1. März: Hanke-Doppelpack im Pokal-Viertelfinale

Auf dem Weg zum Einzug ins DFB-Pokal-Finale 2005 räumen die Königsblauen im Viertelfinale Hannover 96 aus dem Weg. Nach 0:1-Rückstand dreht der S04 die Partie noch in den ersten 45 Minuten.

2005: S04 schlägt Hannover auf dem Weg nach Berlin

Nach einem 2:0-Sieg bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC, einem dramatischen 8:7-Erfolg nach Elfmeterschießen beim 1. FC Kaiserslautern und einem 2:0-Triumph bei Eintracht Frankfurt steht der S04 in der Saison 2004/2005 im Viertelfinale des DFB-Pokals. Dort bekommt er es in der heutigen VELTINS-Arena mit Hannover 96 zu tun.

Die Knappen gehen gegen die Niedersachsen als Favorit in die Partie, haben gegen die Mannschaft von Ewald Lienen aber ihre Probleme. Nebojsa Krupnikovic verwandelt in der 27. Minute einen Elfmeter gegen Frank Rost und bringt die Gäste in Führung. Die Knappen sind aber keineswegs geschockt, spielen mutig nach vorne und drehen das Spiel innerhalb von Minuten. Zunächst trifft Gerald Asamoah zum Ausgleich (39.), Mike Hanke legt 180 Sekunden später nach (42.). Mit dem zweiten Hanke-Tor (53.) ist die Vorentscheidung frühzeitig nach der Pause gefallen, die Königsblauen bringen den Sieg sicher über die Zeit.

Deutlich dramatischer wird dann das Halbfinale, das die Schalker gegen Werder Bremen austragen. Mit 7:6 nach Elfmeterschießen gewinnt der S04 und zieht ins Endspiel von Berlin ein. Dort unterliegen die Knappen Bayern München mit 1:2.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren