Niederlage für Schöpf und Burgstaller: Österreich unterliegt Brasilien

Nach dem Sieg gegen Deutschland gab es für Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller am Sonntag (10.6.) gegen einen weiteren WM-Titelkandidaten nichts zu holen. Im letzten Länderspiel vor ihrer Sommerpause mussten sich die beiden Schalker mit der österreichischen Nationalmannschaft Brasilien mit 0:3 geschlagen geben.

Während Schöpf im Wiener Ernst-Happel-Stadion rund 60 Minuten auf dem Platz war, wurde Burgstaller in der 58. Minute eingewechselt. Die Tore für die Selecao erzielten Gabriel Jesus (36.), Neymar (63.) und Philippe Coutinho (69.).

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Breel Embolo

Weltmeisterschaft für Breel Embolo beendet

Breel Embolo und die Schweiz haben sich am Dienstag (3.7.) von der Weltmeisterschaft in Russland verabschieden müssen. Im Achtelfinale unterlagen die Eidgenossen Deutschlands Gruppengegner Schweden mit 0:1.

Breel Embolo

Frisch gebackener Papa mit Rückenwind ins Achtelfinale

Am Mittwoch (27.6.) steuerte er beim 2:2 gegen Costa Rica einen Assist bei. Einen Tag später wurde er Vater. Im Achtelfinale am Dienstag (3.7) um 16 Uhr gegen Schweden könnte er für die Schweizer Nationalmannschaft wieder von Anfang an spielen. Es läuft momentan für Breel Embolo, den letzten verbliebenen Knappen bei der Weltmeisterschaft in Russland.

180627_embolo

Breel Embolo löst Achtelfinal-Ticket - DFB-Elf ausgeschieden

Treffer vorbereitet, das Ticket für das WM-Achtelfinale gelöst! Breel Embolo kam am Mittwoch (27.6.) beim 2:2-Unentschieden der Schweiz gegen Costa Rica über die vollen 90 Minuten zum Einsatz und war beteiligt am ersten Treffer seiner Mannschaft, die als Zweiter der Vorrundengruppe E hinter Rekordweltmeister Brasilien den Einzug in die K.o.-Runde geschafft hat.

Marko Pjaca

Marko Pjaca wird Gruppensieger

Erster Startelf-Einsatz bei der Weltmeisterschaft, letzte Partie als Profi des FC Schalke 04: Marko Pjaca, dessen Leihvertrag am 30. Juni endet, hat am Dienstag (26.6.) einen 2:1-Sieg mit der kroatischen Nationalmannschaft gegen Island gefeiert. Dabei kam der Offensivmann, der zu seinem Stammverein Juventus Turin zurückkehren wird, insgesamt 70 Minuten lang zum Einsatz.