Manuel Baum: Das Wohl des Vereins steht über allem

Zwei Tage vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (Sa., 28.11., 18.30 Uhr) hat Chef-Trainer Manuel Baum die in den vergangenen Tagen getroffenen Personalentscheidungen rund um die Lizenzspielermannschaft erörtert. Auch mit Blick auf die kommenden Aufgaben betont der Fußballlehrer, dass das Wohl des Vereins und der Team-Gedanke über dem Wohl des Einzelnen stehe.

Manuel Baum

„Es war wichtig, dass wir uns mit dem Spiel gegen Wolfsburg sehr intensiv auseinandergesetzt und Entscheidungen getroffen haben, die sehr gut überlegt sind“, erklärt Baum bei der Pressekonferenz am Donnerstag (26.11.). Die Botschaft an die Spieler sei eindeutig: Der Verein und das Team sind das Allerwichtigste. „Wenn wir das Gefühl haben, jemand müsste sein Ego über das Wohl der Mannschaft stellen, wird es weitere Konsequenzen geben“, betont der Fußballlehrer, der zugleich klarstellt, dass der Kader über sehr viele Spieler verfüge, „die mit Herzblut dabei sind und die endlich wieder gemeinsam auf dem Platz etwas leisten wollen, damit wir den Fans etwas zurückgeben können“.

Für Baum ist, bei aller Qualität einzelner Spieler, die Basis, um erfolgreich zu sein, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht, die Teamgeist verkörpert und Vertrauen ausstrahlt. „Das ist ein Bestandteil von dem, was wir mit der Mannschaft angehen. Es reicht nicht nur, mit dem Team gewisse Situationen auf dem Platz einzustudieren“, sagt der Chef-Trainer, der zudem über die Reaktion der Mannschaft auf die getroffenen Entscheidungen sprach: „Jeder ist guter Dinge, dass wir in die gleiche Richtung gehen.“

Baum im Austausch mit Stevens, Elgert und Asamoah

Baum verriet außerdem, dass er sich in den vergangenen Tagen intensiv mit Huub Stevens sowie U19-Trainer Norbert Elgert und U23-Manager Gerald Asamoah ausgetauscht habe. „Es war mir wichtig, in diesen Verein noch mal hineinzuhorchen und mich zu erkundigen, welche talentierten Spieler wir in der Knappenschmiede haben“, sagt der Übungsleiter, für den es wichtig ist, „dass wir elf Spieler auf den Platz bekommen, die mit Leidenschaft bei der Sache sind. Da können auch Spieler aus der U19 oder U23 dabei sein.“

Für die Partie bei den Fohlen stehen dem Chef-Trainer der Königsblauen einige Akteure nicht zur Verfügung. Salif Sanés Verletzung wird aktuell konservativ behandelt, zudem fallen Ralf Fährmann, Goncalo Paciencia und Rabbi Matondo aus. Hinter einem Einsatz des zuletzt an muskulären Problemen leidenden Bastian Oczipka steht ein Fragezeichen, dafür konnte Alessandro Schöpf wieder vollständig mittrainieren.

Wenn jeder für jeden rennt und alle zusammenstehen, dann wird es für jeden Gegner schwierig, diese Mannschaft zu besiegen.

Manuel Baum

Um in Mönchengladbach etwas mitzunehmen, sei es unabhängig vom Personal entscheidend, als Team aufzutreten, merkt Baum abermals an. „Wenn jeder für jeden rennt und alle zusammenstehen, dann wird es für jeden Gegner schwierig, diese Mannschaft zu besiegen“, weiß der 41-Jährige. „Und dann hast du gegen jede Mannschaft eine Chance, egal wie formstark sie ist.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

200924_ArenaTV_live_HD

ArenaTV live gegen Köln mit Hendrik Jochheim vom Schalker Fanprojekt

Englische Woche auch bei ArenaTV live: Zum Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Mittwoch (20.1.) wird die nächste Ausgabe des beliebten Fan-Formats auf der Startseite von schalke04.de ausgestrahlt. Zu Besuch bei Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann und Moderator Jörg Seveneick sind Hendrik Jochheim vom Schalker Fanprojekt und ein Überraschungsgast. Der kostenlose Stream beginnt um 17 Uhr.

kompakt_s04koe_slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #S04KOE

Am 17. Spieltag treffen die Knappen in der VELTINS-Arena auf den 1. FC Köln. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit den Rheinländern am Mittwoch (20.1., 18.30 Uhr) zusammengestellt.

Christian Gross

Christian Gross: Druckvoller nach vorne agieren, um erfolgreich zu sein

Zum Abschluss der Hinrunde empfangen die Königsblauen am Mittwoch (20.1.) um 18.30 Uhr den 1. FC Köln in der VELTINS-Arena. Die zurückliegende Partie bei Eintracht Frankfurt hat die Mannschaft von Chef-Trainer Christian Gross aufgearbeitet, der volle Fokus richtet sich auf die Aufgabe gegen die Domstädter.

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann: Wir sitzen gemeinsam in einem Boot

Nach seiner starken Leistung beim 4:0-Sieg gegen Hoffenheim wusste Ralf Fährmann auch am Sonntag (17.1.) in Frankfurt zu überzeugen. Trotz einiger starker Paraden konnte der Schlussmann die 1:3-Niederlage der Königsblauen aber nicht verhindern. „Die Frankfurter waren die bessere Mannschaft, deshalb haben sie verdient gewonnen“, erklärt der 32-Jährige.