Letzte Rate am 1. Juli überwiesen: VELTINS-Arena abbezahlt

Es ist geschafft: Die VELTINS-Arena ist abbezahlt! Mit Überweisung der letzten Rate am Montag (1.7.) ist der Kredit in Höhe von rund 123 Millionen Euro getilgt. Ein äußerst bedeutsames Ereignis für den FC Schalke 04, ist die VELTINS-Arena doch die erste große Sportstätte in Deutschland gewesen, die privatwirtschaftlich finanziert wurde. Und der Verein hat mit den insgesamt 191 Millionen Euro Baukosten die bis heute größte Investition seiner Geschichte gestemmt.

VELTINS-Arena

Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation, war von den ersten Planungen bis zur Fertigstellung der VELTINS-Arena dabei: „Wir haben vor rund 20 Jahren mutig investiert und damit Werte geschaffen. Der Bau war für die gesamte Anziehungskraft des FC Schalke 04 ein Meilenstein. Auch heute genügt die VELTINS-Arena noch höchsten Anforderungen – ich bin mir sicher, dass wir noch mehrere Jahrzehnte Freude an unserem Wohnzimmer haben werden.“

Der Bau der VELTINS-Arena war für die gesamte Anziehungskraft des FC Schalke 04 ein Meilenstein.

Peter Peters

Auch knapp 18 Jahre nach der Eröffnungsfeier am 13. und 14. August 2001 erstrahlt die königsblaue Heimspielstätte im besten Zustand und ist nach wie vor eine der modernsten Multifunktionsarenen Europas. Vergleicht man die VELTINS-Arena von 2001 mit dem heutigen Status hat sich einiges verändert, der S04 hat in all den Jahren konsequent in sein Stadion investiert. Da ist zum einen das Fassungsvermögen: Fanden 2001 „nur“ 60.204 Zuschauer Platz, sind es mittlerweile 62.271.

Enorme Anziehungskraft der Multifunktionsarena

Im Laufe der Jahre haben die Knappen mehrere Blöcke mit zusätzlichen Plätzen aufgestockt, die Vortribünen vor die Haupttribüne gebaut und durch den Umbau des Hospitality-Bereichs vor der Saison 2015/2016 ebenfalls neue Plätze hinzugewonnen. Grund dafür sind natürlich die Fans der Königsblauen, die die VELTINS-Arena von Beginn an hervorragend angenommen und schnell zu ihrem königsblauen Wohnzimmer gemacht haben. Insgesamt mehr als 31 Millionen Besucher unterstreichen die enorme Anziehungskraft der Multifunktionsarena.

Auch technisch erfüllt die VELTINS-Arena höchste Ansprüche: 2016 wurde nicht nur der Mobilfunk auf LTE umgerüstet, seit 2016 bieten die Königsblauen ihren Fans und Besuchern auf dem gesamten Vereinsgelände kostenfreies WLAN an.

In den vergangenen Jahren realisierte der Verein Jahr für Jahr weitere Projekte: dem Austausch des Videowürfels (2016) folgten der Bau einer neuen Beschallungsanlage (2017) und des neuen LED-Flutlichts (2018). Auch die Dachmembranen sind bis zum Sommer 2019 einmal komplett ausgetauscht worden. So bleibt die VELTINS-Arena auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten auf dem TOP-Niveau, auf dem sie sich seit 2001 präsentiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke-Logo

Fehler im Umgang mit Ticketrückerstattungen

Der FC Schalke 04 hat sich im Umgang mit den Ticketrückerstattungen für die Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga am „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Veranstaltungsvertragsrecht“ orientiert und seinen Anhängern unter anderem Gutscheine angeboten. Dabei sieht das Gesetz ebenso eine sogenannte „Härtefallregelung“ vor für Fans, für die eine Rückzahlung nach dem 31. Dezember 2021 unzumutbar ist und verlangt Gründe dafür.

DFB-Pokalsieg 1972

Königsblaue Geschichte(n): Helden für einen Sommer

Viele Fans sehen sie bis heute als die beste Schalker Mannschaft aller Zeiten: Norbert Nigbur im Tor, davor Jürgen Sobieray, Rolf Rüssmann, Klaus Fichtel und Helmut Kremers, im Mittelfeld Herbert Lütkebohmert, Heinz van Haaren und Klaus Scheer, zudem in der Angriffsreihe Stan Libuda, Klaus Fischer und Erwin Kremers. Dieses Team, trainiert von Ivica Horvat, wurde in der Saison 1971/1972 Deutscher Vizemeister und gewann den DFB-Pokal. In der zweiten Episode von „Königsblaue Geschichte(n)“ lässt Jörg Seveneick jenen legendären Sommer noch einmal lebendig werden.

Heinz van Haaren

Heinz van Haaren wird 80 Jahre alt

Als laufstarker Regisseur mit einem fantastischen Auge für seine Mitspieler trug Heinz van Haaren wesentlich zu den königsblauen Erfolgen Ende der 1960er- und Anfang der 1970er-Jahre bei. Seinerzeit gewann die aus Sicht vieler Anhänger beste Schalker Mannschaft aller Zeiten in der Saison 1971/1972 den DFB-Pokal und wurde außerdem Deutscher Vizemeister. Am heutigen Mittwoch feiert der Niederländer, der am 3. Juni 1940 in Marl das Licht der Welt erblickte, seinen 80. Geburtstag.

Currywurst-Flanke

Oliver Reck zu Gast bei „Currywurst-Flanke“

Rund um das Heimspiel am Samstag (30.5.) gegen Werder Bremen geht der beliebte Live-Talk „Currywurst-Flanke“ erneut auf Sendung. Dabei kann Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann mit Oliver Reck einen prominenten Gast begrüßen, der sich sowohl auf Schalke als auch beim Gegner bestens auskennt. Anpfiff des Fan-Formats auf schalke04.de, das von Hauptsponsor GAZPROM präsentiert wird, ist um 14 Uhr.