22. Dezember: Hermann Eppenhoff wird offiziell verabschiedet

Meisterspieler Hermann Eppenhoff bekommt sein Abschiedsspiel im königsblauen Trikot – eine Ehre, die zuvor nur zwei der größten Legenden des Vereins zuteilwird. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 22. Dezember aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

Hermann Eppenhoff

1956: Berni Klodt trifft in Hermann Eppenhoffs letztem Spiel für den S04

In England sind Abschiedsspiele für verdiente und langjährige Profis üblich, in Deutschland hatte sich diese Tradition lange Zeit nicht durchsetzen können. Einige Schalker bekommen dennoch einen besonderen Abschied – so wie der dreifache Meisterspieler Hermann Eppenhoff (1939, 1940 und 1942), der am 22. Dezember 1956 gegen UDA Prag sein letztes Spiel im königsblauen Trikot bestreitet. Es ist erst das zweite Abschiedsspiel in der Schalker Vereinsgeschichte – das erste wird den Legenden Fritz Szepan und Ernst Kuzorra knapp sechs Jahre zuvor gegen Atlético Mineiro zuteil. Das Spiel gegen UDA Prag, wie Slavia Prag zum damaligen Zeitpunkt noch heißt, ist das erste unter der Flutlicht-Anlage in der Glückauf-Kampfbahn. Vor 20.000 Zuschauern gelingt Berni Klodt in der 57. Minute das Tor des Tages zum 1:0-Sieg.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren