Leon Goretzka: Giftiger Gegner zum Auftakt

Für die deutschen Fußballer beginnen am Donnerstag (4.8.) die Olympischen Spiele in Rio. Mittendrin im Geschehen: Max Meyer und Leon Goretzka. Letztgenannter Akteur erwartet mit Mexiko einen starken Gegner zum Auftakt, wie er berichtet.

„Die Mexikaner spielen sehr giftig und provozieren auch gerne mal, darauf dürfen wir uns nicht einlassen“, meint Goretzka vor dem Auftaktspiel in Salvador, das um 22 Uhr deutscher Zeit angepfiffen wird. Das ZDF überträgt live.

Die beiden weiteren Kontrahenten in der Gruppe C heißen am Sonntag (7.8., 21 Uhr MESZ) Südkorea und am Mittwoch (10.8., 21 Uhr MESZ) Fidschi. „Als deutsche Nationalmannschaft geht man immer als Favorit in ein Fußballturnier. Das wissen wir und nehmen es auch gerne an. Wenn wir es schaffen, unser Spiel auf den Platz zu bringen und den Gegner zu dominieren, wird es für jede Mannschaft schwer“, erklärt der 21-Jährige, der die DFB-Elf als Kapitän anführend wird. „Es wird in jedem Spiel darum gehen, unsere Stärken abzurufen und einen konzentrierten Auftritt hinzulegen. Das wird bei den klimatischen Bedingungen an die Substanz gehen, aber fit genug sind wir alle.“

Dass er die Spielführerbinde tragen darf, macht Goretzka stolz. Dazu erklärt er: „Schon Kapitän der U21 zu sein, ist etwas ganz Besonderes. Jetzt mein Land auch bei den Olympischen Spielen, dem wohl größten Sportevent der Welt, als Kapitän zu vertreten, ist eine große Ehre. Ich habe schon immer gerne Verantwortung übernommen und freue mich jetzt einfach darauf, dass das Turnier losgeht.“

Neben den eigenen Spielen fiebert Goretzka auch den anderen Disziplinen bei Olympia entgegen. „Ich freue mich am meisten auf diese ganze spezielle Atmosphäre, von der man schon so oft gehört hat. Die Spitzensportler aller Nationen auf einem Fleck“, sagt der Mittelfeldmann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen