Pleiten für Moskau und Galatasaray, Porto feiert Auswärtssieg

Lokomotive Moskau, nächster Gegner des S04 in der Champions League, hat am Wochenende ein spektakuläres Spiel bei Tabellenführer Zenit St. Petersburg verloren. Auch Galatasaray Istanbul blieb ohne Punkte, der FC Porto feierte hingegen einen Auswärtssieg. schalke04.de fasst die aktuelle Lage bei den drei Clubs zusammen.

Lokomotive Moskau kassiert Niederlage in St. Petersburg

Tabellenführer gegen amtierender Meister: Das Duell zwischen Zenit St. Petersburg und Lokomotive Moskau versprach im Vorfeld ein großes Spiel zu werden – und es hielt dieses Versprechen. In einem hitzigen und chancenreichen Match gewann der Gastgeber mit 5:3 und fügte Lok, das mit Benedikt Höwedes und ohne Jefferson Farfan spielte, am Sonntag die dritte Niederlage im achten Saisonspiel bei. Oleg Shatov erzielte nach 13 Minuten mit einem traumhaften Schlenzer in den Winkel die Führung für St. Petersburg, die Dmitri Barinov nur vier Minuten später mit einem satten Linksschuss ausglich. Drei Tore zwischen der 48. und 64. Minute durch Aleksandr Erokhin, Artem Dzyuba und erneut Shatov sorgten für die vermeintliche Vorentscheidung, doch der Hauptstadt-Club kämpfte sich zurück. Anton Miranchuk traf in der 74. Minute zum 2:4, Fedor Smolov (85.) machte die Angelegenheit mit seinem Treffer in Unterzahl – Dmitri Tarasov hatte drei Minuten zuvor die Gelb-Rote Karte gesehen – noch einmal richtig spannend. Mit dem Tor von Sebastian Driussi in der 90. Minute war die Entscheidung dann endgültig gefallen.

Zenit festigt damit seine klare Tabellenführung. Lok, das am 3. Oktober den S04 in der Champions League empfängt, ist mit neun Punkten nur Elfter und könnte bei einem Sieg von Samara gegen Krasnodar am Montag noch auf den zwölften Rang rutschen.

Galatasaray verliert Spiel und Tabellenführung

Galatasaray Istanbul hat am Sonntagabend eine überraschend deutliche 0:3-Niederlage bei Akhisar Belediyespor hinnehmen müssen. Dabei hatte der amtierende türkische Meister nach 42 Minuten die große Chance zur Führung, doch Garry Rodrigues vergab die Möglichkeit zum 1:0 vom Elfmeterpunkt. Der Gastgeber nutzte hingegen seine Gelegenheiten und ging in der 51. Minute durch Elvis Manu in Führung. Güray Vural legte zehn Minuten vor dem Ende per Strafstoß nach, Mustafa Yumlu sorgte in der 84. Minute für die endgültige Entscheidung.

Durch das 0:0 von Basaksehir bei Bursa ist Galatasaray seine Tabellenführung los. Gewinnt Besiktas zudem am Montag das Istanbuler Derby bei Fenerbahce, rutscht Schalkes dritter Champions-League-Gegner auf Platz drei ab. Nach sechs Spieltagen in der türkischen Süper Lig hat Galatasaray zwölf Punkte auf dem Konto.

FC Porto feiert Auswärtssieg in Setubal

Der FC Porto hat hingegen sein Auswärtsspiel am Samstag bei Vitoria Setubal mit 2:0 gewonnen. Torjäger Vincent Aboubakar schoss die „Drachen“ in der 17. Minute in Führung. Ein abgewehrter Ball landete vor den Füßen des Stürmers, der blitzschnell reagierte und sich die Chance aus sieben Metern Torentfernung nicht nehmen ließ. Mittelfeldspieler Sergio Oliveira machte zwölf Minuten vor dem Ende mit einem Freistoßtreffer aus fast 30 Metern Torentfernung den Deckel drauf. In der 49. Minute hatte Setubal den vermeintlichen Ausgleich erzielt, das Tor von Valdu Té wurde aber nach Intervention des Video-Schiedsrichters wegen Handspiels zurückgenommen.

Nach fünf Spieltagen hat Porto in der Liga NOS zwölf Punkte auf dem Konto und ist damit hinter Benfica Lissabon Zweiter. Falls es im Spiel zwischen Sporting Braga und Sporting Lissabon, das am Montag um 21.15 Uhr angepfiffen wird, einen Sieger gibt, zieht dieser in der Tabelle am Team von Trainer Sergio Conceicao vorbei. Braga und Lissabon haben nach vier Spieltagen zehn Punkte auf dem Konto.

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.