Hoffnung bei Kolasinac, Rückschlag für Huntelaar

So unterschiedlich kann sich ein Zwei-Punkte-Rückstand auf einen Play-off-Rang anfühlen: Während Klaas-Jan Huntelaar mit den Niederlanden in der EM-Qualifikation vom dritten Gruppenplatz verdrängt wurde, konnte Sead Kolasinac den Rückstand verkürzen. Joel Matip und Eric Maxim Choupo-Moting führen ihre Gruppe in der Afrika-Cup-Qualifikation indes souverän an.

Türkei – Niederlande 3:0

Der niederländischen Nationalmannschaft droht das Aus in der EM-Qualifikation. Nach der überraschenden Heimniederlage gegen Island musste das Team um Klaas-Jan Huntelaar am Sonntag (6.9.) in der Türkei den nächsten bitteren Rückschlag einstecken. Durch eine deutliche 0:3-Niederlage in Konya hat die Elftal den Play-off-Platz an die Türkei verloren und ist in der Gruppe A auf den vierten Rang abgerutscht. Damit kann Oranje die Teilnahme an der EM-Endrunde in Frankreich nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Huntelaar kam beim 0:3 nicht zum Einsatz.

Oguzhan Özyakup (8.) von Besiktas Istanbul brachte die Gastgeber früh in Führung. Arda Turan (26.) vom Stadtrivalen Galatasaray erhöhte noch im ersten Durchgang auf 2:0. Wenige Minuten vor dem Abpfiff setzte Turans Vereinskollege Burak Yilmaz (86.) den Schlusspunkt. Mit jetzt zehn Punkten auf dem Konto sind die Niederländer in den beiden letzten Gruppenspielen zum Siegen verdammt und müssen gleichzeitig auf Ausrutscher der Türkei (12) hoffen, um noch auf den dritten Platz springen zu können.

Bosnien und Herzegowina – Andorra 3:0

Anders als Huntelaar dürfte Sead Kolasinac mit einem Zwei-Punkte-Rückstand auf Platz drei nicht ganz unzufrieden sein nach dieser Länderspielpause. Sah es nach der 1:3-Niederlage in Belgien noch danach aus, als hätte Bosnien und Herzegowina keine Chance mehr auf eine EM-Teilnahme, können sich die Balkankicker nach der zweiten Partie wieder mehr Hoffnungen machen. Während Bosniens Konkurrent um den Play-off-Rang, Israel (13), in Wales nicht über ein torloses Remis hinauskam, setzte sich das Team um Schalkes Abwehrmann in Zenica mit 3:0 gegen Andorra durch. Kolasinac war beim Erfolg 79 Minuten auf dem Platz. Die Gastgeber machten den Sieg nach Treffern von Ermin Bicakcic (14.), Edin Dzeko (30.) und Senad Lulic (45.+1) im ersten Durchgang perfekt.

Gambia – Kamerun 0:1

Zweiter Sieg im zweiten Gruppenspiel der Afrika-Cup-Qualifikation für Joel Matip und Eric Maxim Choupo-Moting: Mit der Nationalmannschaft Kameruns setzten sich die beiden Knappen mit 1:0 in Gambia durch und führen und die Tabelle der Gruppe M mit sechs Punkten an. Das entscheidende Tor für die Elf von Chef-Trainer Volker Finke erzielte Vincent Aboubakar (65.) vom FC Porto.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren