Burgstaller und Konoplyanka verabschieden sich mit Siegen in den Urlaub

Zwei Knappen waren am Montag (10.6.) international im Einsatz – und beide waren erfolgreich. Während Guido Burgstaller bei Österreichs Sieg in Nordmazedonien eingewechselt wurde, stand Yevhen Konoplyanka beim Erfolg der Ukrainer gegen Luxemburg in der Startelf. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.

Yevhen Konoplyanka

Kurzeinsatz für Burgstaller

Drei Tage nach dem 1:0-Sieg gegen Slowenien, bei dem Guido Burgstaller das goldene Tor erzielt hatte, feierte Österreich einen weiteren wichtigen Sieg in der EM-Qualifikation. Dank des 4:1-Erfolges in Nordmazedonien kletterte die Alpenrepublik in der in der Gruppe G nun mit sechs Zählern auf Rang drei hinter Israel, das durch eine deutliche Niederlage in Polen bei sieben Punkten stehen bleibt.

Schalkes Stürmer kam allerdings nur zu einem Kurzeinsatz. Der 30-Jährige wurde 60 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit für Marko Arnautovic eingewechselt, der in der 62. und 82. Minute zum zwischenzeitlichen 2:1 und 3:1 geknipst hatte. Die weiteren Treffer für Burgstallers Mannschaft erzielten Valentino Lazaro (39.) und Egzon Beijtulai (89.) mit einem Eigentor. Nordmazedoniens Führung in der zwölften Minute fiel ebenfalls per Eigentor. Nach einem weiten Ball auf Stürmer Goran Pandev hatte Martin Hinteregger die Kugel zurück zu seinem Torwart Heinz Lindner geköpft, der mit dieser Rückgabe allerdings nicht gerechnet hatte und den Ball über die eigene Torlinie passieren ließ.

Konoplyanka festigt Tabellenführung

Die Ukraine hat im vierten EM-Qualifikationsspiel den dritten Sieg gefeiert und damit die Tabellenführung in der Gruppe B gefestigt. Dank eines 1:0-Erfolges gegen Luxemburg haben die Osteuropäer nun zehn Zähler auf dem Konto. In Lwiw stand Yevhen Konoplyanka in der Anfangsformation. Der Flügelspieler der Königsblauen kam insgesamt 80 Minuten zum Einsatz. Der einzige Treffer des Tages fiel bereits früh, nach sechs Minuten markierte Roman Yaremchuk das 1:0 für die Ukrainer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Rabbi Matondo und Ozan Kabak

EM-Auslosung: Hammergruppe für Deutschland – Königsblaues Duell möglich

In Bukarest sind am Samstag (30.11.) die sechs Vorrundengruppen für die Europameisterschaft ausgelost worden. Mehr als ein halbes Dutzend Knappen war in der Qualifikation für seine Heimatverbände am Ball und darf sich demnach berechtigte Hoffnungen machen, auch beim Endturnier im kommenden Sommer dabei zu sein. Die EM beginnt am 12. Juni 2020.

191120_skillzy

Königsblaue Duelle möglich: Alle Infos zu EM-Auslosung und Playoffs

Rabbi Matondos Waliser haben sich am Dienstag (19.11.) als letzte Mannschaft über die Gruppenphase der EM-Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr qualifiziert. Auch andere Schalker sind mit ihren Nationalmannschaften sicher dabei, während ein Knappe den Umweg über die Playoffs gehen muss. schalke04.de gibt einen Überblick zur anstehenden Auslosung sowie den Playoffs um die verbliebenen vier EM-Tickets.

Suat Serdar

Matondo löst EM-Ticket – Serdar und McKennie feiern Gruppensieg

Erfolgreicher Länderspielabend: Suat Serdar, Rabbi Matondo und Weston McKennie waren allesamt siegreich und erreichten am Dienstag (19.11.) mit ihren Auswahlen die zuvor gesteckten Ziele. schalke04.de blickt auf die letzten Spiele der FIFA-Abstellungsperiode zurück.

Levent Mercan

Levent Mercan gewinnt mit der deutschen U20

Mit der deutschen U20-Nationalmannschaft hat Levent Mercan am Montag (18.11.) ein Erfolgserlebnis gefeiert. In Portugal zeigte der DFB-Nachwuchs eine überzeugende Leistung und setzte sich mit 2:0 durch. Dabei stand das Schalker Eigengewächs in der Startelf von Trainer Manuel Baum. Der Mittelfeldmann kam in Aveiro 77 Minuten lang zum Einsatz.