Letzte Rate am 1. Juli überwiesen: VELTINS-Arena abbezahlt

Es ist geschafft: Die VELTINS-Arena ist abbezahlt! Mit Überweisung der letzten Rate am Montag (1.7.) ist der Kredit in Höhe von rund 123 Millionen Euro getilgt. Ein äußerst bedeutsames Ereignis für den FC Schalke 04, ist die VELTINS-Arena doch die erste große Sportstätte in Deutschland gewesen, die privatwirtschaftlich finanziert wurde. Und der Verein hat mit den insgesamt 191 Millionen Euro Baukosten die bis heute größte Investition seiner Geschichte gestemmt.

VELTINS-Arena

Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation, war von den ersten Planungen bis zur Fertigstellung der VELTINS-Arena dabei: „Wir haben vor rund 20 Jahren mutig investiert und damit Werte geschaffen. Der Bau war für die gesamte Anziehungskraft des FC Schalke 04 ein Meilenstein. Auch heute genügt die VELTINS-Arena noch höchsten Anforderungen – ich bin mir sicher, dass wir noch mehrere Jahrzehnte Freude an unserem Wohnzimmer haben werden.“

Der Bau der VELTINS-Arena war für die gesamte Anziehungskraft des FC Schalke 04 ein Meilenstein.

Peter Peters

Auch knapp 18 Jahre nach der Eröffnungsfeier am 13. und 14. August 2001 erstrahlt die königsblaue Heimspielstätte im besten Zustand und ist nach wie vor eine der modernsten Multifunktionsarenen Europas. Vergleicht man die VELTINS-Arena von 2001 mit dem heutigen Status hat sich einiges verändert, der S04 hat in all den Jahren konsequent in sein Stadion investiert. Da ist zum einen das Fassungsvermögen: Fanden 2001 „nur“ 60.204 Zuschauer Platz, sind es mittlerweile 62.271.

Enorme Anziehungskraft der Multifunktionsarena

Im Laufe der Jahre haben die Knappen mehrere Blöcke mit zusätzlichen Plätzen aufgestockt, die Vortribünen vor die Haupttribüne gebaut und durch den Umbau des Hospitality-Bereichs vor der Saison 2015/2016 ebenfalls neue Plätze hinzugewonnen. Grund dafür sind natürlich die Fans der Königsblauen, die die VELTINS-Arena von Beginn an hervorragend angenommen und schnell zu ihrem königsblauen Wohnzimmer gemacht haben. Insgesamt mehr als 31 Millionen Besucher unterstreichen die enorme Anziehungskraft der Multifunktionsarena.

Auch technisch erfüllt die VELTINS-Arena höchste Ansprüche: 2016 wurde nicht nur der Mobilfunk auf LTE umgerüstet, seit 2016 bieten die Königsblauen ihren Fans und Besuchern auf dem gesamten Vereinsgelände kostenfreies WLAN an.

In den vergangenen Jahren realisierte der Verein Jahr für Jahr weitere Projekte: dem Austausch des Videowürfels (2016) folgten der Bau einer neuen Beschallungsanlage (2017) und des neuen LED-Flutlichts (2018). Auch die Dachmembranen sind bis zum Sommer 2019 einmal komplett ausgetauscht worden. So bleibt die VELTINS-Arena auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten auf dem TOP-Niveau, auf dem sie sich seit 2001 präsentiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke vs. Alemannia Aachen

U23-Spiel gegen Alemannia Aachen live auf YouTube

Die Königsblauen übertragen das Regionalliga-Heimspiel der U23 am Samstag (13.3.) gegen Alemannia Aachen live auf ihrem offiziellen YouTube-Kanal. Anpfiff ist um 14 Uhr im Parkstadion.

Manfred Kreuz

Meisterspieler Manfred Kreuz feiert 85. Geburtstag

Nach einem Doppelpack von Berni Klodt in Halbzeit eins entscheidet sein Treffer das Finale um die Deutsche Meisterschaft 1958 endgültig. Manfred „Manni“ Kreuz stellt im Endspiel von Hannover zehn Minuten vor dem Abpfiff den 3:0-Endstand für Königsblau gegen den Hamburger SV her. Am Sonntag (7.3.) feiert der Meisterspieler, zudem aktuelles Mitglied des Ehrenpräsidiums, seinen 85. Geburtstag. Dazu gratuliert die königsblaue Vereinsfamilie recht herzlich.

Peter Knäbel

Peter Knäbel: Der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Die sportliche Gesamtverantwortung auf Schalke trägt seit Sonntag (28.2.) bis auf Weiteres Peter Knäbel. In den ersten drei Tagen in neuer Funktion hat der 54-Jährige bereits entscheidende Weichenstellungen vorgenommen. Mit Dimitrios Grammozis konnte zuletzt auch die vakante Stelle des Chef-Trainers neu besetzt werden. „Er ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, sagt der bisherige Direktor Nachwuchs und Entwicklung.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Ehrgeiz und Power auf die Mannschaft übertragen

Hinter Dimitrios Grammozis liegen ereignisreiche Stunden. Bereits kurz nach der Unterschrift unter einen Vertrag als Chef-Trainer beim FC Schalke 04 lernte der 42-Jährige Teile des Funktionsteams sowie die ersten Spieler kennen, zudem beschäftigte er sich intensiv mit der anstehenden Aufgabe – dem wichtigen Heimspiel am Freitag (5.3.) um 20.30 Uhr gegen den 1. FSV Mainz 05.