#S04F95 in Zahlen: Im DFB-Pokal kaum zu überwinden

Der FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf standen sich im DFB-Pokal bislang acht Mal gegenüber. Vier Mal gingen dabei die Knappen als Sieger vom Feld, die Fortunen gewannen zwei Mal. Zwei Begegnungen endeten ohne Gewinner, bei einem der Matches fand ein Wiederholungsspiel statt. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Matija Nastasic

Im DFB-Pokal kaum zu überwinden

Die Königsblauen stehen im DFB-Pokal unter Domenico Tedesco sehr kompakt. In sieben Pokal-Spielen mit dem Chef-Trainer an der Seitenlinie kassierte der S04 erst drei Gegentreffer – und zwar beim 3:1-Sieg in Wehen und bei der 0:1-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt in der Vorsaison sowie beim 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen in Köln in dieser Saison. Nach 120 Minuten hatte es in der Partie bei den Geißböcken 1:1 gestanden.

Pokal-Triumph gegen Düsseldorf im Jahr 1938

Den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte feierten die Fortunen gegen den S04. Am 11. Juni 1933 gewann Düsseldorf in Köln das Finale um die Deutsche Meisterschaft mit 3:0 – es sollte bis dato der einzige Meistertitel bleiben. Ein Jahr später holten die Königsblauen ihrerseits die erste von sieben Meisterschaften. Im Januar 1938 revanchierte sich der S04 dann im direkten Duell mit den Fortunen und holte in einem bedeutenden Finale den Sieg. Im Endspiel des Tschammerpokals, dem Vorgänger des DFB-Pokals, gewannen Kuzorra, Szepan und Co. mit 2:1 und machten das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg perfekt. Zwar fand das Tschammerpokal-Endspiel erst im Januar 1938 statt, es zählt aber zur Saison 1936/1937.

Fortuna-Trio kickte einst beim S04

Drei Düsseldorfer Spieler schnürten einst ihre Fußballschuhe für den FC Schalke 04. Kaan Ayhan spielte von 1999 bis 2016 für den S04 und reifte bei den Königsblauen zum Fußballprofi heran. Mit der A-Jugend wurde Ayhan 2012 Deutscher Meister, für die Profis lief er in der Bundesliga insgesamt 30 Mal auf. Marcel Sobottka kickte zwischen 2000 und 2010 sowie zwischen 2012 und 2015 für die Knappen und schloss sich vor drei Jahren der Fortuna an. Torwart Tim Wiesner spielte in der Saison 2011/2012 für die Schalker U17.

Dodi Lukebakio ist Topscorer im DFB-Pokal

Düsseldorfs Dodi Lukebakio liegt nach den ersten beiden Pokalrunden mit fünf Torbeteiligungen (vier Tore und ein Assist) neben Kölns Dominick Drexler auf Platz eins in der Liste der Topscorer dieser Pokalsaison. Der 21 Jahre alte Angreifer netzte in beiden Pokalrunden – beim 5:0-Erfolg in Koblenz und beim 5:1-Sieg in Ulm – doppelt ein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Timo Becker

Timo Becker: Ausgerechnet dieses Mal waren meine Eltern nicht im Stadion

Sein 04. Pflichtspiel im Trikot der Schalker Profis war bislang das größte für Timo Becker. Gegen Bayern München stand der Innenverteidiger, der normalerweise zum Kader der U23 zählt, am Dienstag (3.3.) in der Startelf der Königsblauen und wusste gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger bis zu seiner Auswechslung in der 86. Minute auf ganzer Linie zu überzeugen.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Auf diese Leistung können wir aufbauen

Sein Einsatz im Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München hatte sich bereits vor dem Spiel abgezeichnet. „Guido hat sich in den vergangenen Tagen im Training sehr reingehängt“, hatte Chef-Trainer David Wagner im Zuge der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel über Burgstaller gesagt, der die Knappen gegen den Rekordmeister und Titelverteidiger als Kapitän aufs Feld führen durfte.

David Wagner

David Wagner: Traurig über das Ergebnis, absolut einverstanden mit der Leistung

Ein Treffer kurz vor der Pause entschied am Dienstag (3.3.) den Pokal-Klassiker zwischen dem FC Schalke 04 und Bayern München. Im Anschluss an die Partie blickten David Wagner und Gäste-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Viertelfinale zurück. Parallel dazu äußerten sich Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf in der Mixed Zone zum Geschehen.

DFB-Pokal | FC Schalke 04 – FC Bayern

0:1 im Viertelfinale – Engagierter Auftritt, knappe Niederlage

Die DFB-Pokal-Saison 2019/2020 ist für den FC Schalke 04 vorbei. Im Viertelfinale zeigten die Königsblauen am Dienstag (3.3.) gegen Bayern München zwar eine engagierte Leistung, mussten sich am Ende aber trotzdem in der ausverkauften VELTINS-Arena mit 0:1 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger traf Joshua Kimmich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum Sieg.