Gelsenkirchen gedenkt Opfern der Reichspogromnacht

Am Dienstag (9.11.) rief der FC Schalke 04 gemeinsam mit der Demokratischen Initiative dazu auf, am Schweigemarsch und der anschließenden Kundgebung zum Gedenken an die Pogrome in der sogenannten „Reichskristallnacht“ teilzunehmen und Stellung zu beziehen. Über 500 Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener nahmen teil.

Gelsenkirchen gedenkt Opfern der Reichspogromnacht

Treffpunkt war um 18.30 Uhr an der Neuen Synagoge Gelsenkirchen – direkt am Platz der alten Synagoge, die in der Nacht vom 9. auf den 10. November von den Nazis niedergebrannt wurde. Nach dem „Kaddisch“, dem Gebet der Trauernden, und dem Gebet zum Gedenken an die ermordeten Juden Europas begann um 18.45 Uhr der Schweigezug zum Schalker Markt, wo rund eine Stunde später die Kundgebung startete.

Christina Rühl-Hamers hält eine Rede beim Schweigemarsch

An dem Ort, an dem die größten Erfolge von Schalke 04 gefeiert wurden, sollte im gemeinsamen Gedenken an die Opfer des Dritten Reiches erinnert werden. Christina Rühl-Hamers, Vorständin des FC Schalke 04, und die Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen und Schirmherrin der Demokratischen Initiative, Karin Welge, hielten jeweils eine Rede und erinnerten an die Geschehnisse der Pogromnacht.

Wir müssen klar und vernehmlich unsere Stimme gegen Ausgrenzung und jede Form von Diskriminierung erheben.

Christina Rühl-Hamers

In ihrer Rede schloss die Oberbürgermeisterin ausdrücklich die Mitglieder, Förderer und Spieler des FC Schalke 04 ein. Unter anderem Leo Sauer und Ernst Alexander, die aus ihrer Heimatstadt vertrieben und umgebracht wurden.

Auch Christina Rühl-Hamers erinnerte an die betroffenen Schalker und appellierte: „Aus der Vergangenheit erwächst für uns alle eine Verantwortung für die Zukunft: Wir müssen klar und vernehmlich unsere Stimme gegen Ausgrenzung und jede Form von Diskriminierung erheben. Wir müssen Stellung beziehen, wenn die Feinde der Demokratie unsere offene Gesellschaft angreifen. Wir müssen daran erinnern, in welcher Katastrophe es endet, wenn wir uns von der Freiheit und den Menschenrechten verabschieden. Deswegen danke ich Ihnen heute Abend für ihr Kommen und für die Unterstützung dieses Ziels. Der FC Schalke 04 ist stolz, Mitglied der Demokratischen Initiative in Gelsenkirchen zu sein.“

Schalke TV hat den Schweigemarsch begleitet

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

211201_Fussballschule_Geschenkaktion_HD900

Weihnachtsaktion: Jetzt für die S04-Fußballschule anmelden und Gratis-Geschenke sichern

Das perfekte vorweihnachtliche Geschenk für alle Schalker Mädchen und Jungs zwischen sechs und 16 Jahren: Bei einer Anmeldung bis zum 15. Dezember 2021 für die FC Schalke 04-Fußballschule erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Trikot aus der Saison 2020/2021 und einen Geschenkgutschein gratis!

Impf Dich

Für euch, für alle: Aus „Wir leben Dich“ wird „Impf Dich“

In der aktuellen dynamischen Pandemielage ist das Impfen der beste Weg, sich und damit auch seine Mitmenschen vor einer schweren Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. Die Impfungen helfen uns außerdem, den Weg zurück zur Normalität zu finden – auch in den Fußballstadien.

Can Bozdogan

Can Bozdogan erzielt Premierentor, Rabbi Matondo trifft doppelt

Drei Tore in den europäischen Ligen sind am Wochenende auf das Konto von Leihspielern der Königsblauen gegangen. Auch an den Tagen zuvor konnte der eine oder andere in der Englischen Woche Erfolgserlebnisse bejubeln. schalke04.de blickt auf die zurückliegenden Begegnungen von Rabbi Matondo, Can Bozdogan, Levent Mercan, Hamza Mendyl, Amine Harit, Ozan Kabak und Nassim Boujellab zurück.

Marius Bülter

Tor des Monats: Marius Bülters Hackentreffer steht zur Wahl

Marius Bülters Geniestreich gegen den SV Sandhausen ist von der ARD Sportschau in den Kandidatenkreis für das „Tor des Monats November“ aufgenommen worden. Insgesamt stehen fünf Treffer zur Auswahl.