Domenico Tedesco: Es war das erwartet schwere Spiel

Nach dem 2:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg standen Domenico Tedesco und Christian Streich in der Pressekonferenz Rede und Antwort. Während Schalkes Coach sich in erster Linie über den Sieg freute, haderte sein Freiburger Kollege mit dem Spielverlauf. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

Domenico Tedesco:

Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine sehr gut organisierte Mannschaft, vor der wir in den vergangenen Wochen immer wieder gewarnt haben. In den ersten 20 Minuten haben wir mutig gespielt und gut umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Daraus resultierte auch die eine oder andere Chance. Dann hat uns bis zur Halbzeitpause ein wenig die Courage verlassen. Für die zweite Hälfte hatten wir uns dann mehr vorgenommen und haben es dann auch richtig gut gemacht. Ich denke, besser als wir es im zweiten Durchgang gemacht haben, kann man das gegen Freiburg kaum spielen. Die Jungs, die eingewechselt wurden, haben sofort Gas gegeben. Der Spielverlauf mit dem Elfmeter und der Gelb-Roten Karte kam uns natürlich entgegen. Wenn man 0:1 auf Schalke zurückliegt und dann auch noch zu zehnt weiterspielen muss, wird es hier für jede Mannschaft schwer. Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen haben.

Christian Streich:

Zunächst einmal Gratulation an Schalke. Wir haben gut gearbeitet und wenig zugelassen, hatten aber Probleme, klar vor das gegnerische Tor zu kommen. Dann haben die Schiedsrichter die Entscheidungen getroffen, die sie getroffen haben und am Ende hat Schalke gewonnen. Es gibt nichts zur Gelb-Roten Karte zu sagen. Ich denke, das hat jeder im Stadion gesehen. Nils Petersen hatte keine Chance zu bemerken, dass er eine Gelbe Karte bekommen hat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

180423_nachdreher_koes04

Unnötiges Remis, aber weiterhin alle Trümpfe in der Hand

Nach dem Unentschieden beim 1. FC Köln ärgerte sich Domenico Tedesco darüber, dass sein Team die Führung nach dem 2:0 nicht ausbauen konnte. „Daran müssen wir arbeiten“, so der 32-Jährige über die Chancenverwertung seiner Mannschaft. Christian Heidel sah das ähnlich: „Mit der Anzahl an Möglichkeiten, die wir hatten, müssen wir zur Halbzeit eigentlich schon mit 4:1 führen.“

koeln_11

Leon Goretzka: Waren nicht konsequent genug

Enttäuscht, aber auch selbstkritisch aufgrund der eigenen Chancenverwertung zeigten sich Leon Goretzka, Ralf Fährmann und Franco Di Santo nach dem Schlusspfiff in Köln. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Galligkeit Richtung Tor hat gefehlt

Beim Seitenwechsel am Sonntag (22.4.) sah alles nach einem königsblauen Sieg in Köln aus. Dass es am Ende lediglich ein Remis wurde, ärgerte Domenico Tedesco. Die Gründe für die Punkteteilung erläuterte der Coach bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit FC-Trainer Stefan Ruthenbeck. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

koeln_04

Punkteteilung in Köln - S04 verpasst nach 2:0 die Vorentscheidung

Der FC Schalke 04 musste sich am Sonntag (22.4.) trotz einer über weite Strecken dominant geführten Partie mit einem 2:2-Unentschieden beim 1. FC Köln begnügen. Nachdem Breel Embolo (5.) und Yevhen Konoplyanka (23.) früh eine komfortable Führung herausgeschossen hatten, ließ Königsblau in der Folgezeit weitere gute Möglichkeiten liegen. Den Geißböcken gelang in der 83. Minute durch Marcel Risse der Ausgleich. Bereits vor dem Seitenwechsel hatte Leonardo Bittencourt (26.) für die Gastgeber verkürzt.