0:1 - S04 verliert bei Domenico Tedescos Rückkehr ins Erzgebirge

Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (29.7.) die erste Niederlage in der laufenden Vorbereitung hinnehmen müssen. Beim FC Erzgebirge Aue, der bereits in wenigen Tagen den Spielbetrieb in der Zweiten Liga aufnimmt, unterlagen die Königsblauen mit 0:1. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Robert Herrmann in der 76. Minute per Foulelfmeter.

Thilo Kehrer im Testspiel in Aue

S04-Trainer mit Applaus empfangen

Für Domenico Tedesco war die Partie eine ganz besondere, war er doch vor seinem Engagement auf Schalke als Coach für die Sachsen tätig. Dass er Aue damals in einer sportlichen schwierigen Situation übernommen hatte und am Ende souverän zum Klassenerhalt führte, haben die Verantwortlichen sowie die Fans der Veilchen nicht vergessen. Vor, während und nach dem Spiel wurde Domenico Tedesco überall herzlich empfangen und lautstark gefeiert. Überhaupt herrschte 90 Minuten lang eine überragende Stimmung im Duell zweier Clubs, die auf eine große Bergbau-Tradition zurückblicken können.

Caligiuri mit den besten Möglichkeiten

Vor 15.250 Zuschauern im Erzgebirgsstadion waren die Knappen im ersten Durchgang die etwas bessere Mannschaft, ließen vor dem gegnerischen Tor aber noch zu häufig die nötige Durchschlagskraft vermissen. Dabei ging es eigentlich gut los, hatte Daniel Caligiuri doch bereits nach fünf Minuten die erste Chance. Nachdem der Mittelfeldmann mehrere gegnerische Verteidiger umkurvt hatte, wurde sein platzierter Schuss aber noch geblockt. In der 30. Minute hatte Caligiuri erneut die Führung auf dem Fuß. Bei seinem platzierten Freistoß aus halblinker Position riss FCE-Schlussmann Martin Männel aber noch die Fäuste hoch und lenkte die Kugel über die Latte. Bei Naldos Kopfball nach einer Caligiuri-Ecke in der 38. Minute war der Torhüter der Veilchen ebenfalls zur Stelle und hielt seinem Team damit die Null zur Pause fest.

Die Auer zeigten im Spielaufbau einige gute Ansätze, schafften es gegen die gut gestaffelte Defensive der Königsblauen aber kaum, für Gefahr zu sorgen. Die beste Möglichkeit hatte der Ex-Knappe Luke Hemmerich, dessen Versuch aufs kurze Eck Ralf Fährmann nach einer knappen Viertelstunde parieren konnte.

Salif Sane

Sané feiert S04-Debüt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schickte Domenico Tedesco sechs frische Kräfte auf das Feld, unter ihnen auch Salif Sané. Der Senegalese feierte damit seine Premiere im S04-Trikot. Im Verlauf des zweiten Durchgangs nahm Königsblau zudem noch einige weitere Wechsel vor. Die Gastgeber tauschten in der 46. Minute gleich zehnmal.

Aufgrund der vielen Veränderungen kam nach dem Seitenwechsel lange kein Spielfluss auf. Beide Teams taten sich schwer, die gegnerischen Abwehrreihen unter Druck zu setzen, sodass die Zuschauer bis zur Schlussviertelstunde so gut wie keinen Torabschluss sahen. Der guten Stimmung auf den Rängen tat dies aber keinen Abbruch. Immer wieder schwappte die Laola durch das Erzgebirgsstadion.

In der 75. Minute hatte Breel Embolo die erste nennenswerte Möglichkeit des zweiten Abschnitts. Nach einem Ballverlust von Dominik Wydra stürmte der Schweizer auf das FCE-Tor zu, schloss dann aber zu überhastet ab. Sein Versuch landete über dem Querbalken. Keine 60 Sekunden später gab es dann Elfmeter für die Gastgeber. Alexander Nübel hatte Tom Baumgart zu Fall gebracht. Robert Herrmann ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und brachte die Veilchen in Führung. Schalkes Keeper ahnte zwar die Ecke, schaffte es aber nicht, den Ball auch abzuwehren. Kurz vor dem Abpfiff hatte Yevhen Konoplyanka das 1:1 auf dem Fuß. Einen strammen Schuss des Ukrainers aus 16 Metern konnte Männel aber mit einer starken Parade entschärfen. Wenig später war Schluss.

Trainingslager in Mittersill, Test gegen Angers

Direkt nach dem Spiel ist die Mannschaft ins Trainingslager in Mittersill aufgebrochen. In der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern werden die Königsblauen bis Montag (6.8.) am Feinschliff für die anstehende Saison in drei Wettbewerben arbeiten. Neben zahlreichen Trainingseinheiten steigt in Österreich auch ein Testspiel. Gegner am vorletzten Trainingslager-Tag ist der französische Erstligist SCO Angers. Gespielt wird um 15.30 Uhr im Waldstadion in Mittersill.

Statistik

Aue: Männel – Kalig (46. Strauss), Breitkreuz (46. Rapp), Härtel (46. Cacutalua) – Tiffert (46. Riese) – Rizzuto (46. Wydra), Hochscheidt (46. Fandrich), Kvesic (46. Kusic), Hemmerich (46. Herrmann) – Nazarov (46. Iyoha), Bertram (46. Baumgart)
Schalke: Fährmann (46. Nübel) – Kehrer (77. Wiemann), Naldo (46. Sane), Nastasic (46. Stambouli) – Bentaleb (46. Mascarell), Serdar (66. McKennie) – Caligiuri (66. Skrzybski), Schöpf (77. Riether), Baba (46. Konoplyanka) – Uth (46. Harit), Burgstaller (66. Embolo)
Tor: 1:0 Herrmann (76./Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Schwermer (Magdeburg)
Zuschauer: 15.250

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

211008_matriciani

Reizvoller Test mit wichtigen Erkenntnissen fürs Trainerteam

Ein wuchtiger Schuss von Marius Bülter unter die Querlatte und ein Treffer von Mika Hanraths mit dem Knie haben dem FC Schalke 04 am Donnerstag (7.10.) einen 2:0-Sieg beim VfB Lübeck beschert. Chef-Trainer Dimitrios Grammozis spricht von einem insgesamt gelungenen Test, bei dem sich einige Spieler präsentieren durften, die zuletzt keine oder nur wenig Einsatzzeiten in der Zweiten Liga erhalten haben.

VfB Lübeck – FC Schalke 04

Bülter wuchtig, Hanraths mit dem Knie: S04 gewinnt Testspiel in Lübeck mit 2:0

Die Königsblauen haben die aktuelle FIFA-Abstellungsperiode am Donnerstag (7.10.) für ein Testspiel beim VfB Lübeck genutzt. Nach 90 Minuten im Stadion Lohmühle stand es 2:0 für den S04. Marius Bülter und Mika Hanraths hießen die Torschützen in der Hansestadt.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Duell mit Lübeck ein wichtiger Test für Rhythmus und Spielfitness

Die Königsblauen nutzen die aktuelle FIFA-Abstellungsperiode für ein Testspiel. Am Donnerstag (7.10.) gastiert die Mannschaft von Chef-Trainer Dimitrios Grammozis beim VfB Lübeck. Der Anpfiff der Partie, die im Livestream auf sport1.de übertragen wird, erfolgt um 18 Uhr.

VfB Lübeck

VfB Lübeck: Norddeutscher Traditionsverein im Umbruch

46 Transferbewegungen haben die Königsblauen nach dem Gang in die Zweitklassigkeit realisiert. Der kommende Testspiel-Gegner VfB Lübeck, auf den der S04 am Donnerstag (7.10., 18 Uhr) trifft, kann diese Zahl sogar um eine Personalie toppen. Aufgrund des Abstiegs von der 3. Liga in die Regionalliga Nord hat der Traditionsclub ebenfalls einen Umbruch hinter sich und 27 Spieler abgegeben - 20 Zugänge wurden dafür in die Hansestadt gelotst. Der Erfolg hat sich allerdings noch nicht vollends eingestellt.