Salif Sané feiert Comeback beim Halbfinal-Einzug

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte am Mittwoch (10.7.) Salif Sané: Der Verteidiger der Königsblauen zog mit dem Senegal dank eines 1:0-Erfolges gegen Benin ins Halbfinale des Afrika-Cups ein und ist seinem Traum vom Sieg bei dem Kontinentalturnier wieder ein Stück nähergekommen. Zudem feierte der 28-Jährige nach rund zweiwöchiger Verletzungspause sein Comeback.

Sané wurde bei der Partie in Kairo 60 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit für Idrissa Gueye, der in der 70. Minute das goldene Tor erzielt hatte, eingewechselt. Für den Abwehrmann war es der zweite Einsatz im laufenden Turnier, nachdem er im Auftaktspiel gegen Tansania nach etwas mehr als einer Viertelstunde Spielzeit wegen einer Blessur am Knöchel ausgewechselt werden musste.

Im Halbfinale trifft die senegalesische Auswahl am Sonntag (14.7.) auf den Gewinner des Duells zwischen Madagaskar und Tunesien.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Salif Sané

Salif Sané mit Senegal im Afrika-Cup-Finale

Salif Sané hat sich am Sonntag (14.7.) mit der senegalesischen Nationalmannschaft für das Finale des Afrika-Cups 2019 qualifiziert. Die „Löwen der Teranga“ setzten sich in Kairo mit 1:0 gegen Tunesien durch.

Weston McKennie

Mit McKennie als Kapitän: USA verlieren Gold-Cup-Finale

Die US-amerikanische Nationalmannschaft hat den Sieg beim Gold-Cup verpasst. In der Nacht auf Montag (8.7.) unterlag das Team um Weston McKennie im Endspiel gegen Mexiko knapp mit 0:1. Vor 62.493 Zuschauern in Chicago führte Schalkes Mittelfeldmann sein Heimatland erstmals in seiner Karriere als Kapitän auf das Feld.

Salif Sané

Große Freude bei Salif Sané: Senegal erreicht Viertelfinale

Der Traum vom Gewinn des Afrika-Cups lebt bei Salif Sané weiter. Dank eines 1:0-Sieges gegen Außenseiter Uganda in der Runde der letzten 16 ist der Senegal am Freitag (5.7.) ins Viertelfinale des Kontinentalturniers eingezogen.

Weston McKennie

Weston McKennie trifft erneut – USA ziehen ins Gold-Cup-Finale ein

Die US-Auswahl hat beim Gold-Cup den nächsten Schritt Richtung Titelverteidigung gemacht. Am 3:1-Sieg im Halbfinale gegen Jamaika hatte Weston McKennie in der Nacht auf Donnerstag (4.7.) erheblichen Anteil. Nachdem der Mittelfeldmann der Königsblauen die Mannschaft von Trainer Gregg Berhalter bereits mit seinem 1:0-Siegtreffer gegen Curacao in die Runde der letzten vier geköpft hatte, netzte der 20-Jährige erneut.