Letzte Rate am 1. Juli überwiesen: VELTINS-Arena abbezahlt

Es ist geschafft: Die VELTINS-Arena ist abbezahlt! Mit Überweisung der letzten Rate am Montag (1.7.) ist der Kredit in Höhe von rund 123 Millionen Euro getilgt. Ein äußerst bedeutsames Ereignis für den FC Schalke 04, ist die VELTINS-Arena doch die erste große Sportstätte in Deutschland gewesen, die privatwirtschaftlich finanziert wurde. Und der Verein hat mit den insgesamt 191 Millionen Euro Baukosten die bis heute größte Investition seiner Geschichte gestemmt.

VELTINS-Arena

Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation, war von den ersten Planungen bis zur Fertigstellung der VELTINS-Arena dabei: „Wir haben vor rund 20 Jahren mutig investiert und damit Werte geschaffen. Der Bau war für die gesamte Anziehungskraft des FC Schalke 04 ein Meilenstein. Auch heute genügt die VELTINS-Arena noch höchsten Anforderungen – ich bin mir sicher, dass wir noch mehrere Jahrzehnte Freude an unserem Wohnzimmer haben werden.“

Der Bau der VELTINS-Arena war für die gesamte Anziehungskraft des FC Schalke 04 ein Meilenstein.

Peter Peters

Auch knapp 18 Jahre nach der Eröffnungsfeier am 13. und 14. August 2001 erstrahlt die königsblaue Heimspielstätte im besten Zustand und ist nach wie vor eine der modernsten Multifunktionsarenen Europas. Vergleicht man die VELTINS-Arena von 2001 mit dem heutigen Status hat sich einiges verändert, der S04 hat in all den Jahren konsequent in sein Stadion investiert. Da ist zum einen das Fassungsvermögen: Fanden 2001 „nur“ 60.204 Zuschauer Platz, sind es mittlerweile 62.271.

Enorme Anziehungskraft der Multifunktionsarena

Im Laufe der Jahre haben die Knappen mehrere Blöcke mit zusätzlichen Plätzen aufgestockt, die Vortribünen vor die Haupttribüne gebaut und durch den Umbau des Hospitality-Bereichs vor der Saison 2015/2016 ebenfalls neue Plätze hinzugewonnen. Grund dafür sind natürlich die Fans der Königsblauen, die die VELTINS-Arena von Beginn an hervorragend angenommen und schnell zu ihrem königsblauen Wohnzimmer gemacht haben. Insgesamt mehr als 31 Millionen Besucher unterstreichen die enorme Anziehungskraft der Multifunktionsarena.

Auch technisch erfüllt die VELTINS-Arena höchste Ansprüche: 2016 wurde nicht nur der Mobilfunk auf LTE umgerüstet, seit 2016 bieten die Königsblauen ihren Fans und Besuchern auf dem gesamten Vereinsgelände kostenfreies WLAN an.

In den vergangenen Jahren realisierte der Verein Jahr für Jahr weitere Projekte: dem Austausch des Videowürfels (2016) folgten der Bau einer neuen Beschallungsanlage (2017) und des neuen LED-Flutlichts (2018). Auch die Dachmembranen sind bis zum Sommer 2019 einmal komplett ausgetauscht worden. So bleibt die VELTINS-Arena auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten auf dem TOP-Niveau, auf dem sie sich seit 2001 präsentiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Nassim Boujellab

Boujellab-Doppelpack und Mascarell-Comeback bei U23-Sieg

Mit fünf Spielern aus der Lizenzspielermannschaft hat die U23 der Königsblauen am Samstag (19.9.) ihr Heimspiel gegen den SV Rödinghausen mit 2:0 gewonnen. Es war das erste Pflichtspiel der U23 im „neuen“ Parkstadion, das Ende Juli dieses Jahres offiziell als Heimspiel-Stätte zugelassen worden war.

Goncalo Paciencia

Goncalo Paciencia: Das bedeutet für mich Schalke 04

Seit dem vergangenen Mittwoch (15.9.) darf sich Goncalo Paciencia Profi des FC Schalke 04 nennen. Der Portugiese, der von Frankfurt auf Leihbasis samt Kaufoption nach Gelsenkirchen wechselt, freut sich auf die Aufgabe bei seinem neuen Verein. „Es ist ein weiterer Schritt in meiner Karriere, jetzt hier ein Teil dieses großen Clubs in Deutschland zu sein“, betont der Angreifer im Interview mit Schalke TV.

Alexander Jobst

DFL-Präsidium beruft Alexander Jobst in „Taskforce Zukunft Profifußball“

Insgesamt 35 Expertinnen und Experten aus Sport, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft werden sich in der Taskforce zu verschiedensten Themen interdisziplinär austauschen. Mit dabei ist auch Alexander Jobst, Schalkes Vorstand Marketing, Vertrieb und Organisation.

VELTINS-Arena

Wieder mehr Zuschauer bei Bundesligaspielen erlaubt

Erfreuliche Nachricht für alle Fans des FC Schalke 04: Die Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien haben sich auf eine gemeinsame Zuschauergrenze für Bundesligaspiele geeinigt. Bis Ende Oktober ist es erlaubt, bis zu 20 Prozent der Gesamtkapazität aller Plätze im Stadion zu vergeben.