Christian Heidel: Ein riesengroßes Ausrufezeichen!

Als die Highlights der Saison nach dem Schlusspfiff am Samstag (12.5.) in der VELTINS-Arena gezeigt wurden, schaute Christian Heidel gespannt auf den Videowürfel und lachte zufrieden. Anschließend sprach der Sportvorstand über den erfolgreichen Abschluss gegen Eintracht Frankfurt, die Gründe für den Aufschwung, die Vizemeisterschaft und die Dreifachbelastung in der kommenden Spielzeit.

Christian Heidel über ...

… den Sieg zum Saisonabschluss:

Ich finde, dass wir hochverdient gewonnen haben. Wir hatten zahlreiche Chancen und hätten das Ergebnis auch deutlicher gestalten können. In meinen Augen war es eine außergewöhnliche Leistung, da wir bereits vor dem Anpfiff sicher Tabellenzweiter waren. Dann noch einmal so engagiert und konzentriert aufzutreten, das war ein riesengroßes Ausrufezeichen! Das ist ein Spiegelbild der Saison und spricht für die Einstellung dieser tollen Mannschaft.

… die Gründe für die erfolgreiche Saison:

Wir hatten einen ganz klaren Plan. Unser Trainer hat aus der Mannschaft, aus dem Personal, das ihm zur Verfügung stand, eine Idee geformt. Wenn man sich die Abschlusstabelle anschaut, hat Domenico Tedesco dabei alles richtig gemacht. Deshalb spreche ich ihm ein Riesenkompliment aus. Gleiches gilt aber auch für das Team. Ich glaube, dass die Mannschaft in der Vergangenheit häufig zu unrecht kritisiert wurde. Teilweise hörte es sich ja so an, als ob auf Schalke niemand Fußball spielen könnte. Die Jungs sind aber völlig zurecht Zweiter geworden. Wir alle wissen allerdings auch, dass wir noch Luft nach oben haben. Wir haben einen Riesenschritt in unserer Entwicklung gemacht, aber wir sind noch lange nicht am Ende.

Acht Punkte Vorsprung auf Platz drei sind eine Hausnummer.

Christian Heidel

… die Tabelle:

Acht Punkte Vorsprung auf Platz drei sind eine Hausnummer. Allerdings wissen wir das alles richtig einzuordnen. Nichtsdestotrotz sind wir natürlich sehr, sehr stolz auf das Erreichte.

… die Vizemeisterschaft:

Bayern München ist völlig zurecht Deutscher Meister geworden. Sie haben die beste Mannschaft, die besten Möglichkeiten. Alle Mannschaften, die hinten dran sind, müssen versuchen, ihre Aufgaben so gut zu lösen, dass es künftig wieder spannend wird.

… die Dreifachbelastung in der kommenden Saison:

Wir alle freuen uns auf die Champions League. Denn dafür haben wir hart gearbeitet. Deshalb werden wir uns auch nicht über die Mehrbelastung beschweren oder Englische Wochen als Ausrede vorschieben, wenn wir in der kommenden Saison ein Bundesligaspiel verlieren. Unsere Aufgabe ist es jetzt, eine Mannschaft aufzubauen, die dieser Belastung gewachsen ist. Davor ist mir nicht bange. Namen von Neuzugängen werden wir aber erst bekanntgeben, wenn alles fix ist. Mit Mark Uth und Salif Sane haben wir bislang zwei sehr, sehr gute Transfers getätigt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191207_serdar

#B04S04 in Zahlen: Gastgeber dieses Duells jubelte lange nicht mehr

Zum 71. Mal trifft der FC Schalke 04 am Samstagabend (7.12., 18.30 Uhr) in der Bundesliga auf Bayer Leverkusen. Die Bilanz spricht dabei klar für die Rheinländer: 31 Mal war die Werkself siegreich, 18 Partien gewannen die Königsblauen. Hinzu kommen 21 Unentschieden. Auf schalke04.de gibt es weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel in Leverkusen.

David Wagner

David Wagner: Demut und Bescheidenheit bewahren, ambitioniert bleiben

Der FC Schalke 04 tritt am Samstag (7.12.) um 18.30 Uhr bei Bayer Leverkusen an. Die Partie in der BayArena steigt nicht nur zur Topspielzeit, sie ist auch eines. Die Knappen sind seit mittlerweile sechs Pflichtspielen ungeschlagen und belegen derzeit Rang drei, die Werkself als Siebter ist wettbewerbsübergreifend seit fünf Partien ohne Niederlage und überraschte zuletzt mit einem 2:1-Erfolg beim deutschen Rekordmeister in München.

Lukas Hradecky

Bayer Leverkusen: Euphorie nach dem Überraschungs-Coup

Die Stimmung rund um die BayArena könnte derzeit nicht viel besser sein. „Wir überwintern im Europapokal und gewinnen bei den Bayern, die in einer super Verfassung waren und noch sind“, meinte Sportchef Rudi Völler nach dem jüngsten 2:1-Coup der Werkself in München und dem vorangegangenen 2:0-Erfolg in der Champions League bei Lokomotive Moskau, der den Rheinländern im zweiten Saisonteil auf jeden Fall einen Startplatz in der K.o.-Phase der Europa League garantiert.

Die VELTINS-Arena bei einem Abendspiel

Bundesliga-Saison 2020/2021 beginnt am 21. August

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Donnerstagabend (5.12.) auf seiner Sitzung in Frankfurt am Main den Rahmenterminkalender für die kommende Spielzeit verabschiedet. Demnach startet die Bundesliga vom Wochenende vom 21. bis 23. August 2020 in die Saison 2020/2021. Eine Woche zuvor steht traditionell die erste Hauptrunde des DFB-Pokals auf dem Programm.