9. November: Yves Eigenrauch feiert seine Bundesliga-Premiere

Techniker werden auf Schalke bewundert, Torjäger gefeiert, doch geliebt werden in erster Linie Malocher. Einer davon: Yves Eigenrauch, der am 9. November 1991 zum ersten Mal für Schalke in der Bundesliga aufläuft. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 9. November aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1991: Erstes von 229 Spielen in der Bundesliga

Es läuft die 65. Minute beim Schalker Gastspiel in Bochum, als Chef-Trainer Aleksandar Ristic wechselt. Er bringt Yves Eigenrauch für Uwe Leifeld ins Spiel und beschert dem gebürtigen Mindener damit seine Premiere im deutschen Oberhaus. Auf das Debüt, das leider 0:1 verloren geht, folgen 228 weitere Partien in der Bundesliga. Insgesamt zwölf Jahre lang malocht Eigenrauch für die Königsblauen und wird in dieser Zeit UEFA-Cup-Sieger sowie zweimal Deutscher Pokalsieger. Unvergessen bis heute ist sein sensationeller Auftritt im Viertelfinale des UEFA-Cups 1997/1998. Gegen Inter Mailand liefert Eigenrauch eine seiner besten Leistungen im Trikot der Königsblauen ab. Der Blondschopf verurteilt einen Fußballer an diesem Tag nahezu zur Wirkungslosigkeit, der dieses Los in der Regel nicht gewöhnt ist: den brasilianischen Doppelweltmeister Ronaldo.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren