sein Treffen mit David Wagner und seine persönlichen Ziele für die Zukunft.

Dass ihm mit der Rückkehr auf die S04-Trainerbank eine schwere Aufgabe bevorstünde, habe Stevens gewusst. „Aber ich hatte es mir um ehrlich zu sein schon etwas leichter vorgestellt“, gibt der gebürtige Limburger unumwunden zu. Aufgrund der Liebe zum S04 sei diese Entscheidung aber nicht allzu schwer gewesen. Zudem habe der Tod von Rudi Assauer wenige Wochen zuvor eine Rolle gespielt. Auch für seinen verstorbenen Freund wollte er Schalke noch ein letztes Mal als Trainer helfen. „Es kommt nicht von ungefähr, dass die Freundschaft zwischen Rudi Assauer und mir vom ersten Tag an da war. Er hat mich in seine Gedankenwelt zu Schalke 04 mitgenommen, das hat er vorgelebt und das habe ich übernommen“, sagt Stevens.

Rudi hat mich in seine Gedankenwelt zu Schalke 04 mitgenommen, das hat er vorgelebt und das habe ich übernommen.

Huub Stevens

Er werde es nun „natürlich vermissen, mit den Jungs zu arbeiten und mit ihnen auf dem Platz zu stehen“, sagt Stevens. An seinem Entschluss, die Trainerkarriere endgültig zu beenden, werde er aber nicht mehr rütteln. „Die Zeit für jüngere Leute ist gekommen“, betont der 65-Jährige. Und wenn es doch noch einmal kribbeln sollte? „Dann hoffe ich, dass mich meine Familie das nächste Mal davon abhält.“

Mit dem künftigen Chef-Coach David Wagner, den Stevens in der Eurofighter-Saison 1996/1997 eine Spielzeit lang trainiert hatte, hat er bereits gesprochen. „David weiß, was auf Schalke gefragt ist. Ich habe gespürt, dass er seine Idee hat“, sagt der Niederländer, der sich nun wieder umso mehr auf die Momente abseits des Platzes freut. Seine Ziele: mit der Familie und Freunden mehr Zeit verbringen „und das normale Leben genießen“.

Das ausführliche Interview mit Huub Stevens gibt’s bei Schalke TV! Um das gesamte Gespräch anschauen zu können, ist einmalig – wenn noch nicht geschehen – eine kostenlose Registrierung notwendig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

181123_menze

Schalke und Zenit St. Petersburg bei Trainerfortbildung

Bereits seit über elf Jahren pflegen der FC Schalke 04 und der FC Zenit St. Petersburg eine Partnerschaft. Nun traf man am 4. Juni einmal nicht in Russland oder Deutschland zusammen, sondern im Südosten Finnlands, genauer gesagt in Imatra (Südkarelien).

190608_kenny_1

Jonjoe Kenny: Als Mensch und Fußballer weiterentwickeln

Jonjoe Kenny verstärkt den FC Schalke 04 in der kommenden Saison, der 22-Jährige wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zu den Königsblauen. „Ich bin überglücklich. Als ich zum ersten Mal gehört habe, dass Schalke an mir interessiert ist, konnte ich es kaum glauben“, sagt der Rechtsverteidiger im Interview mit Schalke TV.

Mittersill

Trainingslager in Mittersill, drei Testspiele im Ruhrgebiet

Am Montag, den 1. Juli, startet für die Königsblauen eine neue Zeitrechnung. Der neue Chef-Trainer David Wagner leitet die erste Trainingseinheit der Lizenzspieler des FC Schalke 04 (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben).

David Wagner

Nicht nur Fußball: David Wagner ganz persönlich

Dass David Wagner von 1995 bis 1997 als Spieler auf Schalke aktiv war und sich Eurofighter nennen darf, wurde in den vergangenen Wochen nahezu täglich in verschiedensten Medien geschrieben. Ebenso, dass der neue Chef-Trainer der Königsblauen vor wenigen Jahren mit Huddersfield Town sensationell in die Premier League aufgestiegen ist und als vielleicht größter Underdog der Geschichte die Klasse halten konnte.