04 Fragen an Alexander Jobst zu den Sponsoren-Verlängerungen

Nach den langfristigen Vertragsverlängerungen mit den Premium-Partnern Stölting Service Group und Böklunder beantwortet der Schalker Vorstand Marketing, Vertrieb und Organisation, Alexander Jobst, die wichtigsten Fragen.

Alexander Jobst

Herr Jobst, mitten in der Corona-Pandemie und einer sportlichen Ausnahmesituation haben Sie die Verträge mit zwei Premium-Partnern verlängern können. Wie kam es dazu?
Wir sind natürlich im ständigen Austausch mit unseren Partnern und Sponsoren. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation freut es mich aber natürlich, dass sich die Stölting Service Group und Böklunder gemeinsam mit uns dazu entschieden haben, die Partnerschaften langfristig zu verlängern.

Gibt es Sondervereinbarungen bei den Verlängerungen?
Wir haben mit der Stölting Service Group die Zusammenarbeit bis 2029 ausgedehnt und dabei eine Sonderzahlung vereinbart. Es ist für Schalke 04 bedeutsam, einen starken Partner aus Gelsenkirchen so langfristig an seiner Seite zu wissen.
Der Sponsoringvertrag mit Böklunder wäre im Sommer 2021 ausgelaufen. Wir haben uns nun auf eine Vertragsverlängerung, die ebenfalls eine Sonderzahlung beinhaltet, erfolgreich verständigt. Besonders wichtig ist mir dabei zu betonen, dass die Vereinbarung an keinerlei Bedingungen oder zusätzliche Verpflichtungen geknüpft ist. Die Partnerschaft mit Böklunder besteht bereits seit 2001 und wird nun mindestens bis zum 30.6.2024 fortgeführt.

Wir müssen alle Kräfte bündeln - die Loyalität und das Vertrauen unserer Sponsoren und Partner in eine erfolgreichere Zukunft ist herausragend.

Alexander Jobst

Wie kam es denn jetzt doch zu der Böklunder-Verlängerung?
Es handelt sich hierbei um ein reines Sponsoring-Geschäft – der Vertrag wurde ganz normal verlängert, ohne anderweitige Forderungen oder Ansprüche. Das ist somit eine übliche Entscheidung in der Verantwortung des Vorstands und daher ein normales genehmigungspflichtiges Geschäft gegenüber dem Aufsichtsrat.

Damit haben der Verein und zwei wichtige Partner ein starkes Zeichen gesetzt. Was bedeutet das für den FC Schalke 04?
Der Erfolgsweg unserer Eigenvermarktung mit langfristigen Partnern zeigt sich gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit für den Verein. Dabei sind die Verlängerungen in der aktuellen Lage ohne Frage ein starkes Zeichen. Wir müssen alle Kräfte bündeln – die Loyalität und das Vertrauen unserer Sponsoren und Partner in eine erfolgreichere Zukunft ist herausragend.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Knappen-Kommentar Website

Live-Reportage: Knappen-Kommentar ab sofort auch auf schalke04.de verfügbar

Seit der Rückrunde der vergangenen Saison bieten die Königsblauen ihren Fans bei allen Pflichtspielen eine kostenlose Audio-Reportage in Echtzeit - den „Knappen-Kommentar“ - in der offiziellen Schalke 04 App an. Das beliebte Live-Signal direkt aus dem Stadion ist ab sofort bei allen Partien in der Fremde auch auf schalke04.de verfügbar. Während der Heimspiele läuft auf der Website hingegen stets ArenaTV live – ebenfalls mit dem „Knappen-Kommentar“.

Shkodran Mustafi

Shkodran Mustafi: Wenn ich etwas mache, dann aus voller Überzeugung

Am letzten Tag des Winter-Wechselfensters hat Shkodran Mustafi einen Vertrag bei den Königsblauen unterschrieben. Schalke TV hat den Weltmeister von 2014 in der Hagedorn-Loge zum „Interview des Monats“ getroffen, um ausführlich mit ihm über seine ersten Wochen im S04-Trikot, seine bisherige Laufbahn und seine Familie zu sprechen.

Rüdiger Abramczik

Der „Flankengott aus dem Kohlenpott“ wird 65!

Seine Soli auf Rechtsaußen inspirieren Boulevard-Journalisten Mitte der 1970er-Jahre zu echtem Sprachwitz. „Flankengott aus dem Kohlenpott“ taufen sie Rüdiger Abramczik, dem es gelingt, in die XXL-Fußstapfen des großen Stan Libuda zu treten. Am Donnerstag (18.2.) feiert das Mitglied der S04-Jahrhundertelf seinen 65. Geburtstag. Dazu gratuliert die königsblaue Vereinsfamilie recht herzlich.

210207_Seminar_Antisemitismus

Online-Vortrag „Du Jude - Ich Jude. Antisemitismus betrifft uns alle.“

2021 wird 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland gefeiert. Am 27. Januar, dem „Nie wieder!“-Erinnerungstag im deutschen Fußball, veranstaltete der FC Schalke 04 gemeinsam mit dem Schalker Fanprojekt einen Online-Vortrag vor 104 Teilnehmenden über die Geschichte des Antisemitismus - vom religiösen Judenhass bis zum „modernen Antisemitismus 4.0“.