Wenn auf Schalke aus Herzenswünschen Realität wird

Zum Bundesliga-Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Hoffenheim am Samstag (17.2.) begrüßte die vereinseigene Stiftung Schalke hilft! Johannes, Yannick und die Familie Mühlberg in der VELTINS-Arena. Nach diversen Schicksalsschlägen ermöglichte der ereignisreiche Tag auf Schalke den Knappen-Fans ihre Sorgen für einige Stunden zu vergessen und Kraft zu spenden.

Bereits zwei Stunden vor Anpfiff der Bundesligapartie gegen die TSG 1899 Hoffenheim waren Aufregung und Vorfreude kaum zu übersehen. Die Familie Mühlberg aus Hagen, der 25-jährige Johannes aus Gütersloh und der 13-jährige Yannik aus Arnsberg sowie ihre Begleitungen betraten mit neugierigen Blicken die Heimspielstätte der Knappen.

Direkt zu Beginn wurden Träume wahr. Schalke hilft! führte die Gäste hinter die Kulissen und öffnete Türen, die den meisten Menschen sonst verschlossen bleiben. Mit strahlenden Gesichtern gingen die S04-Fans durch den Spielertunnel und nahmen entlang des heiligen Rasens Platz auf der Trainer- und Auswechselbank. Alles wurde mit dem Handy und der Fotokamera festgehalten – Königsblaue Momente für die Ewigkeit. Der Besuch der Kapelle, kurz vor Spielbeginn, durfte natürlich auch nicht fehlen.

Zwei Stunden waren bereits vergangen, als Familie Mühlberg, Johannes und Yannick pünktlich zum Anpfiff auf der Haupttribüne Platz nahmen. Von hier aus konnten sie das Spiel bestens verfolgen. Sie feuerten ihre Knappen mit Leibeskräften an und feierten gemeinsam mit den Fans die Tore von Thilo Kehrer und Breel Embolo.

Nach dem Jubel und der Freude um den 2:1 Heimsieg, machte sich dann leichte Nervosität bei den Gästen breit. Schließlich sollten die bisherigen königsblauen Highlights des bereits rundum gelungenen Tages noch getoppt werden. In den Katakomben des Stadions durften sie mit Stiften und Kameras „bewaffnet“ auf ihre Idole warten. Hier kam auch Tom dazu, der mit den anderen Gästen aufgeregt wartete.

Dann war es soweit – es war Zeit für Selfies, Unterschriften und kurze Gespräche mit den Schalker Profis. Als dann auch das letzte Foto im Kasten war, verabschiedeten sich die Vollblutschalker glücklich – mit drei Punkten und jede Menge toller Erinnerungen im Gepäck.

Das könnte dich auch interessieren

Fußballfans im Training

Fußballfans im Training: Zeit für die Damen!

Fußballfans im Training ist auf Schalke mittlerweile ein echter Dauerbrenner und zum Erfolgsprojekt geworden. Über 150 schwergewichtige Schalker haben mit dem Kooperationsprojekt von Schalke hilft!, der Deutschen Krebshilfe und dem Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT Nord) bereits so einige Pfunde verloren und gelernt, einen gesünderen Lebensstil zu gestalten. Ab dem 18. September ist nun wieder Zeit für die Schalker Damen.

190814_special_youth_camp

Acht Behinderten-Fußballteams beim Special Youth Camp in Basel

Das Special Youth Camp 2019 war auch in diesem Jahr für die rund 60 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein einmaliges Erlebnis. Während einer Woche konnten sie nicht nur ihre fußballerischen Fähigkeiten verbessern, sondern auch diverse Freizeitaktivitäten mit neuen Freunden genießen. Auch der FC Schalke 04 war erneut mit von der Partie.

190729_youngcoach

Schalke hilft!: Abschluss der Young-Coach-Ausbildung in Vietnam

Die Instruktoren Kai Brock vom FC Schalke 04 und Robert Urbanek von FK Austria Wien reisten vom 22. bis 26. Juli 2019 im Auftrag der Football Club Social Alliance nach Hue in Vietnam, um das dritte und somit letzte Modul der Young-Coach-Ausbildung in südostasiatischen Land durchzuführen. Dabei erhielten 33 Young Coaches ihr Zertifikat.

„Mein Freund ist Ausländer“-Sondertrikot

„Mein Freund ist Ausländer“: Zweite Auflage des Sondertrikots zur MV 2019 erhältlich

Mit dem Slogan „Mein Freund ist Ausländer“ auf der Brust liefen alle Bundesliga-Teams am 16. Spieltag der Saison 1992/1993 auf. Das Statement gegen Rassismus, Diskriminierung und Hass legte der S04 im Frühjahr 2019 als Sondertrikot erneut auf – zur Mitgliederversammlung 2019 am Sonntag (30.6.) wird es die zweite limitierte Auflage des Shirts geben.