Podcast #29 mit Marcin Kaminski: Früher Torjäger, heute Verteidiger

Bis zu seiner Corona-Infektion vor wenigen Wochen hatte Marcin Kaminski in dieser Spielzeit als einziger Akteur des Kaders keine einzige Spielminute verpasst. Mittlerweile ist der 30-Jährige zurück - und hat große Ziele. In der 29. Folge des Schalke 04 Podcasts, präsentiert von UMBRO, spricht der Pole unter anderem über seine spannende Karriere, seine frühere und heutige Position sowie sein bisheriges Saisonhighlight. Vor allem aber lernen alle Fans den Familienvater von seiner privaten Seite kennen.

Podcast mit Marcin Kaminski

Im ausführlichen Talk mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger reist Marcin Kaminski zurück in seine Kindheit und Jugend in Polen. Dabei verrät er, dass nach seinem Wechsel ins Fußball-Internat von Lech Posen im Alter von 13 Jahren ein großer Traum in Erfüllung gegangen sei, gleichzeitig abends aber auch häufiger die eine oder andere Träne geflossen ist. Die heutige Defensivkraft erzählt zudem, wie sie vom Stürmer zum Verteidiger umgeschult wurde – und das bereits kurz danach die erste Nominierung für die polnischen U-Nationalteams erfolgte.

Jetzt anhören

Leuchtende Augen bekommt der sympathische Kicker, wenn er darüber spricht, wie seine Kinder die königsblauen Farben leben. Stolz spielt Kaminski in der UMBRO-Loge ein Video vor, in dem er gemeinsam mit seiner dreijährigen Tochter zu Hause Schalke-Lieder singt. Er verrät, welche Werte ihm im Leben wichtig sind, was seine typischen Charaktereigenschaften sind und welche Hürden er beim Lernen der deutschen Sprache bewältigen musste.

Podcast kostenlos abonnieren

Abrufbar ist der Podcast auf Spotify, iTunes, Podigee, Audio Now, Amazon Music und Deezer, im Newsbereich der offiziellen Schalke 04 App (Apple Store | Google Play) und natürlich auch direkt auf schalke04.de. Dort finden sich auch alle bisherigen Folgen, unter anderem mit Rouven Schröder, Danny Latza, Gerald Asamoah, Mike Büskens oder Benedikt Höwedes.

Per Sprachnachricht: Wichtiger Hinweis von Tomasz Waldoch

Polnische Abwehrmänner haben auf Schalke einen guten Ruf. Rund um die Jahrtausendwende hatten Tomasz Hajto und Tomasz Waldoch die Innenverteidigung der Knappen gebildet. Mit letztgenanntem Landsmann tauschte sich Kaminski unmittelbar nach seiner Vertragsunterschrift in der Arena aus und erfuhr dabei, was in Gelsenkirchen ein absolutes No-Go ist. Die Geschichte dahinter schildert Waldoch in einer Sprachnachricht. Auch Ralf Fährmann kommt im Podcast mit einer persönlichen Botschaft sowie zwei Fragen an Kaminski zu Wort.

Ein weiteres Thema des kurzweiligen Gesprächs ist die polnische Nationalmannschaft, in deren Reihen Kaminski im Sommer vor vier Jahren einen der bislang bittersten Momente seiner Laufbahn erleben musste: die Tage vor der WM 2018 in Russland. Was es damit auf sich hat, erfahren Fans im Podcast.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Amine Harit

Lens lässt Amine Harit und Marseille jubeln – Nassim Boujellab feiert Premierentor

Dank eines späten Ausgleichstreffers im Parallelspiel und eines eigenen deutlichen Erfolgs darf Olympique Marseille, für das Amine Harit in der aktuellen Saison aufläuft, in der kommenden Spielzeit an der Champions League teilnehmen. Nassim Boujellab trug sich erstmals für Helsinki in die Torschützenliste ein, Dries Wouters spielte erneut über 90 Minuten. schalke04.de fasst das Geschehen bei den Leihspielern zusammen.

eurofighter_27

DurchGEklickt: Das UEFA-Cup-Finale 1997 in Mailand

Am 21. Mai 1997 feierte der FC Schalke 04 mit dem Gewinn des UEFA Cups den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Eine Galerie erinnert an die legendäre Nacht in Mailand vor 25 Jahren.

220521_eurofighter_mannschaft

21. Mai 1997: Vor 25 Jahren holte Königsblau den Pott in den Pott

Über diesen Abend in Mailand sprechen viele Schalker noch heute mit leuchtenden Augen: Am 21. Mai 1997 krönten die legendären Eurofighter im Giuseppe-Meazza-Stadion eine sensationelle UEFA-Cup-Saison mit dem Titel. Im Elfmeterschießen bezwang die Mannschaft von Chef-Trainer Huub Stevens den Favoriten Inter Mailand mit 4:1 und feierte damit den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

220519_thon_podcast

Podcast #31 mit Olaf Thon: Erinnerungen und Anekdoten zum UEFA-Cup-Sieg 1997

Vor 25 Jahren holten die Knappen den Pott in den Pott! Nach einem 4:1-Sieg im Elfmeterschießen gegen Inter Mailand triumphierte Königsblau im UEFA-Cup-Finale und sorgte damit für den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Was folgte, waren unvergessene Jubelszenen auf dem Feld sowie auf den Tribünen des Giuseppe-Meazza-Stadions.