Domenico Tedesco: Es fühlt sich sehr gut an

Im Anschluss an den 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt standen die Chef-Trainer beider Clubs in der Pressekonferenz Rede und Antwort. Während sich Domenico Tedesco über den Auftritt seiner Mannschaft freute, richtete Niko Kovac den Blick bereits auf das DFB-Pokal-Finale. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

Domenico Tedesco:

Wir haben es in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht – sowohl im Pressing als auch im Ballbesitz. So konnten wir uns viele Möglichkeiten herausspielen. Die Chancenverwertung war heute aber sinnbildlich für die gesamte Saison, weil wir wieder einige Tore liegen gelassen haben. Es fühlt sich allerdings sehr gut an, dass die Vizemeisterschaft vor dem Spiel schon durch war und wir heute dann so auftreten. Das spricht für die Mannschaft.

Ich freue mich heute auch besonders für die Jungs, die reingekommen sind. Alexander Nübel kommt zur Halbzeit rein, spielt vor 60.000 Menschen in der Arena und hält dann klasse gegen Ante Rebic. Cedric Teuchert hat heute super Laufwege gezeigt, an dem Jungen werden wir in Zukunft noch viel Freude haben. Und auch Baba, der so lange raus war und heute reingekommen ist, als wäre er nie weg gewesen. In erster Linie freuen wir uns aber darüber, dass wir den Menschen, die diesen Verein so sehr lieben, etwas zurückgeben konnten.

Niko Kovac:

Das Spiel ist nicht so gelaufen wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben es nicht verstanden, den Druck, den Schalke in der Vorwärtsverteidigung gemacht hat, aufzulösen. Und wenn wir es doch geschafft haben, uns daraus zu befreien, hatten wir viel zu leichte Ballverluste. In der ersten Halbzeit haben wir fußballerisch nicht so agiert wie wir das geplant haben und bis auf eine Chance nichts Nennenswertes herausgespielt.

Das hat aber immer auch etwas mit Ursache und Wirkung zu tun – und die Ursache hieß heute Schalke. In der zweiten Hälfte haben wir spielerisch dann etwas zugelegt und uns mehr Torchancen herausgespielt. Wir hätten heute nicht unbedingt verlieren müssen, aber letztlich hat Schalke verdient gewonnen. Glückwunsch an unseren Gegner zur Vizemeisterschaft. Wir sind natürlich ein bisschen enttäuscht, dass es am Ende der achte Platz geworden ist, aber wir müssen das nun abhaken und voll auf nächste Woche konzentrieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Matija Nastasic

Nichts Halbes und nichts Ganzes

Beim Schlusspfiff am Samstag (16.2.) mussten die Königsblauen mit dem 0:0-Unentschieden gegen den SC Freiburg zufrieden sein. „Wenn du mehr als eine Hälfte in Unterzahl spielst, musst du einen Punkt akzeptieren“, sagt Matija Nastasic, der sich im Vorfeld der Partie ebenso wie seine Mitspieler mehr als nur ein Remis vorgenommen hatte.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Erst zu zehnt richtig aufgewacht

Nach dem 0:0 am Samstag (16.2.) blickten Chef-Trainer Domenico Tedesco und Freiburgs Coach Christian Streich auf der Pressekonferenz gemeinsam auf die torlosen, aber dennoch nicht ereignisarmen 90 Minuten zurück. Parallel dazu äußerten sich Bastian Oczipka und Rabbi Matondo in der Mixed Zone zum Spiel. schalke04.de hat alle Aussagen notiert.

FC Schalke 04 – SC Freiburg | Bundesliga

Mehr als 45 Minuten in Unterzahl – S04 spielt 0:0 gegen Freiburg

Der FC Schalke 04 und der SC Freiburg haben sich am Samstag (16.2.) torlos getrennt. Bei dem 0:0 in der VELTINS-Arena mussten die Knappen mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen, da Suat Serdar in der 42. Minute eine Rote Karte gesehen hatte. In der Nachspielzeit des zweiten Spielabschnitts wurde auch Freiburgs Christian Günter mit einer Ampelkarte des Feldes verwiesen.

Florian Niederlechner

#S04SCF in Zahlen: Obacht auf Niederlechner und Freiburger Joker

Zum 38. Mal treffen die Königsblauen am Samstag (16.2.) in der Bundesliga auf den SC Freiburg. Die Bilanz spricht dabei knapp für den S04: 16 Mal verließen die Knappen den Platz als Sieger, 14 Mal die Breisgauer. Sieben weitere Partien endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.