3:3 – Serdar und Skrzybski treffen sehenswert gegen Southampton

Der FC Schalke 04 präsentierte sich beim ersten Testspiel der China-Reise gegen den FC Southampton im Kunshan Sports Centre Stadium am Donnerstag (5.7.) offensiv sehr munter und erspielte sich ein sehenswertes 3:3-Unentschieden. Die Tore für die Knappen erzielten Yevhen Konoplyanka (21.), Suat Serdar (54.) und Steven Skrzybski (84.).

Bei schwülheißen 27 Grad und 92 Prozent Luftfeuchtigkeit bot Chef-Trainer Domenico Tedesco mit Mark Uth, Suat Serdar, Steven Skrzybski und Omar Mascarell gleich vier der fünf Neuzugänge im Kader auf. Der Erstgenannte schaffte es auch direkt in die Startelf. Salif Sané, fünfte Neuverpflichtung im Bunde, weilte aufgrund der Weltmeisterschaft noch im Urlaub und wird erst nach der China-Reise zur Mannschaft stoßen.

Neben Uth durften sich auch die U19-Spieler Niklas Wiemann, Jannis Kübler und Benjamin Goller über ihren ersten Auftritt in Schalkes A-Auswahl freuen. Abgerundet wurde der „Tag der Premieren“ vom neuen Umbro-Auswärtstrikot, welches kurz zuvor offiziell vorgestellt worden war.

S04 überzeugt mit mutigem Offensivspiel

Taktisch gingen es die Knappen im gewohnten 3-5-2 an. Die Rolle des Abwehrchefs übernahm dabei Weston McKennie, der zusammen mit Thilo Kehrer und Niklas Wiemann die Defensivreihe bildete. Deren Dienste wurden in der Anfangsphase allerdings kaum gebraucht. Der Grund: Schalke ging das Spiel sehr munter und angriffslustig an. Schon nach kurzer Zeit erspielten sich die Knappen ein deutliches Übergewicht an Chancen, bereits in der ersten Minute kam Teuchert zu einem ersten Torabschluss.

Vor allem das schnelle Umschaltspiel der Schalker konnte sich richtig gut sehen lassen. Bei Ballgewinnen ging es immer wieder rasch nach vorne. Das direkte Passspiel funktionierte bestens, auf lange Bälle brauchten die Blau-Weißen kaum zurückgreifen. Folgerichtig belohnte sich die Tedesco-Elf in der 21. Minute mit dem Führungstreffer. Benjamin Goller übte im Halbfeld Druck auf den Ballführenden aus, erkämpfte die Kugel, anschließend spielte Jannis Kübler seinen Nebenmann Yevhen Konoplyanka auf der linken Strafraumseite frei. Der Ukrainer zog dann mit seiner typischen Bewegung nach innen und schoss. Jack Stephens grätschte noch dazwischen, fälschte dadurch allerdings unhaltbar ab.

Die Schalker setzten ihre Offensivtaktik danach weiter fort, kombinierten sich immer wieder in gute Abschlusspositionen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bewiesen die ‚Saints‘ dann jedoch pure Effizienz und glichen überraschend aus. Nach einer feinen Hackenvorlage von Charlie Austin versenkte Nathan Redmond das Leder aus gut elf Metern flach im linken unteren Eck. Abdul Rahman Baba rauschte zwar noch heran, konnte aber nicht mehr retten. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Kompletter Teamwechsel zur zweiten Halbzeit

Zur zweiten Halbzeit nahmen beide Coaches jeweils einen kompletten Teamwechsel vor, elf Auswechslungen auf beiden Seiten – personell also nochmal eine komplett neue Partie. Auf Schalker Seite durften sich die zentralen Mittelfeldspieler Suat Serdar und Omar Mascarell über ihre ersten Einsätze im neuen Knappen-Dress von Umbro freuen. Auch Offensivmann Steven Skrzybski kam zum Zug. Die Schalker begannen die zweite Spielhälfte dann auch ähnlich forsch, schon kurz nach Wiederanstoß kam Di Santo zum Abschluss.

Den ersten Treffer in Halbzeit zwei erzielte jedoch Southampton. Nach einem langen Ball in die Spitze schätzte Lennart Czyborra den Ball falsch ein, wovon Harrison Reed profitierte und auf der rechte Strafraumseite frei durchsprintete. Aus spitzem Winkel tunnelte der 23-Jährige dann noch Alexander Nübel und brachte die Saints mit 2:1 in Führung (48.). Schalke ließ sich davon jedoch nur bedingt beeindrucken, denn nur sechs Minuten später klingelte es wieder auf der Gegenseite. Suat Serdar versenkte die Kugel aus gut 18 Metern halbhoch im rechten unteren Eck, nahm es dabei sehr genau: Der Ball klatschte noch vom Innenpfosten in den Kasten – ein tolles Tor! Und es wurde fortan noch spektakulärer. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, die Engländer zeigten sich einmal mehr etwas kaltschnäuziger. In der 68. Minute nutzte Jake Hesketh einen Schalker Ballverlust im Aufbau und zog aus gut 18 Metern halbrechter Position ab. Benjamin Stambouli grätschte noch dazwischen und machte die Flugbahn für Keeper Alexander Nübel damit unberechenbar – 3:2 für Southampton (68.).

Aber auch davon ließen sich die Knappen nicht aus der Ruhe bringen, spielten weiterhin munter nach vorne und drückten auf den Ausgleich. Der Aufwand wurde belohnt – und wie! In der 84. Minute fasste sich Steven Skrzybski aus gut 25 Metern ein Herz und feuerte das Leder mit einem Flatterschuss unhaltbar zentral unter Latte in den Kasten. Ein wahres Traumtor zum 3:3-Endstand.

Die nächste Aufgabe wartet auf die Königsblauen am Mittwoch (11.7.) in Langfang. Dann treffen die Schalker um 13.30 Uhr (19.30 Ortszeit) auf Hebei Fortune FC.

Statistik

Schalke: Fährmann (46. Nübel) – Kehrer (46. Stambouli), McKennie (46. Riether), Wiemann (46. Insua/73. Geis) – Kübler (46. Skrzybski), Baba (46. Czyborra/73. Boujellab) – Goller (46. Serdar), Bentaleb (46. Mascarell) – Uth (46. Di Santo), Teuchert (46. Kutucu/88. Krüger), Konoplyanka (46. Tekpetey)
Southampton: McCarthy (46. Forster) – Stephens (46. Valery), Hoedt (46. Sims), Targett (46. Gallagher), Bertrand (46. Clasie), – Höjbjerg (46. Reed), Long (46. McQeen), Redmond (46. Hesketh/90.+2 Slattery), Armstrong (46. Oriol Romeu) – Lemina (46. Ward-Prowse), Austin (46. Gabbiadini)
Tore: 1:0 Konoplyanka (21.), 1:1 Redmond (45.+1), 1:2 Reed (48.), 2:2 Serdar (54.), 2:3 Hesketh (68.), 3:3 Skrzybski (84.)
Schiedsrichter: Ma Ning (China)
Zuschauer: 14.000

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190323_stevens

Huub Stevens: Einen anderen Weg gibt es nicht

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft am Freitag (22.3.) beim Spiel um die Trofeo Antonio Puerta war Huub Stevens nicht unzufrieden. „Es ist schade, dass wir uns für eine ordentliche Leistung nicht belohnt haben“, sagt der Chef-Trainer der Königsblauen, dessen Team sich beim FC Sevilla mit 0:2 geschlagen geben musste.

sevilla_15

S04 unterliegt im Spiel um die Trofeo Antonio Puerta

Der FC Schalke 04 hat am Freitag (22.3.) im Spiel um die Trofeo Antonio Puerta beim FC Sevilla eine ordentliche Leistung gezeigt. Trotzdem musste sich die Mannschaft von Chef-Trainer Huub Stevens am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Für den spanischen Erstligisten trafen Roque Mesa (31.) und Munir El Haddadi per Foulelfmeter (71.) im Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan.

Stadion in Sevilla

Trofeo Antonio Puerta: FC Sevilla gewann bereits siebenmal

Am 23. August 2008 wurde die erste Auflage der Trofeo Antonio Puerta ausgespielt. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem tragischen Tod des Mittelfeldspielers besuchten mehr als 25.000 Fans das Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan in Sevilla. Dabei sahen sie einen 2:0-Sieg ihrer Mannschaft gegen den FC Malaga. Jenen Verein, gegen den Puerta im März 2004 sein Profidebüt gefeiert hatte.

sevilla_schalke_tv1

LIVE: Schalke TV zeigt Spiel um die Trofeo Antonio Puerta

Gute Nachricht für alle Fans: Schalke TV überträgt am Freitag (22.3.) das Spiel um die Trofeo Antonio Puerta beim FC Sevilla. Das freundschaftliche Duell mit dem Tabellensechsten der spanischen Primera Division wird um 20.45 Uhr im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán angepfiffen.