26. Oktober: Geburtstag von Berni Klodt

Mit Berni Klodt wird einer der bedeutendsten Schalker der Club-Geschichte geboren. 1958 führt er die Knappen zu ihrer siebten Meisterschaft. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 26. Oktober aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

Berni Klodt

1926: Der „zwölfte Weltmeister“ erblickt das Licht der Welt

Fairness steht für Bernhard „Berni“ Klodt, der am 26. Oktober 1926 geboren wird, immer an erster Stelle. „Foulen konnte der gar nicht“, erinnerte sich einst Schalke-Mitglied Ernst Wellhausen an seinen ehemaligen Weggefährten. „Einmal hat er ein Tor mit der Hand erzielt. Der Schiri hat es anerkannt, aber Berni ist zu ihm gegangen und hat gesagt: ‚Nimm´s zurück!‘“ So ist Berni Klodt, der schon in der Jugend für die Knappen spielt und 1958 für die Schalker unsterblich wird. In dem Jahr führt er die unerfahrene Mannschaft als Kapitän bis ins Finale um die deutsche Meisterschaft, in dem Schalke den favorisierten Hamburger SV mit 3:0 bezwingt. Dabei ist der technisch versierte Angreifer nicht nur Kopf der Auswahl von Coach Edi Frühwirth, er erzielt zudem die ersten beiden Treffer selbst. Vier Jahre zuvor gehört Klodt auch zur DFB-Auswahl, die als krasser Außenseiter zur WM fährt und dort überraschend Weltmeister wird. Zwar wird der Schalker lediglich in der Vorrunde eingesetzt, doch für Trainer Sepp Herberger ist er der „zwölfte Weltmeister“. Am 23. Mai 1996 verstirbt Klodt in Garmisch-Partenkirchen. Bei seiner Beerdigung fehlt von den damals noch lebenden Weltmeistern von 1954 lediglich Fritz Walter, der wegen einer Krankheit passen muss.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren