Mit positiven Erkenntnissen in die „zweite Halbzeit“

Nach sechs Trainingseinheiten in Herzlake und dem 1:2 im Test gegen Norwich City am Freitagabend (19.7.) in Lotte sind die Königsblauen wieder in Gelsenkirchen angekommen. Dort arbeitet die Mannschaft nun weiter an ihrer Form, ehe sie vom 26. Juli bis zum 3. August ins nächste Trainingslager nach Mittersill reist.

„Wir konnten die Trainingsumfänge so umsetzen wie wir es wollten. Es sind alle gesund geblieben“, zog Chef-Trainer David Wagner nach den 04 Tagen im Emsland ein positives Fazit. Die Bedingungen in Herzlake hätten für die Knappen kaum besser sein können. Bei angenehmen Temperaturen und optimalen Platzverhältnissen konnte das Team – begleitet von erneut zahlreichen Fans – neben der Physis auch bereits taktische Muster erarbeiten. Insofern brachte das Testspiel gegen Norwich City trotz der ersten Niederlage in der vierten Partie der Vorbereitung positive Erkenntnisse. „Ich habe einiges von dem gesehen, was ich sehen wollte. Aber es ist weiterhin so, dass wir viel zu tun haben“, erläuterte Wagner nach den 90 Minuten.

Findungsprozess schon weit fortgeschritten

In den vorangegangenen Tagen sei vornehmlich am Pressing und den anschließenden Umschaltsituationen gearbeitet worden. „Mit Ausnahme der letzten Viertelstunde haben wir diese Punkte sehr ordentlich umgesetzt. Leider haben wir individuelle Fehler gemacht, die letztlich auch zu den Gegentoren geführt haben“, beschrieb der Coach das Zustandekommen der Niederlage. Zwar seien jene Unaufmerksamkeiten auch auf die fehlende Frische nach vielen intensiven Einheiten zurückzuführen, „dennoch müssen wir schnell zusehen, dass wir uns davon weniger leisten.“

Derselben Ansicht war Omar Mascarell: „Es ist in der Vorbereitung normal, dass man noch Fehler macht. Zum Glück haben wir noch etwas Zeit, an diesen zu arbeiten.“ Mit der fußballerischen Herangehensweise, die die Königsblauen in den Einheiten zuvor eintrainiert hatten, kann sich der Spanier sehr gut anfreunden: „Wir haben gut gepresst. Wenn man den Gegner früh attackiert, ist es nur noch ein kurzer Weg bis zum Tor.“ Der Findungsprozess mit dem Trainerteam sei darüber hinaus schon weit fortgeschritten. „Wir sind alle glücklich, wie die Zusammenarbeit läuft. Wir sind willig, uns immer weiter zu verbessern – und das müssen wir auch“, begrüßt Mascarell das derzeit sehr intensive Training, „damit wir zum Pokalspiel bei 100 Prozent sind.“

Wir sind noch weit weg von Zufriedenheit. Aber es wäre auch total falsch, wenn ich jetzt schon zufrieden wäre. Wir können es besser, das wissen wir.

David Wagner

Zur Hälfte der Vorbereitung – drei Wochen vor der ersten Runde des DFB-Pokals bei der SV Drochtersen-Assel (10.8.) – „sind wir noch weit weg von Zufriedenheit. Aber es wäre auch total falsch, wenn ich jetzt schon zufrieden wäre. Wir können es besser, das wissen wir“, äußerte sich Wagner mit Blick auf das Spiel gegen den Premier-League-Aufsteiger, für den Ralf Fährmann nicht zum Einsatz kam.

Über das Wiedersehen freute sich der nach England ausgeliehene Schlussmann dennoch und hoffte gleichzeitig, „dass sich während der Saison dazu noch einmal die Gelegenheit bietet.“ Ähnlich äußerte sich Teemu Pukki. „Ich hatte eine schöne Zeit auf Schalke und bin glücklich, diese Anerkennung von den Fans bekommen zu haben. Das bedeutet mir sehr viel“, schwärmte der Ex-S04-Knipser, der am Freitag zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Engländer getroffen hatte.

Zweite Hälfte der Vorbereitung beginnt

Für die ehemaligen Kollegen des Finnen steht am Dienstag (23.7.) ein weiteres Testspiel an. Um 19 Uhr gastiert der S04 bei Twente Enschede. In den kommenden Tagen hofft Wagner auf die Rückkehr weiterer Akteure, „von denen wir uns neue Akzente erwünschen. Dafür müssen sie aber gesund und fit sein, daran arbeiten wir jetzt.“ Mark Uth, Daniel Caligiuri und Alessandro Schöpf nahmen in Herzlake teilweise am Mannschaftstraining teil. Der am Fuß verletzte Ozan Kabak trainierte gänzlich individuell. Zudem befinden sich die U21-Nationalspieler Suat Serdar und Alexander Nübel wieder im Kreise der Mannschaft. Weston McKennie (Gold Cup mit den USA) und Salif Sané (Afrika-Cup mit dem Senegal), die mit ihren Nationalteams jeweils ins Endspiel der Kontinentalturniere vorgestoßen waren, stoßen zu einem späteren Zeitpunkt zur Mannschaft dazu.

Die Highlights gegen Norwich City

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Die Eurofighter

Königsblaue Geschichte(n): Die Eurofighter

Der 21. Mai 1997 ist bis heute der größte Tag in der Historie des FC Schalke 04. Die dritte Episode des Audio-Formats „Königsblaue Geschichte(n)“ erinnert an den UEFA-Cup-Triumph der legendären Eurofighter, aber auch an die Wochen und Monate zuvor, in denen Chef-Trainer Huub Stevens aus vielen starken Charakteren eine verschworene Einheit bildete.

Benito Raman in Mittersill

Kein Sommer-Trainingslager in Mittersill

Der FC Schalke 04 wird in der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 ausnahmsweise kein Trainingslager im österreichischen Mittersill beziehen. Im avisierten Zeitraum vom 21.-29. August sind im Hotel Schloss Mittersill wegen einer Terminüberschneidung mit bereits getätigten privaten Buchungen keine ausreichenden Kapazitäten vorhanden, auf die der FC Schalke 04 selbstverständlich Rücksicht nimmt.

VELTINS-Arena

So leb‘ ich dich: Ein Blick hinter die Kulissen der Geisterspiele

Leere Ränge und gespenstische Stille in den Stadien, dazu sportlich triste Auftritte und eine schwache Punkteausbeute – die vergangenen neun Spiele werden aus verschiedensten Gründen auf ewig ein Kapitel in der königsblauen Vereinsgeschichte bilden, auf das alle Spieler, Verantwortliche und Fans gerne verzichtet hätten.

Jochen Schneider

TV-Tipp: Jochen Schneider zu Gast im „Doppelpass“ auf SPORT1

Jochen Schneider ist am Sonntag (5.7.) live im „Doppelpass“ zu sehen. Der Fußball-Talk auf SPORT1 beginnt um 11 Uhr. Moderiert wird die zweieinhalbstündige Sendung von Thomas Helmer.