FC 08 Villingen: Trainer, Spieler und Sportvorstand aus einer Familie

Zum dritten Mal in den vergangenen sechs Jahren hat der FC 08 Villingen das Ticket für den DFB-Pokal lösen können. Beim jüngsten der insgesamt zehn Triumphe im Südbadischen Verbandspokal stand der erst 29 Jahre alte Marcel Yahyaijan als Chef-Coach an der Seitenlinie. Dessen Vater Arash fungiert beim Traditionsverein aus dem Schwarzwald als Sportvorstand, zudem wirbelt Kamran Yahyaijan, der jüngere Bruder des Trainers, im Angriff des baden-württembergischen Oberligisten.

FC 08 Villingen

„Wir haben auch privat ein gutes Verhältnis, können Familie und Sport aber gut auseinanderhalten“, erklärte Marcel Yahyaijan vor wenigen Wochen im Gespräch mit dem Portal fussball.de. „Ich habe jahrelang in der Jugend unter meinem Vater gespielt. Jetzt ist er mein Sportvorstand und Kamran unser Spieler. Wir sind mit dieser besonderen familiären Konstellation aufgewachsen und daher klappt es auch ganz gut in der Zusammenarbeit.“

Gemeinsam mit ihren Mitstreitern im Verein hat die Familie Yahyaijan ein großes Ziel: erstmals die zweite Runde im DFB-Pokal erreichen. Denn neben einer 1:4-Pleite beim erstmaligen Aufeinandertreffen mit dem FC Schalke 04 in der Saison 2016/2017 setzte es auch sonst ausnahmslos Niederlagen. Dreimal schnupperten die Nullachter allerdings an einer Überraschung, als sie die Zweitligisten Fortuna Düsseldorf (2019), FC St. Pauli (2009) und Hansa Rostock (2005) in eine Verlängerung zwingen konnten. Letztlich setzte sich am Ende aber stets der Favorit durch.

Große Freude nach der Auslosung

Gegen die Knappen hofft der FC 08 Villingen nun endlich auf den großen Coup. Dabei helfen soll der Heimvorteil. Sportvorstand Arash Yahyaijan freut sich sehr über das Los: „Wir wollten einen Traditionsclub – nun haben wir wieder einen gezogen. Anders als damals können wir nun den Heimvorteil richtig genießen und vielleicht haben wir ja auch eine kleine Chance.“ Denn: Beim letzten Aufeinandertreffen fand das Spiel im Schwarzwald-Stadion des SC Freiburg statt, nun spielen die Nullachter in der heimischen MS-Technologie Arena. Zugelassen sind dabei 4992 Zuschauer. Keine Überraschung: Die Begegnung ist ausverkauft.

Ihre Generalprobe vor dem Kräftemessen mit den Königsblauen konnten die Villinger erfolgreich gestalten – und dabei mit einem 6:0-Auswärtssieg beim FC Neustadt in Runde eins des Verbandspokals gleich den ersten Schritt Richtung erneuter DFB-Pokal-Qualifikation machen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: S04 gastiert dienstags beim TSV 1860 München

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Mittwoch (1.9.) die Partien der zweiten DFB-Pokal-Runde zeitgenau angesetzt. Der FC Schalke 04 ist am Dienstag, den 26. Oktober, um 18.30 Uhr beim TSV 1860 München gefordert. Der Pay-TV-Sender Sky wird das Spiel live aus dem Grünwalder Stadion übertragen. Zeitversetzt wird die Partie zudem auf Schalke TV zu sehen sein. Dort finden alle Abonnenten kurz nach Abpfiff wie immer auch die Highlights.

210829_1860_schalke_slider

S04 trifft in der 2. Runde des DFB-Pokals auf den TSV 1860 München

Auswärtsspiel im DFB-Pokal: In der 2. Runde des Wettbewerbs sind die Königsblauen beim Drittligisten TSV 1860 München gefordert. Das ergab die Auslosung am Sonntag (29.8.) in der ARD-Sportschau, bei der Ronald Rauhe, zweimaliger Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen im Kanu, die 32 Kugeln gezogen hatte. Spieltermin ist der 26. oder 27. Oktober. Die zeitgenaue Ansetzung steht noch nicht fest.

DFB-Pokal

DFB-Pokal-Auslosung: Olympiasieger Ronald Rauhe zieht die Kugeln

Dank eines 4:1-Erfolges beim FC 08 Villingen hat der FC Schalke 04 das Ticket für die 2. Runde des DFB-Pokals gelöst. Auf wen die Knappen in der Runde der letzten 32 treffen, wird am Sonntag (29.8.) um 18.30 Uhr live in der ARD-Sportschau ermittelt.

DFB-Pokal-Auslosung

DFB-Pokal: Auslosung auf 29. August vorverlegt

Der Deutsche Fußball-Bund hat die Auslosung der 2. Runde im DFB-Pokal vorverlegt. Sie wird nun am Sonntag, den 29. August, um 18.30 Uhr stattfinden und live in der ARD-Sportschau übertragen. Ursprünglich war die Ermittlung der 16 Partien für den 5. September vorgesehen. Die Begegnungen finden am 26. und 27. Oktober statt.