Dimitrios Grammozis: Intensität und Einsatz haben gestimmt

Nach dem 0:0 gegen Zenit St. Petersburg am Samstag (3.7.) zieht Dimitrios Grammozis ein weitestgehend positives Fazit der 90 Minuten gegen den russischen Meister. Das Ergebnis stand für den Chef-Trainer nicht im Mittelpunkt. Vielmehr war dem 42-Jährigen wichtig, dass „wir ein paar Dinge gesehen haben, die wir in den vergangenen Tagen und Wochen mit den Spielern herausgearbeitet haben. Mit der Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben, bin ich zufrieden.“

Dimitrios Grammozis

Ebenso wichtig sei es gewesen, dass sich im Stadion Kufstein kein Akteur verletzt habe. Grammozis ließ insgesamt 20 Spieler zum Einsatz kommen. Einzig die beiden Defensivkräfte Timo Becker und Malick Thiaw waren 90 Minuten am Ball. Nach dem großen Umbruch in den vergangenen Wochen ist es dem Coach wichtig, dass sich die Mannschaft schnell aneinander gewöhnt, dass sich die Automatismen einspielen. Umgekehrt bedeute das aber nicht, dass die Startelf aus dem Test gegen die St. Petersburger auch beim Ligaauftakt gegen den Hamburger SV beginne. „Jeder Spieler hat im Training die Chance, sich zu präsentieren“, betont Grammozis, der seinem Team in der bisherigen Vorbereitung gute Arbeit bescheinigt.

Unterstützung der Fans ein schönes Gefühl

Zufrieden hat er registriert, dass auch nach sieben Wechseln in der 63. Minute kein Bruch ins Spiel gekommen sei. Grammozis: „Die jungen Spieler haben in der zweiten Hälfte richtig Dampf gemacht, das hat mir sehr gut gefallen.“ Einer der eingewechselten Akteure hatte die größte Chance auf den Siegtreffer. Marvin Pieringer vergab in der 65. Minute jedoch einen Handelfmeter. Vorwürfe gab es dafür aber nicht.

Wir befinden uns derzeit in einem Stadium, in dem wir nicht unbedingt die Frische haben. Aber ich habe den Jungs vor dem Spiel gesagt, dass sie beißen müssen.

Dimitrios Grammozis

Applaus nach dem Schlusspfiff gab es von den Fans aber auch für das Remis. Denn der Einsatz hatte über die gesamte Spieldauer gestimmt. Grammozis dazu: „Ich habe den Jungs vor dem Spiel gesagt, dass sie trotz der harten Belastungen an den Tagen zuvor beißen müssen. Wir befinden uns derzeit in einem Stadium, in dem wir nicht unbedingt die Frische haben. Die Intensität, das läuferische Vermögen, beides hat gestimmt. Ich denke, das konnten die Fans im Stadion auch sehen. Es war ein schönes Gefühl, die Unterstützung von der Tribüne zu spüren. Wenn man aus der Kabine kommt und gefüllte Ränge sieht, die Fans hört, dann ist das ein sehr schönes Gefühl.“

In den weniger als drei Wochen bis zum ersten Pflichtspiel werden die Königsblauen weiter an den Abläufen auf dem Platz feilen. Der nächste Härtetest steht am Freitag (9.7.), am Tag vor der Rückreise nach Gelsenkirchen, an. Gegner um 18 Uhr im Stadion Mittersill ist der ukrainische Vizemeister Schachtar Donezk.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

VfB Lübeck vs. Schalke 04

VfB Lübeck empfängt FC Schalke 04 zum Testspiel

Die kommende Länderspielpause wird erneut für ein Testspiel genutzt: Am Donnerstag, den 7. Oktober, gastiert der FC Schalke 04 beim VfB Lübeck. Die Hansestädter, für die Sportdirektor Rouven Schröder während seiner aktiven Laufbahn einige Jahre am Ball gewesen ist und zwischenzeitlich sogar deren Kapitän war, empfangen die Knappen im Stadion Lohmühle. Der Anstoß ist für 18 Uhr geplant.

Yaroslav Mikhailov

S04 unterliegt KAS Eupen im Testspiel

Die Königsblauen haben am Donnerstag (2.9.) die aktuelle FIFA-Abstellungsperiode zu einem Testspiel genutzt. Auf dem Gelände am Ernst-Kuzorra-Weg traf der S04, bei dem auch einige Akteure aus der Knappenschmiede zum Einsatz kamen, auf den belgischen Tabellenzweiten KAS Eupen. Nach 90 Minuten stand es 5:1 für die Gäste.

FC Schalke 04 – SSVg Velbert

Pieringer-Hattrick und Fraisl-Debüt: S04 erzielt sieben Treffer bei Testspiel gegen Velbert

Der FC Schalke 04 hat am Dienstag (27.7.) ein Testspiel gegen die SSVg Velbert bestritten und klar für sich entschieden. Gegen den Oberligisten kamen die Königsblauen zu einem 7:0-Erfolg. Die Treffer für den S04 erzielten Marvin Pieringer (3), Amine Harit (2), Kerim Calhanoglu und Can Bozdogan. Die kurzfristig angesetzte Partie, die auf einem der Trainingsplätze am Ernst-Kuzorra-Weg ausgetragen wurde, musste aufgrund organisatorischer Gründe ausnahmsweise ohne Zuschauer stattfinden. Künftige Testspiele sollen wie gewohnt vor Fans absolviert werden.

210716_s04_vitesse_12

Doppelpack Terodde und einmal Idrizi: S04 gewinnt letztes Testspiel mit 3:2

Der FC Schalke 04 hat sein abschließendes Testspiel der Vorbereitung gegen Vitesse Arnheim am Freitag (16.7.) mit 3:2 gewonnen. Die Tore für die Königsblauen vor 1.000 Zuschauern im Parkstadion erzielten Simon Terodde per Doppelpack und Blendi Idrizi. Vor dem Anpfiff der Partie wurde mit einer Schweigeminute der Opfer der durch Starkregen verursachten Unwetterkatastrophe in Deutschland gedacht.