Domenico Tedesco: Spiel hätte auch anders ausgehen können

Nach dem Schlusspfiff war Domenico Tedesco ehrlich: Der Sieg in Mainz war glücklich. Dennoch konnte er sich im Gegensatz zu seinem Kollegen Sandro Schwarz über drei Punkte freuen. schalke04.de hat auf der Pressekonferenz die wichtigsten Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Domenico Tedesco:

Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten gespielt. In der ersten Hälfte gab es zwei Phasen mit starken Mainzern, die sehr aggressiv und gut nach vorne verteidigt haben. Das wollten wir eigentlich verhindern. Denn das ist Mainz‘ Stärke, so fressen sie dich auf. Insgesamt war es vor der Pause kein Spiel auf Augenhöhe, da war unser Gegner einfach aggressiver.

In den zweiten 45 Minuten haben wir auf ‚Abstiegskampf-Modus‘ umgestellt. In unserer besten Phase des Spiels haben wir durch eine starke Einzelleistung von Daniel Caligiuri das 1:0 erzielt. Am Ende haben wir es dann gut verteidigt. Nicht mehr und nicht weniger. Wir sind ehrlich und wissen, dass die Nullfünfer mehr verdient gehabt hätten. Wir hätten uns bei einem anderen Spielausgang nicht beschweren können.

Sandro Schwarz:

Im ersten Durchgang haben sich beide Teams neutralisiert, sodass es kaum Chancen gab und es verdient mit einem 0:0 in die Kabine ging. Kurz nach dem Seitenwechsel hatten wir gute Möglichkeiten, in Führung ging aber Schalke – und das mit dem ersten Torschuss. Wenn man die 90 Minuten betrachtet, ist das Ergebnis sehr bitter. Für uns war es ein unglücklicher Abend.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jubel

Königsblaues Zahlenwerk: Beeindruckende Werte einer starken Saison

Mit satten acht Punkten Vorsprung auf die drittplatzierte TSG 1899 Hoffenheim sicherten sich die Knappen verdient die deutsche Vizemeisterschaft. schalke04.de listet die königsblauen Bestwerte der Spielzeit 2017/2018 auf.

Naldo

Dauerbrenner: Naldo verpasst keine einzige Spielminute

Lediglich vier Feldspieler haben in der Saison 2017/2018 keine einzige Spielminute in der Bundesliga verpasst. Ein Kicker dieses erlesenen Quartetts ist Naldo. Neben dem Brasilianer schafften außerdem Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) und Christian Günter (SC Freiburg) das Kunststück, in allen 34 Begegnungen vom An- bis zum Abpfiff auf dem Platz stehen.

Mannschaft und Fans

Ein Team - auf und neben dem Platz

Die erfolgreiche Saison geht für den FC Schalke 04 in die Verlängerung. Allerdings nicht in Gelsenkirchen oder einem anderen Stadion in Deutschland, sondern in der spanischen Sonne. In der katalanischen Metropole Barcelona werden Ralf Fährmann und Co. - mit Sonnenbrille statt Trikot - die Spielzeit gemeinsam ausklingen lassen.

Christian Heidel

Christian Heidel: Ein riesengroßes Ausrufezeichen!

Als die Highlights der Saison nach dem Schlusspfiff am Samstag (12.5.) in der VELTINS-Arena gezeigt wurden, schaute Christian Heidel gespannt auf den Videowürfel und lachte zufrieden. Anschließend sprach der Sportvorstand über den erfolgreichen Abschluss gegen Eintracht Frankfurt, die Gründe für den Aufschwung, die Vizemeisterschaft und die Dreifachbelastung in der kommenden Spielzeit.