S04 gewinnt Elfmeter-Krimi in Köln und steht im Pokal-Achtelfinale

Der FC Schalke 04 ist am Mittwoch (31.10.) durch einen 7:6-Erfolg nach Elfmeterschießen beim 1. FC Köln ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Jhon Cordoba hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Nabil Bentaleb verwandelte kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit einen Hand-Elfmeter. Im Elfmeterschießen behielten die Königsblauen die Oberhand.

Caligiuri erstmals in dieser Saison nicht in der Startelf

Chef-Trainer Domenico Tedesco vollzog im Vergleich zum Bundesligaspiel bei RB Leipzig sechs Wechsel in der Startelf. Naldo, Alessandro Schöpf, Sebastian Rudy, Amine Harit, Yevhen Konoplyanka und Guido Burgstaller rückten für Benjamin Stambouli, Daniel Caligiuri, Nabil Bentaleb, Weston McKennie, Suat Serdar und Breel Embolo in die Anfangsformation. Caligiuri stand damit erstmals in dieser Saison nicht in der ersten Elf des S04.

Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel, es entwickelte sich schnell eine intensive Partie. Torchancen waren in der Anfangsphase dennoch Mangelware. Die erste Duftmarke setzten die Gastgeber nach 20 Minuten, den Flachschuss von Dominick Drexler ins kurze Eck wehrte S04-Schlussmann Alexander Nübel stark ab. Die Knappen kamen im Anschluss ihrerseits immer wieder vors Gehäuse von FC-Schlussmann Timo Horn, wirklich auszeichnen musste sich der Keeper aber in den ersten 45 Minuten nicht. Ein Distanzschuss von Sebastian Rudy wurde im entscheidenden Moment noch abgefälscht (22.), nach einem Kopfball von Matiija Nastasic stand Guido Burgstaller im Abseits (24.).

Kein Elfmeter für Konoplyanka, Cordoba trifft kurz vor der Pause

Auf der anderen Seite probierte es Marcel Risse mit einem Freistoß, Alexander Nübel war aber auf dem Posten (31.) Zwei Minuten später hätten die S04-Fans gerne einen Strafstoß für ihr Team gesehen, als Yevhen Konoplyanka nach einem Zweikampf mit Louis Schaub zu Boden fiel. Schiedsrichter Harm Osmers ließ die Pfeife stumm. Als sich ein 0:0 zur Halbzeit abzeichnete, schlugen die Kölner doch noch zu. Jhon Cordoba zog aus 18 Metern ab, Salif Sané fälschte den Ball unhaltbar für Alexander Nübel zur Führung der Gastgeber ab (43.).

Naldo vergibt gute Chancen zum Ausgleich

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es bei einem offenen Schlagabtausch, bei dem Naldo in der 58. Minute die Chance auf den Ausgleich vergab. Konoplyanka brachte einen Eckball mit rechts hoch in den Sechzehner, Naldo setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und köpfte den Ball aufs Tor. FC-Schlussmann Timo Horn war aber zur Stelle und fing den Ball. Zehn Minuten später hatte erneut Naldo eine sehr gute Gelegenheit zum 1:1. Der zuvor eingewechselte Breel Embolo holte einen Freistoß 17 Meter vor dem FC-Kasten heraus. Naldo zimmerte den Ball aus zentraler Position auf die Torwartecke, Timo Horn faustete das Spielgerät weg.

Bentaleb verwandelt Hand-Elfmeter

In der 76. Minute war es wieder eine Standardsituation, die für Gefahr sorgte. Breel Embolo wurde 18 Meter vor dem Tor gefoult, Nabil Bentaleb zirkelte den Freistoß mit links knapp übers Tor. Schalke gab sich nicht auf, ein Bentaleb-Distanzschuss (81.) wollte aber ebenso nicht ins Tor wie ein Schuss von Amine Harit aus halblinker Position und der Nachschuss von Mark Uth (82.). In der 87. Minute pfiff Schiedsrichter Harm Osmers dann einen Hand-Elfmeter für den S04, da Rafael Czichos den Ball mit dem Arm berührte. Nabil Bentaleb ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher halbhoch ins linke Eck (88.).

Keine Tore in der Verlängerung – Uth verwandelt entscheidenden Elfer

In der ersten Hälfte der Verlängerung scheuten beide Teams das ganz große Risiko. Der S04 eroberte die Spielkontrolle, es fehlte aber die Durchschlagskraft. In den letzten 15 Minuten hatten die Knappen durch einen abgeblockten Versuch des für den verletzten Hamza Mendyl eingewechselten Weston McKennie die beste Chance (108.). Die Kölner übernahmen dann in der ganz heißen Schlussphase das Kommando, Sehrou Guirassy verpasst nach einer Hereingabe von Salih Özcan ganz knapp.

Im Elfmeterschießen hatten die Königsblauen die besseren Nerven. Alexander Nübel parierte direkt den ersten Versuch der Kölner durch Marco Höger, Nabil Bentaleb hatte als letzter Schütze dann die Entscheidung auf dem Fuß, doch Timo Horn wehrte den zentralen Schuss des Linksfußes ab. Nachdem Kölns Dominick Drexler den siebten Versuch der Gastgeber vergab, war es der gebürtige Kölner Mark Uth, der zum 7:6 nach Elfmeterschießen traf und den S04 damit ins Achtelfinale bugsierte.

Am Samstag gegen Hannover

Die Auslosung des DFB-Pokal-Achtelfinales findet am kommenden Sonntag um 18 Uhr im Rahmen der ARD-Sportschau statt. Ausgetragen werden die Duelle am 5. und 6. Februar 2019. Das nächste Pflichtspiel steht für die Knappen bereits in drei Tagen auf dem Programm. Der S04 trifft in der VELTINS-Arena am Samstag (3.11.) um 15.30 Uhr auf Hannover 96. Für die Bundesligapartie gegen die Niedersachsen sind noch Tickets erhältlich. Die Tageskassen sind zweieinhalb Stunden vor Anpfiff geöffnet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Timo Becker

Timo Becker: Ausgerechnet dieses Mal waren meine Eltern nicht im Stadion

Sein 04. Pflichtspiel im Trikot der Schalker Profis war bislang das größte für Timo Becker. Gegen Bayern München stand der Innenverteidiger, der normalerweise zum Kader der U23 zählt, am Dienstag (3.3.) in der Startelf der Königsblauen und wusste gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger bis zu seiner Auswechslung in der 86. Minute auf ganzer Linie zu überzeugen.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Auf diese Leistung können wir aufbauen

Sein Einsatz im Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München hatte sich bereits vor dem Spiel abgezeichnet. „Guido hat sich in den vergangenen Tagen im Training sehr reingehängt“, hatte Chef-Trainer David Wagner im Zuge der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel über Burgstaller gesagt, der die Knappen gegen den Rekordmeister und Titelverteidiger als Kapitän aufs Feld führen durfte.

David Wagner

David Wagner: Traurig über das Ergebnis, absolut einverstanden mit der Leistung

Ein Treffer kurz vor der Pause entschied am Dienstag (3.3.) den Pokal-Klassiker zwischen dem FC Schalke 04 und Bayern München. Im Anschluss an die Partie blickten David Wagner und Gäste-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Viertelfinale zurück. Parallel dazu äußerten sich Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf in der Mixed Zone zum Geschehen.

DFB-Pokal | FC Schalke 04 – FC Bayern

0:1 im Viertelfinale – Engagierter Auftritt, knappe Niederlage

Die DFB-Pokal-Saison 2019/2020 ist für den FC Schalke 04 vorbei. Im Viertelfinale zeigten die Königsblauen am Dienstag (3.3.) gegen Bayern München zwar eine engagierte Leistung, mussten sich am Ende aber trotzdem in der ausverkauften VELTINS-Arena mit 0:1 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger traf Joshua Kimmich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum Sieg.