Dreimal Lewandowski: S04 unterliegt Bayern München mit 0:3

Der FC Schalke 04 hat sein erstes Heimspiel in der Saison 2019/2020 verloren. Aufgrund eines Dreierpacks von Robert Lewandowski feierte Bayern München am Samstag (24.8.) einen 3:0-Sieg in der VELTINS-Arena. Trotz der Niederlage zeigten die Königsblauen über weite Strecken der Partie eine ordentliche Leistung.

Keine Änderungen in der Startelf

Bei seinem Heimdebüt nahm David Wagner gegenüber dem 0:0 in Mönchengladbach keine personellen Änderungen in seiner Startelf vor. Der Coach setzte exakt auf jene Anfangsformation, die am Niederrhein begonnen hatte. Seine Kader-Premiere in einem Pflichtspiel feierte Markus Schubert. Der von Dynamo Dresden verpflichtete Torhüter hatte zuletzt wegen einer Muskelverletzung im Hüftbeuger passen müssen.

Lewandowski trifft vom Punkt

Die Knappen waren vom Anpfiff an gut im Spiel und versteckten sich gegen den deutschen Rekordmeister nicht. Omar Mascarell und seine Nebenmänner suchten im Mittelfeld fleißig die Zweikämpfe und schafften es immer wieder, den Spielaufbau der Münchner bereits früh zu unterbinden. Nachdem der S04 in der ersten Viertelstunde sogar die etwas bessere Mannschaft gewesen war, erhöhten die Gäste kurzzeitig die Schlagzahl und hätten nach 17 Minuten beinahe das 1:0 erzielt. Bei einem Kopfball von Robert Lewandowski aus kurzer Distanz war Alexander Nübel aber auf dem Posten. Drei Minuten später war Schalkes Schlussmann gegen den Polen hingegen nur zweiter Sieger. Der Bundesliga-Torschützenkönig des Vorjahres verwandelte einen Elfmeter, dem ein Foul von Jonjoe Kenny an Kingsley Coman im Sechzehner vorausgegangen war.

Trotz des Rückstands ließen die Königsblauen die Köpfe nicht hängen. Stattdessen versuchten sie weiterhin, den Gegner zu pressen. Zudem lauerte die Mannschaft von David Wagner immer wieder auf Balleroberungen sowie Konter. Die erste Möglichkeit im ersten Durchgang hatte Mascarell. Der Spanier feuerte aus etwa 25 Metern einen platzierten Schuss ab, der aber rechts am Tor vorbeiflog (29.). Kurz vor dem Seitenwechsel prüfte Amine Harit zudem Manuel Neuer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (42.). Nahezu im direkten Gegenzug schloss Corentin Tolisso auf der anderen Seite des Spielfeldes nach einem Coman-Zuspiel innerhalb des Sechzehners volley aus der Drehung ab. Der Versuch des Münchner Mittelfeldmanns flog knapp am langen Eck vorbei.

Kein(e) Elfmeter für Schalke

Die zweite Hälfte begann aus Schalker Sicht denkbar schlecht. Denn fünf Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Lewandowski auf 2:0. Der Stürmer platzierte einen Freistoß aus 20 Metern zentraler Position ins linke obere Eck. Nübel war dabei ohne Abwehrchance. Kurz danach wurde es mehrfach knifflig. Weston McKennie kam im Strafraum gegen Benjamin Pavard zu Fall (55.), drei Zeigerumdrehungen später war der Verteidiger der Bayern nach einem Nastasic-Kopfball mit der Hand am Ball und auch bei Ivan Perisic war die Hand im Spiel, als der Kroate in der Mauer einen Freistoß von Daniel Caligiuri blockte (63.). Schiedsrichter Marco Fritz entschied allerdings bei keiner dieser Aktionen auf Strafstoß. Und auch die Video-Assistenten in Köln hatten jeweils kein strafbares Vergehen erkannt.

Mit viel Wut im Bauch spielte Schalke weiter nach vorn, schaffte es aber nicht, Manuel Neuer zu bezwingen. Die Gäste legten eine Viertelstunde vor dem Abpfiff hingegen noch einmal nach. Torschütze war abermals Lewandowski, der gegen Salif Sané etwas zu viel Platz hatte und nach einem Coman-Zuspiel von rechts erfolgreich abschloss. Sein Schuss aus 15 Metern schlug rechts unten ein. Das 3:0 war gleichzeitig der Endstand. Die Knappen wehrten sich in der Schlussphase zwar weiterhin, ein Tor war ihnen an diesem Abend aber nicht vergönnt.

Noch Tickets gegen Berlin erhältlich

Am 3. Spieltag haben die Königsblauen erneut Heimrecht. Gegner am Samstag (31.8.) um 15.30 Uhr ist Hertha BSC. Für die Partie gegen die Berliner können auf store.schalke04.de noch Tickets erworben werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200331_dfl

DFL-Beschluss: Spielbetrieb wird mindestens bis zum 30. April ausgesetzt

Bei der am Dienstag (31.3.) per Video-Konferenz abgehaltenen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga wurde entschieden, dass der Spielbetrieb aufgrund der andauernden Corona-Pandemie mindestens bis zum 30. April dieses Jahres ausgesetzt wird. Damit wird der Empfehlung des DFL-Präsidiums aus der Vorwoche gefolgt. Das gab DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bekannt.

2003_13_derby

Revierderby kurzfristig verlegt

Der kommende Spieltag der 1. und 2. Bundesliga und damit auch das für Samstag (14.3.) geplante Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ist von der Deutschen Fußball Liga (DFL) kurzfristig verlegt worden.

190905_bvbs04

#BVBS04: Infos rund ums Spiel

Der 26. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Borussia Dortmund am Samstag (14.3., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Schwarzgelben liegen derzeit mit 51 Punkten und einem Torverhältnis von 68:33 auf dem zweiten Tabellenplatz.

Lucien Favre

Borussia Dortmund: Zwei Ziele verpasst, ein drittes weiterhin im Blick

Nach der knapp verpassten Meisterschaft im Vorjahr stapelte Borussia Dortmund vor der Saison nicht tief, sondern formulierte bewusst seine ambitionierten Ansprüche. „Unser Ziel muss es sein, ganz oben zu stehen und auch im DFB-Pokal und in der Champions League besser abzuschneiden“, meinte Kapitän Marco Reus vor dem Start in die laufende Spielzeit.