Torhunger aus dem Mittelfeld und zwei Premieren

Die Königsblauen gewannen am Samstag (23.11.) erstmals gegen ihren „Angsttrainer“, Amine Harit schraubt weiter an seiner Torbilanz und ein sprintstarker Stürmer belohnte sich mit seinem ersten Bundesliga-Treffer für den S04. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

Erster Erfolg gegen Kohfeldt

„Florian Kohfeldt gewinnt immer gegen Schalke“: Dieser Fakt hat seit Samstagnachmittag zum Glück keine Gültigkeit mehr. Nachdem die Knappen viermal in Serie gegen das Team von Chef-Trainer Florian Kohfeldt verloren hatten – dreimal in der Bundesliga und einmal im DFB-Pokal – gab es am Samstag einen verdienten 2:1-Sieg für den S04. Es war der erste dreifache Punktgewinn gegen Werder seit dem 16. September 2017. Damals gewannen die Königsblauen ebenfalls mit 2:1 dank eines späten Siegtreffers von Leon Goretzka.

Auswärtssieg Nummer 04

Der 2:1-Erfolg bei Werder Bremen war für den FC Schalke 04 bereits der vierte Auswärtssieg in dieser Bundesliga-Saison. Damit haben die Königsblauen jetzt schon genauso häufig in der Fremde gewonnen wie in der gesamten Vorsaison. Mit 13 ergatterten Zählern auf des Gegners Platz stellt der S04 aktuell die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga. RB Leipzig führt dieses Ranking einzig aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Schalke an.

Harit torgefährlichster Mittelfeldspieler der Liga

Vier Tore erzielte Amine Harit in seinen ersten beiden Spielzeiten auf Schalke – in dieser Saison steht er nun bereits bei sechs. Damit darf sich der 22-Jährige aktuell torgefährlichster Mittelfeldspieler der Bundesliga nennen. Denn die in der Torschützenliste vor Harit platzierten Robert Lewandowski (16 Tore), Timo Werner (12) und Rouwen Hennings (9) sind allesamt Stürmer.

Erstes Bundesligator im S04-Trikot für Raman

Benito Raman kommt auf Schalke immer besser in Fahrt. Nachdem der Belgier bereits doppelt im DFB-Pokalspiel bei Arminia Bielefeld getroffen und beim 3:3 gegen seinen Ex-Verein Fortuna Düsseldorf einen Treffer aufgelegt hatte, war er in Bremen gleich an zwei Toren beteiligt. Zunächst flankte er den Ball durch den Strafraum zu Amine Harit, der zum 1:0 traf. In der zweiten Halbzeit erzielte Raman dann sein erstes Bundesligator für den S04, nachdem er Sebastian Langkamp den Ball abgeluchst hatte und Jiri Pavlenka eiskalt tunnelte. Zudem hatte Raman am Ende der Partie 41 Sprints auf dem Konto – mehr als jeder andere Bundesligaprofi bis dahin an diesem Spieltag. Bereits gegen Düsseldorf war Raman sprintstärkster Schalker.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Erneuter Torschütze Raman, zweikampfstarker Serdar

Das 1:2 in Leverkusen am Samstag (7.12.) war für den FC Schalke 04 erst die dritte Niederlage in der laufenden Spielzeit. Die Statistik hatte im Vorfeld prophezeit, dass die Knappen mindestens einen Zähler holen werden. Doch daraus wurde nichts. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

191207_nuebel

Alexander Nübel: Nach der Pause ein offenes Spiel

David Wagner und Bayer-Coach Peter Bosz waren sich am Samstag (7.12.) nach dem Abpfiff einig: Die erste Halbzeit ging an Leverkusen, die zweite an die Knappen. Das sahen auch Alexander Nübel und Suat Serdar so. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

leverkusen_02

1:2 aus S04-Sicht – Doppelter Alario lässt Leverkusen jubeln

Nach zuletzt sechs Pflichtspielen hintereinander ohne Niederlage hat es den FC Schalke 04 am Samstag (7.12.) wieder erwischt. Bei Bayer Leverkusen unterlagen die Knappen aufgrund eines Doppelpacks von Lucas Alario (15., 81.) mit 1:2. Benito Raman hatte unmittelbar nach dem zweiten Gegentreffer verkürzt, ein Ausgleichstor war der Mannschaft um Kapitän Alexander Nübel aber nicht mehr vergönnt. Damit hat die Werkself jetzt ebenso wie Königsblau 25 Punkte auf dem Konto.

191207_serdar

#B04S04 in Zahlen: Gastgeber dieses Duells jubelte lange nicht mehr

Zum 71. Mal trifft der FC Schalke 04 am Samstagabend (7.12., 18.30 Uhr) in der Bundesliga auf Bayer Leverkusen. Die Bilanz spricht dabei klar für die Rheinländer: 31 Mal war die Werkself siegreich, 18 Partien gewannen die Königsblauen. Hinzu kommen 21 Unentschieden. Auf schalke04.de gibt es weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel in Leverkusen.