GAZPROM und Schalke hilft! sorgen für strahlende Kinderaugen

GAZPROM und Schalke hilft! luden am Sonntag, den 7. Januar 2018, 50 Kinder und Betreuer sozialer Einrichtungen zum orthodoxen Weihnachtsfest in den Europa-Park nach Rust bei Freiburg ein. Die Kinder des Kinderheims St. Josef Gelsenkirchen, des Evangelischen Kinderheims Herne und der Gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder reisten dazu im Mannschaftsbus des FC Schalke 04 an.

Deutschlands größter Freizeitpark empfing die Kinder und Jugendlichen im winterlichen Ambiente mit Lichterketten und verschneiten Tannenbäumen. Mitarbeiter des Europa-Park zeigten ihnen im Rahmen einer Parkführung die wichtigsten Attraktionen. Für strahlende Augen sorgte besonders die gemeinsame Fahrt mit der Katapultachterbahn blue fire Megacoaster powered by GAZPROM, einer der schnellsten Achterbahnen Europas.

Zum orthodoxen Heiligabend versammelten sich Kinder und Betreuer in der festlich geschmückten GAZPROM Erlebniswelt „Abenteuer Energie“ im Europa-Park. Für festliche Stimmung sorgte neben dem Abendessen ein Kulturprogramm mit traditionellen russischen Weihnachtsliedern, Tänzen und Darbietungen. Höhepunkt des Abends war die Bescherung durch den russischen Weihnachtsmann, Väterchen Frost, und seine Assistentin Snegurotschka („Schneeflocke“).

„Wir sind GAZPROM und der Stiftung Schalke hilft! sehr dankbar für dieses außergewöhnliche Event und diese einmalige Gelegenheit, Spiel, Spaß und Freude zusammen mit Schalke 04 erleben zu dürfen und einen Teil der russischen Kultur kennenlernen zu können“, freut sich Volker Rhein, Geschäftsführer der Ev. Kinderheim Jugendhilfe Herne & Wanne-Eickel gGmbH, über die gelungene Veranstaltung.

Auch Florian Veßhoff von der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Josef zieht zufrieden Bilanz: „Im Namen der gesamten Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Josef möchte ich mich sowohl bei GAZPROM als auch bei Schalke hilft! für die Einladung in den Europa-Park sowie die Organisation und Gestaltung eines wunderbaren Wochenendes bedanken. Ich denke, ich spreche für alle Mitarbeiter, Kinder und Jugendliche der Jugendhilfe, wenn ich betone, wie wichtig und fördernd es für die Entwicklung ist, gerade Kindern, die nicht in einem familiären Umfeld groß werden können, solche Aktivitäten zu ermöglichen. In diesem Sinne bedanken wir uns ganz herzlich besonders bei Schalke hilft! für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren!“

„Nicht nur als Partner des FC Schalke 04, sondern auch des Europa-Park haben wir uns sehr gefreut, die Jugendlichen zur Weihnacht in Deutschlands größtem Freizeitpark zu begrüßen. Damit konnten wir gerade denjenigen Kindern eine Freude machen, die es sonst oft schwer haben“, erläutert Zoia Smirnova, Leiterin Sponsoring der GAZPROM Germania GmbH.

Namhafte Unterstützung erhielt die Veranstaltung vom ehemaligen Schalke-Profi und U23-Manager Gerald Asamoah. Mehrere herzkranke Kinder, die von seiner Stiftung betreut werden, nahmen an der Reise nach Rust teil. „Unsere Herzkinder haben es mit ihrer Erkrankung nicht immer leicht und auch für die Eltern und Geschwister ist der Alltag oft eine große Herausforderung. Die Reise in den Europa-Park war deshalb ein echter Lichtblick für unsere betroffenen Familien. Danke an GAZPROM und Schalke hilft!, dass wir unseren Herzfamilien eine kleine Auszeit schenken konnten“, so Asamoah.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Krankenhausbesuche

Königsblaue Weihnachtsüberraschungen

Die Knappen boten im Weihnachtsendspurt ein Wahnsinnsderby, sportlich ging es weiter nach oben. Doch auch neben dem Platz engagierten sie sich mit ihrer Stiftung Schalke hilft! gewohnt stark und vielfältig als Vorboten des Christkindes.

Buntkirchen_

Schalke und Köln luden zum Spiel ein

Die vereinseigene Stiftung des FC Schalke 04, Schalke hilft!, und die Stiftung 1. FC Köln haben insgesamt 600 Menschen zum Pokal-Achtelfinale in die VELTINS-Arena eingeladen. Dabei luden sowohl die Schalker als auch die Kölner je 300 Fans aus sozialen Einrichtungen ein.

Kinder-beim-Festival-4

"Wir wollen anpacken und Perspektiven bieten"

Im November 2017 reiste eine Schalker Delegation in Rahmen des Projekts „Young Coaches“ der Football Social Alliance in den Libanon. Dort bildeten Instruktoren des S04 gemeinsam mit Kollegen von Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen und FC Basel junge Libanesen und Geflüchtete zu Fußballtrainern aus. Schalke04.de hat Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer von Schalke hilft!, 04 Fragen zum Engagement in der Football Club Social Alliance und die Reise in den Libanon gestellt.

Young-Coach-beim-Festival-2

S04 engagiert sich im Libanon

Ende November reisten Instruktoren von FC Schalke 04 gemeinsam mit anderen Vereinen der Football Club Social Alliance in den Libanon. Dort haben sie damit begonnen, 30 junge Frauen und Männer zu Kinderfußballtrainern, zu sogenannten Young Coaches, auszubilden. Diese sollen über den Fußball Begegnungsmöglichkeiten für geflüchtete und libanesische Kinder bieten und deren Entwicklung und das friedliche Zusammenleben durch Spaß und Lernspiele fördern.