S04-Profis mit unterschiedlichem Länderspielauftakt

Insgesamt acht Schalker waren am Freitag (23.3.) international im Einsatz. Neben zwei Niederlagen und zwei Unentschieden sprangen drei Siege für Teams mit königsblauer Beteiligung heraus. schalke04.de fasst die Partien zusammen.

Schöpf, Burgstaller und Embolo siegen nach Startelfeinsatz

Alessandro Schöpf war beim 3:0-Sieg der Österreicher gegen Slowenien 74 Minuten am Ball. Guido Burgstaller, der zweite Knappe im ÖFB-Team, stand ebenfalls in der Startformation und kam 69 Minuten zum Einsatz. Die Treffer beim ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg der Österreicher erzielten David Alaba und Marko Arnautovic mit einem Doppelpack. Für Chef-Trainer Franco Foda war es seit Amtsantritt der zweite Sieg im zweiten Spiel und zum ersten Mal seit zehn Jahren ein Freundschaftsspiel-Erfolg mit drei Treffern Unterschied. Am Dienstag (27.3.) geht es zum nächsten Test nach Luxemburg.

Auch für Breel Embolo und seine Schweizer Nationalmannschaft war es ein erfolgreicher Länderspielabend. Der Knappe stürmte im Testspiel gegen Griechenland von Beginn an und hatte kurz vor der Pause beim Stand von 0:0 mit einem Pfostentreffer die dickste Chance, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Nach 73 Minuten machte Embolo Platz für Dimitri Oberlin, der zu seinem Länderspieldebüt kam. Am Dienstag trifft das Team von Chef-Trainer Vladimir Petkovic in Luzern auf Panama.

Goretzka und Pjaca eingewechselt

Die deutsche Nationalelf um den Schalker Leon Goretzka blieb auch im 22. Länderspiel hintereinander ungeschlagen. Ein Treffer von Thomas Müller bescherte dem Team von Chef-Trainer Joachim Löw bereits vor der Pause das Unentschieden. Zuvor waren die Spanier in der Anfangsphase durch Romero (6.) in Führung gegangen. Goretzka wurde nach 81 Minuten für den einzigen deutschen Torschützen eingewechselt, konnte aber keine entscheidenden Akzente mehr setzen. Am Dienstag geht es für den Weltmeister in Berlin gegen Brasilien.

Ebenfalls zu einem Kurzeinsatz kam Schalkes Leihspieler Marko Pjaca, der sich mit der kroatischen Auswahl in Miami Peru geschlagen geben musste. Der Mittelfeldspieler wurde nach 71 Minuten beim späteren Endstand von 0:2 für den ehemaligen Bundesligaprofi Mario Mandzukic eingewechselt. Auch das zweite Testspiel der Kroaten findet in der kommenden Woche in den USA statt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch tritt das Team von Ante Cacic in Texas gegen Mexiko an.

Harit und Nastasic bleibt Zuschauerrolle, Konoplyanka mit Torvorbereitung

Das interne königsblaue Duell auf internationaler Ebene blieb am Freitagabend aus. Weder Amine Harit noch Matija Nastasic kamen bei der Partie zwischen Marokko und Serbien zum Einsatz. Beide Schalker verfolgten den 2:1-Erfolg der Nordafrikaner in Turin 90 Minuten lang von der Bank. Die nächste Chance auf Spielminuten für ihre Nationalteams haben Harit und Nastasic jeweils am Dienstagabend wenn Marokko zum Testpiel in Casablanca gegen Usbekistan und Nastasic in London gegen Nigeria antritt.

Über eine Torvorbereitung und 90 Minuten Spielpraxis durfte sich Yevhen Konoplyanka freuen. Der Ukrainer bereitete den Treffer von Artem Kravets per maßgenauer Flanke in den Strafraum vor (32.), zum Sieg sollte es aber nicht reichen. Saudi-Arabien kam noch vor dem Pausenpfiff durch Fahad Al-Muwallad zum Ausgleich. Für Konoplyanka und seine Ukrainer geht es am Dienstag im zweiten Testspiel in Lüttich gegen Japan.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190327_embolo

Embolo trifft akrobatisch in denkwürdiger Partie, Sané bejubelt Last-Minute-Sieg

Breel Embolo hat die Schweiz am Dienstagabend (26.3.) im EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark mit 3:0 in Führung gebracht, am Ende sprang für die Eidgenossen dennoch kein Sieg heraus. Für den Senegal mit Salif Sané lief es im Freundschaftsspiel gegen Mali besser. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.

Yevhen Konoplyanka

Später Jubel bei Yevhen Konoplyanka

In buchstäblich letzter Sekunde hat die Ukraine am Montag (25.3.) im EM-Qualifikationsspiel in Luxemburg den 2:1-Siegtreffer bejubeln können. Gerson Rodrigues traf in der dritten Minute der Nachspielzeit per Kopf ins eigene Tor und bescherte den Osteuropäern damit nach dem 0:0 im Auftaktspiel in Portugal den ersten dreifachen Punktgewinn.

190325_matondo

Matondo und Mendyl bei Siegen ohne Einsatz

Rabbi Matondo hat den knappen 1:0-Erfolg seiner walisischen Mannschaftskollegen in der EM-Qualifikation gegen die Slowakei am Sonntag (24.3.) von der Bank aus gesehen. Hamza Mendyl kam beim Quali-Aus der U23 Marokkos gegen die Demokratische Republik Kongos ebenfalls nicht zum Einsatz.

Breel Embolo

Embolo bereitet Treffer vor, Sanés Team gewinnt zu null

Mit einem Sieg in die EM-Qualifikation ist Breel Embolo am Samstag (23.3.) gestartet. Salif Sané feierte ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Der Verteidiger gewann mit seiner Mannschaft das letzte Spiel in der Afrika-Cup-Qualifikation. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.