Suat Serdar: Hatten den Sieg auf dem Fuß

Bis zum Schlusspfiff kämpfte der FC Schalke 04 am Samstag (21.12.) gegen den SC Freiburg um den Erfolg, der Siegtreffer wollte den Knappen nicht mehr gelingen. Spieler und Trainer ärgerten sich vor allem über die hergeschenkten Gegentore, sind mit der Hinrunde aber insgesamt zufrieden.

Suat Serdar

David Wagner:

Es war ein richtig gutes Fußballspiel – und das im letzten Spiel der Vorrunde, das ist nicht immer so zu erwarten. Es ist ein fader Beigeschmack für uns dabei, denn wir haben bis auf bei den beiden Elfmetersituationen nur wenig hergegeben. Wir hatten sicherlich mehr und größere Torchancen. Wie die Jungs weitergemacht haben und zurückgekommen sind, den Ausgleich erzielt haben und noch aufs dritte Tor gegangen sind, das war großartig. Man bekommt nicht immer das, was man verdient. Wir nehmen diesen Punkt mit.

Christian Streich:

Wir mussten nach dem Bayern-Spiel einen Tag durchatmen. Ich bin sehr froh, dass wir alles in dieses Spiel gegen sehr starke und sehr strukturierte Schalker reingelegt haben. Schalke kann das Spiel natürlich gewinnen, wir können aber zuvor das 3:1 erzielen. Dann haben wir gute Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden. Es war ein großartiges Spiel.

Suat Serdar:

Ozan hat den Ball klasse erobert, wir haben dann schnell umgeschaltet. Ich wollte unbedingt das Tor machen, das hat man in der Szene auch gesehen. Benito hat einen super Pass gespielt, ich musste nur noch einschieben. Wir müssen im Strafraum etwas cleverer agieren, die beiden Elfmeter waren unnötig. Da sind wir zu stürmisch in die Zweikämpfe gegangen, das darf uns in der Bundesliga so nicht passieren. Wir hatten das 3:2 noch auf dem Fuß, leider ist uns ein weiterer Treffer nicht mehr geglückt. Es war eine klasse Hinrunde, auf Schalke dürften alle Fans zufrieden sein. So wollen wir in der Rückrunde weitermachen.

Bastian Oczipka:

Wir waren die bessere Mannschaft, Freiburg hatte nur wenige Chancen aus dem Spiel heraus. Wir haben sie durch zwei individuelle Fehler eingeladen. Es ist sehr ärgerlich, dass wir das Spiel so herschenken. Mit der Hinrunde können wir zufrieden sein. Wenn uns das einer vor der Saison gesagt hätte, hätten wir das so unterschrieben. Der Trainer hat auch noch mal betont, dass er alles in allem zufrieden ist. Jetzt genießen wir ein paar Tage Urlaub und greifen in der Rückrunde wieder voll an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

bremen_01

DurchGEklickt: #S04SVW in Bildern

Im ersten Heimspiel der Saison 2020/2021 war Werder Bremen am Samstag (26.9.) zu Gast in der VELTINS-Arena. Eine Galerie zeigt Impressionen vom Kräftemessen mit den Grün-Weißen.

200926_fuellkrug

Füllkrug-Dreierpack – Werder Bremen gewinnt 3:1 auf Schalke

Heimniederlage für die Königsblauen: Gegen Werder Bremen unterlag der FC Schalke 04 am Samstag (26.9.) mit 1:3. Mann des Abends in der VELTINS-Arena war Niclas Füllkrug, der alle drei Tore der Gäste erzielte. Mark Uth betrieb in der Nachspielzeit lediglich noch Ergebniskosmetik.

200924_ArenaTV_live_HD_900

ArenaTV live: Der „Quatscher“ begrüßt Arnd Zeigler

Die lokalen Behörden haben dem FC Schalke 04 mitgeteilt, dass die Partie gegen Werder Bremen aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Gelsenkirchen ohne Zuschauer ausgetragen werden muss. Die Königsblauen bringen daher am Samstag (26.9.) etwas Heimspiel-Atmosphäre in die Wohnzimmer ihrer Fans. Ab 17 Uhr wird auf der Startseite von schalke04.de das ArenaTV-Programm gezeigt, das normalerweise auf dem Videowürfel der VELTINS-Arena läuft.

VELTINS-Arena

Heimspiel gegen Werder Bremen ohne Zuschauer

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Gelsenkirchen – die 7-Tages-Inzidenz liegt am Samstag (26.9.) bei über 35 Fällen – haben die lokalen Behörden den Königsblauen mitgeteilt, dass das Heimspiel gegen Werder Bremen ohne Zuschauer ausgetragen werden muss.